Saurian – mehr als nur ein ARK-Klon?

Saurian

Saurian

Als Dino durch prähistorische Steppen ziehen? Kindheitsträume werden wahr!
Doch Moment mal: Open World? Survival? prähistorische Reptilien?
Das kennen wir schon aus ARK: Survival Evolved, The Isle oder Stomping Land.

Saurian erscheint auf den ersten Blick bestenfalls als Remake vorgenannter Titel, das die Erfolgswelle rund um ARK mit absurfen will.

Der erste Eindruck scheint das zu bestätigen: Denn zum jetzigen – frühen – Entwicklungsstand sind wenige Innovationen erkennbar. Die Reptilien sind zwar hübsch anzusehen – aber schon die offene Spielwelt haben wir schon schöner gesehen. Der frühe Entwicklungsstand lässt natürlich noch keine wirkliche Bewertung zu.

Immerhin befindet sich das Projekt noch in der Finanzierungsphase auf Kickstarter. Allerdings erfahren wir, dass die Entwickler schon drei Jahre an Ihren Dinos schrauben.

Das Konzept erscheint kein „Milestone“ der Spieleentwicklung zu werden. Trotzdem fanden wir das Projekt so interessant, dass wir Euch den Dino Spaß näher bringen wollen:

Denn anstatt eine bunte Dino-Arkadewelt aus der Unity-Engine zu stampfen, arbeitet man mit – echten – Paläontologen zusammen, um ein authentisches Dino-Feeling zu erzeugen. Das Ökosystem, das Wettersystem und sogar das „Erwachsenwerden“ der Dinos sollen dabei so realistisch wie möglich sein.

saurian_triceratops_lifecycle_by_arvalis-d9qvwo7 (1)

Ob das ehrgeizige Projekt gelingt steht dabei noch in den Sternen. Die Vorstellung aber als Dino einem Ei zu entschlüpfen und sich bis zum ausgewachsenen T-Rex hochzufuttern erscheint reizvoll.

Für Fans: ein Muss! – Für alle anderen: Abwarten. – Wir bleiben dran!

Mehr zum Thema:
One Life - Innovativer Ansatz oder schnelles Geld ?!
VEctor
Vector entdeckte mit der DayZ Mod das Survivalgenre für sich. Seitdem steckt er seine Nase in jeden interessanten Titel rein - und versucht in seinem orangen Trainingsanzug während der Apokalypse nicht allzu sehr aufzufallen.

4 Kommentare

  1. Dieser Aussage:
    „Der erste Eindruck scheint das zu bestätigen: Denn zum jetzigen – frühen – Entwicklungsstand sind wenige Innovationen erkennbar. “

    wird doch eigentlich durch den Teil widerlegt, oder nicht?

    „Denn anstatt eine bunte Dino-Arkadewelt aus der Unity-Engine zu stampfen, arbeitet man mit – echten – Paläontologen zusammen, um ein authentisches Dino-Feeling zu erzeugen. Das Ökosystem, das Wettersystem und sogar das „Erwachsenwerden“ der Dinos sollen dabei so realistisch wie möglich sei“

    Jedenfalls wird es dadurch für mich interessant, da ARK eben nicht realistisch ist.

    • Moin, danke für deinen Kommentar.
      Vermutlich hätte ich den Gedanken etwas besser herausarbeiten sollen.
      Nur der erste Eindruck – also Dinos, open world, survival – ist wenig innovativ. Bei näherem Blick zeigt sich aber dennoch dass das Spiel einige Neuerungen mit sich bringt. Gerade der Realismus hat uns bewogen dem Game eine Plattform zu geben, da es gerade kein plumpes Remake zu werden scheint, sondern die vorhandenen DinoGames erweitert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here