Escape from Tarkov – Entwickler: Es wird keine spielbaren Frauen geben

Escape from Tarkov keine spielbaren Frauen
In Escape from Tarkov werden wir keine weiblichen Charaktere spielen können. (Bild: Battlestate Games)

Kürzlich veröffentlichten die Entwickler eine Antwort zu einer oft gestellten Frage – Frauen in Escape from Tarkov.
Die Antwort zu diesem Thema und auch die Äußerungen eines vergangenen Statements lassen jetzt eine recht hitzige Diskussion hochkochen.

Es wird keine weiblichen Soldaten geben

Ausgelöst wurde die Diskussion im Grunde durch ein Posting auf Twitter kurz nach dem Ende des Twitch-Drop-Events.
In diesem stellten die Entwickler klar: Es wird keine spielbaren Frauen in Escape from Tarkov geben. Zwar soll es Händlerinnen und auch andere weibliche NPC’s geben, aber eben keine weiblichen Soldaten.

Ein Hauptgrund für die Absage in diese Richtung seien etwa das Modellieren der weiblichen Charaktere, welches als recht aufwendig beschrieben wird.
Aber auch die Lore des Spiels selbst gäbe vor, dass es keine Soldatinnen gebe.

Alte Aussage von 2016 ausgegraben

Entwickler Battlestate Games hat sich allerdings schon in der Vergangenheit zu dem Thema geäußert, genauer gesagt in einem Interview aus dem Jahre 2016.

Damals klang die Aussage zum Thema Frauen im Spiel nämlich noch so:

Haben Sie in Betracht gezogen, dass weibliche Charaktere spielbar sind?

Das haben wir in Betracht gezogen, aber wir sind zu dem Schluss gekommen, dass Frauen nicht in diesem Krieg sein dürfen.

Aber heutzutage sind Frauen beim Militär…

Ich kann Ihnen zustimmen und wir haben lange darüber diskutiert, aber wir sind zu dem Schluss gekommen, dass Frauen mit diesem Stress nicht umgehen können. Hier gibt es nur Platz für abgehärtete Männer.

Eben diese Äußerung fließt auch in die Diskussion im Jahre 2020 ein – und so hat sich Battlestate Games auch zu diesem Punkt noch einmal geäußert.
Die Aussagen im damaligen Interview seien „nur von einem BSG-Angestellten ohne Führungsposition“ abgegeben worden und wurden „wahrscheinlich fehlinterpretiert“ geben die Entwickler an.

Der Mitarbeiter sei für das Statement gerügt worden und entgegen dieser Aussage habe man den größten Respekt für Frauen im Militär und im Krieg und ihre Leistungen.

Umstand wird von anderen Entwicklern bestätigt

Die neue Aussage, die nun auch die Umständlichkeiten beim Modellieren ins Spiel bringt, könnte demnach durchaus auch als Reaktion auf die damalige Aussage getätigt worden sein.

Das an diesem Punkt aber durchaus etwas drann ist belegt etwa eine Aussage der Entwickler von Hunt: Showdown, die das Einführen neuer Charaktere als umständlich und zeitintensiv beschrieben.
Allerdings bekam der düstere PvPvE-Shooter von Crytek dann im späteren Verlauf auch weibliche Jäger spendiert.

Mehr zum Thema:
Escape from Tarkov - Massenhaft Bildmaterial zum zweiten Teil von "Shoreline"
QuelleTwitter
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here