Fallout 76 – Nukashine und Braustation erwarten uns im ersten „Wild Appalachia“-Patch

Fallout 76 Wild Appalachia Braustation

Vor circa einer Woche hat Bethesda uns die Roadmap für Fallout 76 vorgestellt, die uns einen ersten Überblick über die kommenden Inhalte im Jahr 2019 ermöglichte.
Der erste Patch der Reihe „Wild Appalachia“ steht uns in der kommenden Woche bevor – und im Rahmen der „Aus dem Vault“-Reihe verrieten die Entwickler nun etwas mehr zu dessen Inhalten.

Questreihe „Abgestürzt auf Nukashine“

Mit dem ersten Update der Reihe erwartet uns eine neue Questreihe mit dem Namen „Abgestürzt auf Nukashine“. In dieser begeben wir uns auf die Suche nach dem besten Barkeeper in ganz Appalachia.
Die Suche startet in der Vault-Tec-Universität, wo wir die Geschichte der VTU-Elite erleben.

Im weiteren Verlauf verrät uns dann ein betrunkener Roboter, wie wir das illegale „Nukashine“ mithilfe einer Braustation herstellen können.

Neue Werkbank: Braustation

Durch die oben genannte Questreihe erhalten wir die Blaupausen für die Braustation, die wir dann in unserem C.A.M.P. platzieren können.

Mithilfe dieser Werkbank können wir dann verschiedene Getränke wie Bier, Wein, Cocktails und Spirituosen herstellen.
Der Verzehr dieser Getränke gibt euch temporäre Verstärkungen, hat aber meist auch einen negativen Nebeneffekt – auch in Appalachia könnt ihr einen Kater bekommen!

Einige der Getränke müssen erst eine Gärungszeit durchlaufen, bevor ihr sie genießen könnt. Je länger sie gären, desto stärker wird der Effekt, den sie gewähren.
Die Wartezeit auf diesen Prozess könnt ihr mit einem Gärbottich verkürzen, den ihr ebenfalls im Rahmen der Quest erhaltet.

Getränke die gären´(Weine und Spirituosen) haben zwei Stati – „Frisch“ und „Vintage“. Der Vintage-Effekt erweitert die Wirkung um eine zusätzliche Komponente.
Biere müssen zwar auch gären, haben aber keinen Vintage-Effekt. Und Mixgetränke haben garkeine Gärzeit.

Hier ein kleiner Überblick mit einigen Beispielen und deren Wirkungen:

Knaller-Whiskey

  • Frische-Effekt: Eure Nahkampfangriffe führen dazu, dass ihr euch selbst entzündet und euch und eurem Angreifer Schaden zufügt.
  • Vintage-Effekt: Zusätzlich zum Frische-Effekt fangen Gegner durch eure Schusswaffen- und Nahkampfangriffe Feuer.

Hopfenjäger (Bier)

  • Frische-Effekt: Verbessert die Stabilität beim Verwenden von Zielfernrohren und erhöht den Schaden gegen Tiere. Verringert die Präzision im V.A.T.S.

Zeckenblut-Tequila (Mixgetränk)

  • Effekt: Eure erfolgreichen Nahkampfangriffe haben eine Chance, euch mit einer Krankheit zu infizieren, können aber auch euren Hungerbalken füllen.

Wer seine Getränke-Karte ausbauen will, kann den Sauf-Roboter aus der Questreihe übrigens immer wieder besuchen. Er hat jeden Tag ein bis zwei tägliche Quests parat, die euch neue Drinks näherbringen und manchmal auch das Rezept für selbige gewähren.

Aktueller Zeitplan

Der erste Patch inklusive „Nukashine“ und der Braustation erwartet uns nach derzeitigen Informationen am 12. März, also in der kommenden Woche.

Eine Woche später, am 19. März soll dann der nächste folgen, welcher den Fastnachzsumzug mit sich bringt und Karnevalsstimmung nach Appalachia bringt.

Die weiteren Inhalte könnt ihr unserem Beitrag zur Fallout 76 Roadmap fürs Jahr 2019 entnehmen.

Mehr zum Thema:
Fallout 76 - FoV und Depth of Field per INI-Datei anpassen
QuelleBethesda.net
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here