Nether – Wiederbelebung an Halloween

Nether Wiederbelebung

Nether Wiederbelebung

Vor wenigen Tagen berichteten wir über die Pläne der ehemaligen Entwickler vom Phosphor Games, wieder die Kontrolle über „ihr“ Spiel zu erlangen – um den Spielern „das Spiel zu geben, dass sie verdienen“. Nun scheint es wirklich zu passieren – Phosphor Games ist wieder „am Drücker“ und treibt die Wiederbelebung von Nether vorran.
 
Welch Überraschung, als sich gestern auf dem Facebook- und Twitteraccount von Nether wieder etwas regte – und das nicht zu knapp.

Wie die ursprünglichen Entwickler des postapokalyptischen „urban-survival sandbox“-Spiels zu Protokoll gaben, sei Phosphor Games nun wieder in Kontrolle über „ihr“ Spiel, diese Abmachung hat man mit dem Publisher getroffen.

Dem folgt ein Plan, was nun mit dem Spiel geschehen soll:

 

1. Wiederbelebung an Halloween

Das Entwicklerteam sei klein, darum bittet man um etwas Geduld.
Allerdings sei es aktuell Top-Priorität zu den Wurzeln, zum Originalspiel zurückzukehren.

An Halloween soll Nether pünktlich zum zweijährigen Jubiläum seine Wiederbelebung erleben – und zwar in altem Glanz.
Die Reste des mittlerweile abgeschalteten MBER-Systems sollen entfernt und ersetzt werden, dadurch wird zum Spielen nurnoch der Steam-Account benötigt.

Außerdem soll das Spiel auf den Stand des Release zurückgesetzt werden – bevor PureFPS das Ruder in die Hand nahm.

Allerdings wird es vorerst nur möglich sein, das Spiel im Singleplayer zu spielen.

 

2. Spielergehostete Server / erneut spielbarer Multiplayer

Der nächste Punkt nach der „Ressurection“ wird die Arbeit an spielerbetrieben Servern sein.
Die Besitzer dieser Server werden vollkomene „Befehlsgewalt“ über ihren Server haben, was Hacker, Cheater und andere Störenfriede angeht.

Theoretisch kann man also eine „hackerfreie Zuflucht“ oder ein „Hackerparadies“ aufsetzen – wie es beliebt.

 

3. Entfernung aller „Pay2Win“-Aspekte

Als nächstes möchte man sich dem Goldkonzept und allen sonstigen Spuren von „Pay2Win“ auseinandersetzen und diese komplett aus dem Spiel entfernen.

 

4. Mod Tools & modifizierbare Serversettings

Nachdem man das Spiel so auf einen guten „Grundstatus“ gebracht hat sei das Ziel Mod-Tools und modifizierbare Serversettings zu veröffentlichen.
Die Spieler sollen sich aus Nether genau das Spiel basteln können, das ihnen vorschwebt.
Dinge wie Spieler- und Nether-Anzahl, PvE und PvP, Anzahl der Waffen, Loothäufigkeit – all das wird man einstellen können.

Genaueres dazu wird bei Zeiten mit den Wünschen der Community als Orientierung erarbeitet.

 

Ein Neustart für Nether

All dies bedeutet quasi einen kompletten Neustart für Nether – nur diesmal will man es laut der Aussage von Phosphor Games richtig machen.
Regelmäßige Updates und Statements an die Community und ein klares Ziel, Nether wieder zu dem spannenden Survival-Titel mit einzigartigem Setting und Immersion zu machen, das es einst war.

Die Entwickler scheinen es ernst zu meinen – zu vielen kritischen Kommentaren äußerten Sie sich persönlich auf Facebook.
Der Facebook-Account wurde unbenannt, der Twitter-Account neu aufgesetzt.

Jetzt müssen den Worten nurnoch Taten folgen!

Wir halten euch natürlich über den Stand bei Nether weiterhin auf dem laufenden!

 
Nether Wiederbelebung
 
Quelle: ATTENTION NETHER COMMUNITY – PHOSPHOR GAMES IS BACK IN THE DRIVER’S SEAT!!

Mehr zum Thema:
Nether - Headbob-Option & neue Admin-Befehle
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

4 Kommentare

  1. Unglaublich!!! Ein vergleichbares Game das so eine krasse Atmosphäre schafft gibt es nicht ich habe lange auf ein Spiel wie Nether gewartet und bin echt froh darüber das dass game wieder online geht!
    Danke Team Phosphor Games

  2. Extrem genial, wenn das wirklich so passiert! Ein „Ende“ von Nether (wo es fast nurnoch PvE-Server gab) waren auf den wenigen PvP-Servern ja nurnoch Hacker unterwegs.. als Legit-Spieler war man eine besondere Seltenheit

  3. Wurde auch Zeit nach dem viele nur noch eine Lösung gegen Cheater hatten…Selbst zu cheaten…

    Freue mich auf einer der besten Spiele des Jahres 2014…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here