Rust – September-Update bringt großen Helikopter

Rust Transport Helicopter Update

Das September-Update für Rust bringt einige gewichtige Änderungen und Neuerungen ins Spiel.
Unter anderem gibt es nun einen größeren Scrap-Helikopter, die Handhabung der Pferde wurde verbessert und Türme brauchen nun Strom!

Transport-Helikopter

Der namensgebende neue Helikopter ist natürlich das Herzstück des neuen Updates für Rust. Der Scrap Transport Helikopter bietet eine Menge Platz für Mitflieger, verzichtet dabei aber auf Sitze sondern gewährt den Spielern komplette Bewegungsfreiheit, wie etwa auf dem Frachtschiff oder dem Bagger.

So könnte man also theoretisch eine ganze Gruppe bis an die Zähne bewaffneter Spieler direkt an einen Kampfplatz fliegen – und diese können sofort auf Gegner wirken, wenn sie in Reichweite sind.

Aber genug geredet – schaut euch das neue Vehikel einfach selbst mal in Aktion an:

Pferde-Verbesserungen

Das Befehlssystem der Pferde wurde überarbeitet, sodass sich ihre Handhabung nun wesentlich besser im Spiel anführen sollte.
Außerdem wurde eine Führen-Funktion eingebaut, mit der man das Tier an einer Leine führen kann, um es etwa beim Feststecken freizubekommen.

Wer Pferde gerne etwas sicherer unterbringen würde, hat ab jetzt auch die Gelegenheit dazu – denn Tröge können nun auch innerhalb von Gebäuden platziert werden.

Rust Transport Helicopter Update
Pferde können jetzt mit der Führen-Funktion aus zwicklichen Lagen befreit werden.

Automatische Türme brauchen Strom

Die automatischen Türme waren bisher auch ohne eine Stromzufuhr nutzbar und funktionierten autark vom restlichen System.
Mit dem September-Update müssen die Türme nun mit Elektrizität versorgt werden – andernfalls schalten sie einfach ab.

Es gibt jetzt auch die Option verschiedene situationsbedinge Signale vom Turm zu bekommen – etwa bei wenig Munition, wenn er ein Ziel erfasst hat oder ähnliches.

Das mag jetzt erstmal nach einer starken Abschwächung der Türme aussehen, aber im Gegenzug wurde auch das berühmt-berüchtige „drainen“, bei dem man die Munition des Turms durch geschickte Platzierung des eigenen Charakters verbraucht, entschärft.
Denn die Türme werden nie mehr als 3 Schüsse danebenschießen, bevor sie sich neu ausrichten.

Treibstoff-Generator

Passend zu einem neuen Stromfresser gibt es auch ein weiteres Gerät, um selbigen zu erzeugen. Der kleine Treibstoff-Generator läuft mit Low Grade Fuel und produziert 40 Stromeinheiten.
Er kann durch Inputs des Stromkreises gezielt angeschaltet werden, wenn etwa die Batterien nachlassen.

Eine volle Tankladung (500 Einheiten) hält einige Stunden.

Rust Transport Helicopter Update
Klein aber fein – der neue Treibstoff-Generator!

Neue Verkabelung für die Monumente

Dank eines neuen Editor-Tools haben die Entwickler nun einiges an Kabeln in den Monumenten ergänzt und angepasst. So sollten die Verbindungen bestimmter Puzzle-Teile klarer werden und einfacher nachzuvollziehen sein.

Monumente auf kleinen Maps

Im letzten Monat hatten die Entwickler einige Änderungen vorgenommen, nach denen die größeren Monumente auf Karten unter Größe 3500 nicht mehr erschienen.

Nach einigem Feedback aus der Community wurden die großen Monumente nun wieder eingefügt, allerdings bleiben die Launch Site und der Excavator weiterhin auf diesen Maps nicht verfügbar.

Auf Karten über Größe 3500 findet ihr nach wie vor alle Monumente.

Raketenwerfer-Anpassungen

Der Raketenwerfer wurde generell kaum genutzt – und wenn dann nur extrem selten im PvP. Um ihn wieder etwas attraktiver zu machen, gab es mit dem neuen Update einige Änderungen:

  • Der Raketenwerfer benötigt nun nurnoch eine Werkbank der Stufe 2.
  • Die Herstellungskosten wurden reduziert.
  • Hochgeschwindigkeitsraketen (HV) verursachen nun mehr Spieler- und Fahrzeugschaden und können an einer Stufe 2-Werkbank hergestellt werden.
  • Hochgeschwindigkeitsraketen (HV) sind nun günstiger herzustellen und benötigen keinen Sprengstoff mehr.

Rust Transport Helicopter Update

Mehr zum Thema:
Rust - Linux-Version wird eingestellt
QuelleFacepunch
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here