Fallout 76 – Patch 8 bringt den Sheepsquatch nach Appalachia

Fallout 76 Patch 8 Sheepsquatch

In der neuen Ausgabe von „Aus dem Vault“ verrät Bethesda, wie im April für Fallout 76 weitergeht.
Dann soll der neue Patch 8 erscheinen, der die Reihe Wildes Appalachia weiterführt.

Jagd auf einen neuen Kryptiden

Eines der Highlights von Patch stellt wohl die Questreihe Der verlogene Lowe dar. Im Rahmen dieser lüftet ihr Geheimnisse, deckt Betrügereien auf und geht Gerüchten nach, die sich um einen neues mythisches Monster ranken.

Inhaltlich geht es um eine Frau Namens Susan, die in Lewisburg auf der Suche nach ihrem Bruder Calvin Poster und Hinweise zum legendären Sheepsquatch hinterlassen hat.

Fallout 76 Patch 8 Sheepsquatch

Starten könnt ihr den Suchauftrag nach dem Monster entweder an einem der Poster in Lewisburg oder ihr findet eines derselbigen an den Bahnhöfen von Appalachia.

Als Alternative soll das Poster auch mit dem Release des Patches kostenlos im Atomic Shop verfügbar sein, damit man die Quest von der eigenen Basis aus starten kann.

Patch-Highlights

Neben der neuen Questreihe gibt es aber auch noch einige anderen Änderungen, die uns mit dem neuen Patch 8 in Fallout 76 erwarten.

Gegenstände umbenennen

Es wird in Zukunft möglich sein, die Items wie in Fallout 4 mit eigenen Namen zu versehen.
Dazu müsst ihr einfach nur euer Inventar öffnen, den Punkt „Untersuchen“ beim entsprechenden Item wählen und dann die Option „Umbenennen“.

Die Namen sind allerdings nur für euch selbst sichtbar.

Fallout 76 Patch 8 Sheepsquatch

Updates für die Händler-Fraktionen

Die Händler-Bots in Fallout 76 erhalten mit dem Update ebenfalls einige Änderungen, damit man nicht mehr quer durch die Welt reisen muss, um zu ihnen zu kommen.

Dazu werden mit dem Update im Whitespring-Resort zusätzliche Händler verfügbar sein – einer von jeder Fraktion, mit Ausnahme der Enklave.
Außerdem wird der Konkorken-Vorrat aller Verkäufer-Fraktionen zusammengefasst und auf 1400 Kronkorken festgelegt, was für mehr Flexibilität beim Handeln sorgen soll.

Buff für Geschütztürme

Mit Patch 8 erhalten die Geschütztürme, die sich in C.A.M.P.s und Werkstätten befinden, einen merklichen Buff. Ihr Grundschaden und die Skalierung wird nun genauso, wie bei Spielern im PvP-Kampf.
Das soll dafür sorgen, dass man sie nicht länger quasi ignorieren kann – allerdings sind sie auch nicht zu übermächtig, dass sie Spieler mit einer Salve ausschalten.

Die Reichweite wurde darüber hinaus ebenfalls erhöht und entspricht nun der, die die Spielerwaffen haben.

Mehr zum Thema:
Fallout 76 – 11 weitere Kreaturen von West Virginia
QuelleBethesda.net
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here