Hunt: Showdown – Fire Fight DLC sammelt Geld für Australiens Wildtiere

Hunt: Showdown Fire Fight DLC
(Quelle: Crytek)

Auch die Entwickler von Hunt: Showdown wollen ihren Anteil zur Unterstützung für die Opfer der Feuer in Australien beisteuern.
In diesem Fall geschieht das durch das namensgebende Fire Fight DLC.

Erlöse des DLC’s gehen an den guten Zweck

Das Thema des DLC-Bundles sind „historische Feuerwehrleute aus New Orleans“ – und es enthält zwei passende Skins für den Shooter von Crytek.

Da wären einmal der Algier Phönix-Skin für das neue, erst gerade in Update 1.2 erschienene schwere Messer und zum anderen der Gebrandmarkt-Skin für die Sparks LRR.

Alle Erlöse, die bis zum 31. März 2020 mit dem Fire Fight DLC eingenommen werden, werden an die Organisation Wires gehen.
Dabei handelt es sich um die größte Rettungsorganisation für wilde Tiere in Australien.

Gemischte Bewertungen aufgrund deines Fehlers

Was bei diesem DLC für den guten Zweck eventuell verwundern dürfte, sind die Bewertungen, die aktuell bei „gemischt“ stehen.

Das liegt wohl vor allem an einem Fehler, der zur Folge hatte, dass die Spieler nach dem Kauf des Bundles die Items im Spiel erst nicht erhalten haben.
Crytek hat den Fehler kurze Zeit später gefixt und allen Betroffenen eine Kompensation versprochen.

Die mürrischen Reviews auf Steam bleiben allerdings – aber sollten wohl gerade aufgrund des guten Zwecks der Erlöse nicht allzu sehr gewichtet werden.

Ihr findet das Fire Fight DLC für 7,99€ auf Steam.

Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Streamer-Truppe jagt den neuen Boss
QuelleHuntShowdown.com
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here