Fallout 4 – Rosa Ghule in der Suffolk County Charter School – HAPPY HALLOWEEN!

Fallout 4 Suffolk County Charter School

Die letzten Schulbesuche in der Malden Middle School, East Boston Preparatory School und Shaw-Highschool mögen zwar allesamt interessant gewesen sein, sind aber bei Weitem nicht mit der Suffolk County Charter School zu vergleichen!
Denn auch wenn diese Einrichtung perfekt für die Ausrichtung eurer nächsten Halloween Party wäre, ist eines sehr viel spannender: die rosafarbenen Ghule…

Arme Kinder, arme Schule

Die Suffolk County Charter School richtete sich hauptsächlich an die armen und sozial nicht so gut gestellten Familien. Doch hatten nicht nur die Schüler mit ihren persönlichen Situationen zu kämpfen. Nein, die Schule selbst steckte in argen finanziellen Schwierigkeiten.

Der Retter in der Not

Vault-Tec! Ja, ist es da nicht ein großes Glück für die Schule nebst Kinder, dass sich Vault-Tec in enger Zusammenarbeit mit der US-Regierung Ihrer annimmt? Wie wir Vault-Tec aber nur allzu gut kennen, geschah das Ganze natürlich nicht ganz uneigennützig, klar!

So rosa, so lecker

Ein neuer hoch experimenteller Nahrungsmittelersatz sollte getestet werden. Sieht zwar komisch aus, schmeckt eigenartig und mag vielleicht Nebenwirkungen haben… Was nährstoffreicheres und vor allem aber billigeres gibt es einfach nicht! Und man stelle sich vor, diese rosa Gummikotze, pardon, rosa Lebensmittelpaste hält mehr als 100 Jahre lang!

Rosa Paste = Rosa Ghule?

Moment, diese rosa Paste wird doch nicht ausschlaggebend für die Farbgebung dieser uns wenig freundlich gesinnten Ghule sein? Ein Schelm wer sich böses dabei denkt… Vault-Tec hat mal wieder gezeigt, dass ihre Versuchskaninchen wirklich überall zu finden sind. Guten Appetit!

Schulmitteilung, 18. Oktober, Rektor Hudson

Guten Morgen, Lehrer und Schüler! Es ist wieder mal eine großartige Woche hier in der Suffolk County Charter School. Ich hoffe, dass alle fleißig an ihren Kostümen für unser jährliches Halloween-Fest basteln. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um zu betonen, dass ab dieser Woche keine Nahrung mehr von außerhalb auf den Campus gebracht werden darf. Dies gilt gleichermaßen für den Lehrkörper wie für Schüler. Wir haben großzügige Spenden für die Implementierung des Programms für Alternative Mahlzeitenpaste erhalten. Wir schulden es unseren Wohltätern, dass wir Ihre Regeln genau einhalten. Danke für eure Aufmerksamkeit. Euer Rektor Hudson.

Schulmitteilung, 20. Oktober, Rektor Hudson

Guten Morgen, Lehrer und Schüler! Es ist ein herrlicher Mittwoch hier in der Suffolk County Charter School. Heute findet der Adventskuchenverkauf des Gesangsvereins statt, also schaut doch vorbei und unterstützt unser Team, damit wir es in den Regionalentscheid schicken können! Denkt daran, dass Backwaren auf dem Schulgelände verboten sind. Daher verkauft der Verein bunte Verpackungen, aus denen ihr eure Nahrungspaste essen könnt. Des Weiteren findet morgen in der zweiten Stunde eine Schulversammlung statt, in der Jangles der Mondaffe persönlich erklärt, wie gefährlich Fremde sein können. Wir bedanken uns erneut bei unseren Wohltätern von PAMP dafür, dass sie es uns ermöglichen, einen so großen Star zu unseren Kids sprechen zu lassen. Wir schulden es unseren Wohltätern, dass wir ihre Regeln genau einhalten. Einen schönen Tag noch! Euer Rektor Hudson.

Schulmitteilung, 22. Oktober, Rektor Hudson

Ich wünsche allen einen schönen Freitag! Das Programm PAMP wurde diese Woche erfolgreich, aber nicht ohne Startschwierigkeiten ins Leben gerufen. Ich werfe nur ungern das sorgfältig verpackte Pausenbrot eurer Mütter weg, aber wir müssen da konsequent sein. Vertraut mir, ihr werdet euch an den Geschmack der Paste gewöhnen. Außerdem wurde mir mitgeteilt, dass je nach Erfolg des Programms weitere Geschmacksrichtungen folgen werden. Wie aufregend! Jegliche beobachtete Nebenwirkung ist definitiv psychosomatischer Natur und könnte durch mangelndes Vertrauen in die Regierung verursacht sein. Denkt daran: Die PAMP-Teilnahme hilft nicht nur unserer Schule, sondern langfristig auch unserem Land. Danke für eure Aufmerksamkeit. Euer Rektor Hudson.
[the_ad_group id=“2209″]

Werbung

Terminal des Rektors – Jackie Hudson

Rektor Hudson, ich bedanke mich erneut dafür, dass Ihre Schule am Programm für Alternative Mahlzeitenpaste, kurz PAMP, teilnimmt. Sie und Ihre Schüler erweisen diesem Land einen Dienst, indem Sie uns helfen, unser Wissen über Nahrung und Nährstoffwissenschaft zu erweitern.

Während dieses Programms sollten den Schülern ausschließlich PAMP-Paste serviert werden. Auf dem Schulgelände sollte keinerlei Nahrung von außerhalb geduldet werden. Wir schicken regelmäßig Wissenschaftler vorbei, die die Reaktion auf die PAMP-Paste überprüfen und für korrekte Testbedingungen sorgen.

Bei Nichteinhalten werden die Mittel rückwirkend entzogen, also sorgen Sie dafür, dass Ihr Lehrkörper und Ihre Schüler kooperieren. – Dr. Jerry Gibson

Mr. Davidsons Terminal – Henry Smith

Rektor Hudson, tut mir leid, das zu fragen, aber wie weit ist es mit dieser Schule schon gekommen? Alle Lehrer und Schüler zu zwingen, nichts als rosafarbenen Schleim ohne Geschmack zu sich zu nehmen, ist unmenschlich und wirkt sich negativ auf die Moral aus.

Essen bietet eine Möglichkeit der Sozialisierung für den sich entwickelnden Geist unserer Schüler, und diese Paste macht sie ruhelos. Wahrscheinlich haben Sie schon bemerkt, wie in letzter Zeit immer mehr Schüler aufgrund von Fehlverhalten in Ihrem Büro waren.

Außerdem könnte ich schwören, dass alle ein wenig rosafarbener aussehen, nachdem sie das Zeug eine Woche lang gegessen haben.

Ich möchte Sie bitten, dieses fehlgeleitete Experiment zu beenden und eine andere Finanzierungsmethode für unsere Schule zu finden. – Mr. Smith, Englischlehrer

Mehr zum Thema:
Fallout 4 - Beta-Patch 1.6 bringt ExitSave ins Spiel
Paterick
Paterick ist der Fallout-Experte des Teams. Er hat sich mit Fallout 3 und New Vegas an der Serie festgebissen und wandert nun auch schon lange durch das Ödland des vierten Teils. In Sachen Überleben gegen Ghule, Raider und Todeskrallen macht ihm so schnell keiner etwas vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here