In Night of the Dead nehmt ihr es Nachts mit Zombiehorden auf

Night of the Dead
Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle von Lucy. (Quelle: JackToStudios)

Mit Night of the Dead schleicht sich aktuell ein Survivaltitel leise aber sicher in die Topseller-Liste von Steam.
Wir stellen euch den Titel von JackToStudios vor.

Worum geht es in Night of the Dead?

In Night of the Dead seid ihr Teil eines Menschen-Experimentes, welches euch in ein zombieverseuchtes Areal wirft. Dabei schlüpft ihr – oder einer von euch – in die Rolle der Hauptfigur Lucy.

Während ihr am Tag nach Ressourcen und Möglichkeiten zum Ausbau eurer Basis sucht, müsst ihr euch während der Nacht in selbiger verschanzen und den Zombiewellen trotzen, die in der Dunkelheit zu euch gelockt werden.

Dabei könnt ihr Kontakt mit anderen Überlebenden aufnehmen und müsst versuchen einen Weg zu finden aus der Zombiehölle zu entkommen.

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich der Titel im Einzelspieler oder Online im PvP- und Koop-Modus spielen.

Night of the Dead
Am Tag durchsucht ihr die Spielwelt nach nützlichen Ressourcen. (Quelle: JackToStudios)

Crafting & Basebuilding

Das Crafting-System folgt eine Muster, das an Spiele wie Rust oder 7 Days to Die erinnert. Materialien müssen gesammelt, dann an bestimmten Werkbänken veredelt und dann mit wieder anderen Werkzeugen verarbeitet werden.

Beim Basenbau könnt ihr falls gewünscht auf eine Snapping-Funktion zurückgreifen, mit der ihr Bauteile direkt aneinander platziert, sofern es passt.
Davon abgesehen ist das Basebuilding sehr modular, aber zum derzeitigen Zeitpunkt auch relativ begrenzt.

Das Crafting-System scheint leicht zugänglich und verständlich, mit verschiedenen Werkbänken können Materialien hergestellt und verarbeitet werden. Und auch das modulare Bausystem inklusive Snapping-Funktionalität macht einen guten Eindruck.
Nach und nach könnten Rezepte erforscht und freischaltet werden – von Werkzeugen über Waffen bishin zu neuen Bauelementen und Fallen.

Am Ende könnt ihr eure Basis mit Flammenwerfern, Trebuchets und mittelalterlichen Stachelrollen versehen, um den Horden zu trotzden.

Night of the Dead Base
Ihr könnt eure Basis zur Festung machen und mit allerhand Waffen ausstatten. (Quelle: JackToStudios)

Zombies & Wildtiere

Die Zombies im Spiel machen für ein Early Access-Spiel einen ganz soliden Eindruck. Es gibt schon jetzt mehrere Zombie-Typen, die beispielsweise schneller sind oder etwas mehr aushalten.

Neben den Untoten gibt es auch noch einige Wildtiere im Spiel, darunter Vögel, Rehe, Wölfe oder Bären.
Die beiden letzteren sind euch ebenfalls nicht freundlich gesinnt und stellen eine weitere Bedrohung dar.

Der Community gefällts

Auf den ersten Blick hört sich Night of the Dead etwas nach einer grafisch aufpolierten aber inhaltlich noch abgespeckten Version von 7 Days to Die an, die sich vor allem auf die nächtlichen Kämpfe gegen die Untoten stützt.

Das scheint der Community aber bisher sehr gut zu gefallen. Diese bewertet den Titel mit „Sehr positiv (84% positive Bewertungen)“ und schiebt Night of the Dead Stück für Stück in Richtung Topseller-Treppchen.

Einen guten Start scheint der am 28. August 2020 erschienene Early Access-Titel damit schonmal gemacht zu haben.
Jetzt bleibt abzuwarten, was Entwickler JackToStudios in Zukunft mit den Updates abliefern kann.

Mehr zum Thema:
The Isle
QuelleSteam
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here