Fallout 76 - Patch vom 4. Dezember 2018

Der nächste Patch für Fallout 76 steht unmittelbar bevor. Am heutigen Dienstag-Nachmittag werden die Server ab 15 Uhr heruntergefahren, um das angekündigte Update aufzuspielen.

Größeres Lager und Anti-AFK-System

Der größte Faktor dürfte wohl die Erhöhung der Lagerkapazität um 50% – von 400 auf 600 Einheiten – sein. Sollte diese Änderung Performance und Stabilität nicht zu stark beeinflussen, sind in Zukunft weitere Erhöhungen möglich.

Wer sich bisher über die karge Beute bei Boss-Kreaturen geärgert hat, dem wird ebenfalls geholfen: Die Beute wird je nach Boss und Level nun immer garantiert 2-4 nützliche Gegenstände enthalten.

Technisch gibt es einige Optimierungen und Fixes für den Fallout 76-Spielclienten und auch für die Server – und die Bildrate (FPS) ist ab dem Patch auch nicht mehr begrenzt.
Der technische Umstand, der dazu führte das Physik und FPS direkt miteinander verbunden waren, wurde ebenfalls endgültig behoben.

Eine weitere Neuerung ist die Einfühhrung eines AFK-Timers, der Spieler nach 10 Minuten Abwesenheit nach einer Warnung automatisch vom Server ausloggt und in den Hauptbildschirm zurückbringt.
Hierdurch sollen freie Plätze auf den Servern geschaffen werden.

Die kompletten, deutschsprachigen Patchnotes in allen Einzelheiten findet ihr im Folgenden:

Werbung
Werbung

Fallout 76 – Patchnotes vom 4. Dezember 2018

Patch-Version

Die Downloadgröße dieses Updates wird auf allen drei Plattformen erheblich kleiner ausfallen als beim Patch, den wir am 19. November veröffentlicht haben. Auf Konsolen beträgt sie etwa 3 GB, auf PC etwa 36 MB.

  • Xbox: 1.0.2.0
  • PS4: 1.0.2.0
  • PC: 1.0.2.0

Allgemein

  • Leistung: Die PC-Bildrate ist ab sofort nicht mehr begrenzt. Allerdings wird die Bewegungsgeschwindigkeit bei besonders hohen Bildraten nicht länger erhöht. Dies wurde ursprünglich im Patch vom 19. November behoben.
  • Stabilität: Der Fallout 76-Spielclient und die Server haben zusätzliche Stabilitätsverbesserungen erhalten.

C.A.M.P., Herstellung und Werkstätten

  • Lagerkiste: Die Lagerkistenkapazität wurde um 50 % auf 600 erhöht. Für alle, die sich noch mehr Kapazität wünschen: Sobald wir sicher sind, dass sie sich nicht negativ auf die Stabilität des Spiels auswirkt, werden wir die Lagerkistenkapazität noch weiter erhöhen.

Balancing-Änderungen

  • Gegner: Die EP-Belohnungen für das Töten von hochstufigen Kreaturen wurden verringert.
  • Bosse: Ein Fehler wurde behoben, der sich auf die von instanzierten Bossen verliehene Beute auswirkte. Spieler sollten nun wie vorgesehen zwei bis vier Gegenstände je Boss erhalten, je nach Schwierigkeit und Stufe des Bosses.
  • Waffen: Der Schaden von automatischen Waffen wurde generell um etwa 20 % erhöht.

PVP

  • Waffeneffekte: Spieler, die Bekanntschaft mit dem Kryolator geschlossen haben, sind jetzt, abhängig davon, wie oft sie getroffen wurden, entweder „Gekühlt“, „Vereist“ oder „Eingefroren“. Die Dauer der Geschwindigkeitsverminderung durch diese Effekte wurde erheblich gekürzt.

Fehlerbehebungen

Stabilität und Leistung

  • Konsole: Ein Fehler wurde behoben, durch den Spieler im Ladebildschirm festhingen, wenn sie sich beim Spielen von Fallout 76 von ihrem Konsolenkonto abmeldeten.
  • Xbox: Eine Absturzursache wurde behoben, die auftrat, wenn ein Spieler sofort nach dem Verlassen von Vault 76 mehrere Teameinladungen an einen anderen Spieler schickten, der sich nicht in ihrer Freundesliste befand.

Allgemein

  • Powerrüstung: Ein Fehler wurde behoben, durch den Powerrüstungs-Gestelle nicht zuließen, dass Spieler ihre Powerrüstung verließen.
  • Atomraketensilos: Tafeln in Atomraketensilos zeigen nun nicht länger Teile der Startcodes zu früh an, nachdem die Codes für die Woche zurückgesetzt wurden.

C.A.M.P., Werkstätten und Herstellung

  • C.A.M.P.: Wird ein C.A.M.P. verlegt, werden einzelne Gegenstände, die der Spieler gebaut hat, nun wie vorgesehen in den Gelagert-Reiter des Baumenüs gepackt.
  • Werkstätten: Auf der PS4 schweben Kabel nun nicht länger im Raum, wenn Spieler zwei oder mehr Gegenstände verbinden wollen.
  • Geschütztürme: Geschütztürme werden nicht länger unsichtbar, wenn der Spieler nicht in seinem C.A.M.P. anwesend ist und seine Geschütztürme zerstört werden.

Skills

  • Skill-Karten: Beim Erhöhen des Rangs einer Skill-Karte erscheint nicht länger ein Duplikat der Karte.

Social

  • Teams: Ein Fehler wurde behoben, durch den die Teamerstellung in der Spielwelt nicht möglich war, nachdem im Hauptmenü ein Team gebildet wurde, aber beide Spieler neue Charaktere spielen.
  • Teams: Die Anzeigezeit für Social-Nachrichten wurde verringert, wenn sich viele Nachrichten in der Warteschlange befinden. Dies sollte das Problem beheben, dass Spieler die Nachricht, dass sie einem Team erfolgreich beigetreten waren, nicht sahen.

Überleben

  • Mutationen: Die Mutationen „Aufgeladen“ und „Instabiles Isotop“ gewähren nun nicht länger zusätzliche Gesundheit.

Benutzeroberfläche

  • AFK: Wenn ein Spieler zehn Minuten lang inaktiv ist, wird seine Verbindung zur Spielwelt nun unterbrochen, nachdem er eine Minute vor Abbruch der Verbindung darauf hingewiesen wurde.
  • Atomic Shop: Auf PC wird die Zeigerposition bei Verwendung von Chromium und 16:10-Auflösungen nun im Atomic Shop nicht länger fehlerhaft in ihrem Verhältnis zu den eigentlichen Klicks angezeigt.
  • Gegner: Rote Fadenkreuze und gegnerische Gesundheitsanzeigen werden nicht länger angezeigt, wenn der Gegner nicht zu sehen ist.
  • Pip-Boy: Ein Fehler wurde behoben, durch den in den Stat.- und Effekte-Bildschirmen des Pip-Boys Einträge doppelt angezeigt wurden.
  • Respawn: Stark überladen zu sterben entfernt beim Respawnen nicht länger sämtliche Kartenmarkierungen. Stattdessen kann der Spieler an der nächsten Kartenmarkierung respawnen.
  • Quest-Tracker: Beim Verbinden mit der Spielwelt werden nicht länger Nachrichten zu Zielen von inaktiven Quests angezeigt.
Werbung

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

QuelleBethesda.net
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here