Rust – Neues Update bringt modulare Fahrzeuge und kaufbare Helikopter

Rust Modular Vehicles Update
(Quelle: Facepunch Studios)

Mit dem Modular Vehicles Update erhält der Survivaltitel Rust ein weiteres Feature, welches sich schon lange in der Entwicklung befindet und bis vor kurzem ausgiebig von den Entwickler getestet wurde.

Außerdem lassen sich die Helikopter nun gezielt kaufen und die Safezones haben einige Optimierungen erhalten.

Modulare Fahrzeuge

Mit dem neuen Update sind die modularen Fahrzeuge nach längerer Testphase auf speziellen „Staging-Branches“ endlich im Spiel verfügbar.

Ihr könnt die modularen Vehikel an Straßen finden und sie werden eine Auswahl an zufälligen Modulen mitbringen.
Dabei gibt es drei Grundformen der Karosserie – kurz, mittel und lang.

Dann könnt und müsst ihr die Karre mit den fehlenden Bauteilen aufstocken, damit sie anspricht. Dazu gibt es drei Stufen von Bauteilen – Tier 1, Tier 2 und Tier 3.
Je besser die Stufe, desto besser wirken sie sich auch auf die Werte des Autos aus – bessere Fahrstoff-Effizienz, höhere Geschwindigkeit oder Beschleunigung.

Jedes Modul kann entweder mit einem Hammer oder auf einer Fahrzeug-Hebebühne repariert und an letzerer auch ausgetauscht werden.
Die Hebebühne könnt ihr im Compound erhalten und erforschen und ab dann selber herstellen.
Betrieben werden die Fahrzeuge mit Low Grade Fuel.

Wer sein Auto gerne schützten will kann es an der Hebebühne mit eine Schloss ausrüsten und benötigt dann einen Schlüssel, um Zugang zu erhalten.

Rust Modular Vehicles Update
Mit der Hebebühne könnt ihr eure Fahrzeuge warten. (Quelle: Facepunch Studios)

Erreichen alle Module eine Haltbarkeit von Null, wird das Fahrzeug zum Wrack und spawnt bald darauf zufällig in der Welt neu.

Während Maschinenteile gefunden und gekauft und im Anschluss auch erlernt werden können, müsst ihr Karosserieteile in der Spielwelt finden.
Diese Karosserieteile bringen mitunter weitere Features mit, so etwa eine Ladefläche, einen Benzintank oder Möglichkeiten Items im Fahrzeug zu lagern.

Rust Modular Vehicles Update
Eine Ladefläche lässt sich unterschiedlich nutzen. (Quelle: Facepunch Studios)

Fester Händler für Helikopter

Bisher konnte man die verschiedenen Helikopter zufällig am Straßenrand finden. Dabei handelte es sich aber um ein temporäres System – und ihren Platz nehmen nun die Autos ein.

Die beiden Helikopter könnt ihr nun bei einem neuen Händler namens Air Wolf kaufen, den ihr in der Banditenstadt finden könnt.
Er verkauft euch den Minicopter für 750 Scrap und den großen Transport-Helikopter für 1250 Scrap.

In Zukunft soll es auch die Möglichkeit geben Boote und Pferde bei anderen Händlern zu kaufen – und auch Quests und Missionen in Zusammenhang damit sind geplant.

Rust Modular Vehicles Update
Der Händler „Air Wolf“ verkäuft euch ab sofort die Helikopter. (Quelle: Facepunch Studios)

Safezones sind jetzt sicher

Bisher gab es einige Methoden, die Mechaniken der sicheren Zonen auszutricksen. Deshalb haben die Entwickler einige Änderungen vorgenommen, die die Zonen nun wirklich sicher machen sollen.

  • Die Banditenstadt ist nun vollkommen in eine Safezone eingeschlossen.
  • Tiere greifen Spieler in Safezones nicht länger an.
  • Man kann innerhalb einer Safezone keine Waffe mehr ziehen.
  • Spieler, die nicht als „gefährlich“ angesehen werden, bekommen in Safezonen nun keinen Schaden mehr.
  • Schlafende Spieler sterben nach 20 Minuten innerhalb der Safezone
  • Es wurden viele Recycler zum Compound hinzugefügt.

Mehr zum Thema:
Rust - Weihnachtsevent bringt Geschenke und Lootsocken
QuelleRust Blog
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here