XERA: Survival – Wechsel zu Free2Play soll Spieler zurückbringen

XERA: Survival - Wechsel zu Free2Play
(Bildquelle: Spotted Kiwi Interactive)

Der Survival-PvP-Titel XERA: Survival ist nach über zwei Jahren im Early Access auf das Free2Play-Modell umgestiegen.
Damit will Entwickler Kiwi Spotted Interactive die Spieler zurückholen.

Entwicklung mit Minimalpopulation

Der Blick auf die Spielerzahlen von XERA: Survival verrät: Das Spiel stürzte nach seinem Early Access-Release im Mai 2019 quasi sofort ab.
Im Juni sackten die Spielerzahlen auf nichtmal mehr 300 ab und ab dann schaffte es das Spiel nicht mehr, in den zweistelligen Spielerbereich zu kommen. Ausnahme bildet da der November 2020.

Trotz der niedrigen Spielerzahlen ließ sich das kleine Entwicklerteam nicht entmutigen und veröffentlichte in den zwei Jahren Update nach Update.

Wechsle zu Free2Play soll Spieler anlocken

Jetzt soll der Wechsel auf das Free2Play-Modell die Spieler wieder zurückbringen. Und wenn man einen Blick auf die Zahlen in diesem Monat wirft, scheint es zumindest initial zu funktionieren.

Der Wegfall des Einstiegspreises in Verbindung mit der kürzlich stattgefundenen Twitch Drops-Aktion sorgten dafür, dass die durchschnittliche Spielerzahl deutlich über die 500 gestiegen ist.
Im Peak waren sogar mehr als 3.000 Spieler online.

Nun müssen die Entwickler weiter mit Updates und Kommunikation nachlegen, dann könnte XERA: Survival tatsächlich einen guten Neustart für den restlichen Early Access hinlegen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

QuelleSteam
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein