SCUM goldene Desert Eagle

Wir berichteten vor kurzem über den enormen Erfolg von Devolver Digital’s Survival-Titel SCUM, der mittlerweile über 1 Millionen Verkäufe geknackt hat.

Nun haben die Entwickler eine kleine Belohnung zur Feier dieses Umstandes ins Spiel eingeführt – eine goldene Desert Eagle .50!
Diese Waffe erhält jeder Charakter, nachdem er im Spiel das erste mal sein großes Geschäft erledigt.
Ja – richtig gelesen, die menschlichen Exkremente verwandeln sich auf magische Weise in eine goldene Monsterpistole! – Typisch SCUM eben.

Die Waffe ist einmal pro Charakter und bis zum 25. September 2018 für alle Spieler erhältlich.

SCUM goldene Desert Eagle
Dieses Schmuckstück könnt ihr aktuell auf eher… „unkonventionelle Weise“ in SCUM erhalten.

Alle Käufer des Supporter Packs erhalten außerdem eine Armband-Uhr – die „Nice Watch“. Diese erfüllt aktuell nur den Zweck, im Spiel die Zeit ablesen zu können.
In späteren Updates soll sie aber noch um einige nützliche Featueres erweitert werden.

SCUM Nice Watch
Käufer des „Supporter Pack“ erhalten diese „Nice Watch“ im Spiel.

State of Decay 2 MMOGA

Werbung

SCUM Patch Patch 0.1.17.8849 – deutsche Patchnotes

Der Patch, der diese Neuerungen ins Spiel einführt bringt auch weitere Anpassungen und vor allem Server- und Client-Optimierungen mit sich. So wurde etwa an der Tickrate der Server geschraubt, was zur genaueren und besseren Übermittlung von Informationen führen sollte: Weniger Teleportation, genauere Treffer-Erkennung und weniger herumraten ob der Spieler nun wirklich im Fadenkreuz war.

Anmerkung: LOD steht hier für „Level of Detail“.

  • Diverse Performance-Tweaks für Clients und Server.
  • Es wurden Atlas LOD’s für den Fabrik-Hangar hinzugefügt.
  • Die Projektil-Initiallebensdauer wurde auf 6 Sekunden reduziert.
  • Die Server-Tickrate wurde erhöht.
  • Es wurden Atlas und bake LOD’s für das Fabriksilo und den Hangar an der Chimney-Brücke hinzugefügt (Materialien editiert, Texturen hinzugefügt).
  • Neue Atlases und überarbeitete LOD’s für das Eingangsgebäude des Gefängnisses.
  • Raffinerie-Elemente – Extra LOD’s hinzugefügt.
  • Atlas-LOD’s für den Gefängnis-Workshop hinzugefügt.
  • Es wurde eine silberende Version der DEagle .50 und .357 hinzugefügt, die in der Welt gefunden werden kann.
  • Fix für einen Bug, durch den es möglich war, ein Item in ein Item innerhalb eines Behälters zu stecken (Beispiel: Rucksack innerhalb eines Rucksacks), dies sollte auch einen Item-Duplikations-Exploit beheben.
  • Mit dem Admin-Befehl #SetTime kann man nun die Serverzeit kontrollieren.
  • Anpassungen beim scrollen mit dem Mausrad im Inventar.
  • Die DEagle wurde zum Event-Loadout hinzugefügt (die silbernde Variante kann in Events genutzt werden).
  • Aktionen die ein ausgewähltes Item benötigen, sollten nun ein bereits gehaltenes Item erkennen. (Ein Item was bereits in den Händen gehalten wird muss nicht mehr extra ausgewählt werden, wenn man etwa ein Feuer machen oder eine Dose öffnen will)
  • Anpassungen der Spieler-Sichtbarkeit in der First-Person-Ansicht, wenn diese nicht versteckt sind.
  • Schritte können nun nicht mehr so weit gehört werden.
  • Granaten haben nun einen eigenen, einzigartigen Sound, wenn sie auf den Boden aufschlagen.
  • Fix für einen Bug bei dem auf einer Stelle der Map kein Laub angezeigt wurde.
  • Gefängnis – Es wurden extra Loot-Pakete hinzugefügt.
  • Fix für Kollisionsprobleme in den Barracken.

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

QuelleSteam - SCUM
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here