Rust – Elevator Update bringt Aufzüge ins Spiel

Rust Elevator Update
(Quelle: Facepunch)

Im Monat Oktober bekommt Rust mit den Aufzügen ein neues Feature spendiert. Außerdem setzt das Update bei den Tee’s, Straßen und der Anbindung der kleinen Monumente an.

Aufzüge

Das namensgebende Feature für das Update sind die neuen Aufzüge. Diese können benutzt werden, um verschiedene Etagen einer Basis miteinander zu verbinden.
Dazu müsst ihr einfach nur einen Aufzug platzieren – und jeder darüber platzierte Aufzug stellt ein weiteres Stockwerk dar

Für den Betrieb wird natürlich Strom benötigt, der an einer Stelle des Aufzuchtschachtes angelegt werden muss.

Wer will kann sogar einen „Rufknopf“ auf jeder Etage bauen, um den Aufzug gezielt in eine Etage zu rufen.
Ihr solltet allerdings auch aufpassen, nicht direkt darunter zu stehen, denn der Lift tötet euch sofort.

Pfade zu kleinen Monumenten

Die kleinen Monumente waren eigentlich nicht dafür gedacht, an große Straßen angeschlossen zu werden.
Es würde einfach unpassend wirken, wenn die breite und große Straße zu einem kleinen Gebäude führen würde.

Deshalb gibt es nun einige Feldwege, die die kleineren Monumente mit dem Wegenetzwerk verbinden.

Außerdem wurde die Straßengenerierung an sich überarbeitet, sodass es mehr Straßen-Abzweigungen gibt und die Straßen nicht immer nur auf dem kürzesten Weg zu den Monumenten führen

Änderungen beim Wiederaufheben (Hammer)

Bisher konnte man Gegenstände wie Öfen oder Werkbänke mithilfe eines Hammers einfach mit einem Knopfdruck aufheben.
Der Nachteil: Das konnte auch unbeabsichtigt schnell dazu führen, dass elektrische Bauteile aufgenommen und aufwendige Schaltungen damit unbrauchbar gemacht wurden.

Deshalb muss man nun die Taste für eine kurze Zeit gedrückthalten, um das gewünschte Objekt aufheben zu können.
So soll dieser Art von „Unfällen“ vorgebeugt werden.

Rust Elevator Update - Aufheben
Ihr müsst beim Aufheben nun die Taste kurz gedrückt halten. (Quelle: Facepunch)

Buff für die Tee-Boni

Einige der kürzlich eingeführten Tee’s wurden eher wenig bis garnicht genutzt.

Um sie etwas attraktiver zu machen haben die Entwickler mit dem neuen Update ihre Effekte und Wirkungen etwas verbessert:

  • Heilender Tee – Die verbesserte und pure Version heilen nun sofort um einen kleinen Wert und einen größeren Wert über Zeit.
  • Holz-Tee – Basis +50%, verbessert +100%, Pur +200%
  • Schrott-Tee – Basis +50%, verbessert +100%, Pur +200%
  • Maximal Leben-Tee – Wirkzeit auf 20 Minuten erhöht

Außerdem wurden die Icons so angepasst, dass sie sowohl die Tee-Sorte als auch die Stufe des Tee’s besser wiederspiegeln.

Händler-Änderungen

Aktuell ist es Trend, seinen Schrott hauptsächlich mit dem Farmen von Materialien – insbesondere Stoff – zu bekommen, indem man diese an den Händler verkauft.

Das war allerdings nie so vorgesehen, deshalb wurde nun eine Änderung bezüglich der Vorräte der Händler durchgeführt.
Diese sind ab jetzt begrenzt und füllen sich nur langsam, nach und nach, wieder auf.

Die Auffüllrate von Stoff ist dabei wesentlich langsamer, als die anderer Items.

Auswirken werden sich die Änderungen neben der Ökonomie des Spiels wohl auch auf die Performance, denn die großen Stoff-Farmen beanspruchten scheinbar teilweise große Teile der Kapazitäten der Server.

Mehr zum Thema:
Rust - Update bringt Companion App an den Start
QuelleFacepunch.com
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here