DayZ – Experimental Update 1.12 schraubt am Kampf im PvE & PvP

DayZ Experimental 1.12
(Quelle: Bohemia Interactive)

Die Veröffentlichung des neuen DayZ-Updates 1.12 auf den Experimental-Servern war trotz des Datums kein Aprilscherz.
Das umfangreiche Update ändert einiges an den Kämpfen im PvE- und PvP-Bereich und führt auch einige Balancing-Änderungen bei der Ernährung ein.

Änderungen im Kampf gegen Infizierte

Kämpfe mit den Infizierten sollen gefährlicher werden und ein leises und langsam vorgehen gegen sie soll sich mehr auszahlen.

  • Die Infizierten greifen viel schneller an und ihre Angriffe sind schwieriger zu unterbrechen (je nachdem, welche Waffe gegen sie eingesetzt wird).
  • Nahkampfangriffe auf die Infizierten sind viel konsistenter, wenn es um die Anzahl der Treffer geht, die nötig sind, um sie auszuschalten.
  • Die meisten Kugeln haben eine stoppende Wirkung auf die Infizierten, so dass sie bei jedem Treffer zu kämpfen haben.
  • Die Sinne der Infizierten und verschiedene Geräuschquellen wurden optimiert, um ein langsames und leises Vorgehen zu fördern.
  • „Stealthy Takedowns“ der Infizierten sind jetzt viel konsequenter auszuführen und sind mit einer Vielzahl von scharfen Nahkampfwaffen möglich.
  • Schallgedämpfte Waffen bringen die Infizierten nicht mehr so schnell zum taumeln (abhängig vom verwendeten Waffenkaliber).
  • Die Infizierten greifen bewusstlose Spieler nicht mehr an und geben ihnen eine zweite Chance.
  • Die Interaktion mit Türen warnt die Infizierten, die sich in der Nähe befinden (d. h. sie erzeugt Lärm für die KI).

Änderungen im Kampf Spieler gegen Spieler

Die Änderungen im Kampf zwischen den Spielern sollen die Abwechslung der Waffen untereinander fördern, die Munition neu ausbalancieren und auch mehr Situationen ermöglichen, in denen eine Partei ohmmächtig wird, anstatt sofort zu sterben.

  • Überarbeitung vieler Waffeneigenschaften wie Streuung, Haltbarkeit und Rückstoß mit Faktoren wie Magazingröße und -typ (intern/extern), Munitionstyp, Waffeninventargröße, Schalldämpfung und Seltenheit in der Welt.
  • Große Balancing-Überarbeitung bei der Munition, bei dem sich die Entwickler den anfänglichen Schaden (Gesundheit, Schock) angesehen haben, wie schnell sich die Werte während des Fluges ändern und wie viel sie verliert, sobald sie das Ziel durchschlägt. Dabei wurde auch die die Seltenheit berücksichtigt und dafür gesorgt, dass sie umso seltener ist, je stärker sie ist (bereits Teil des Re-Balancings des Lootes aus 1.11).
  • Einschläge von Kugeln, die einen starken Schock verursachen, führen nun dazu, dass der Charakter des Spielers stolpert (er verliert für kurze Zeit seine Mobilität).
  • Ausrüstung mit ballistischen Eigenschaften reduziert den Schaden an der Gesundheit stärker als bisher, wodurch mehr Feuergefechte in einem bewusstlosen Zustand enden können.
  • Die Hörbarkeit von Schusswaffenschüssen wurde für Pistolen auf 250 Meter, Maschinenpistolen und Schrotflinten auf bis zu 800 Meter, Sturmgewehre auf bis zu 2000 Meter und großkalibrige Gewehre auf bis zu 3500 Meter angepasst.
  • Landminen sind nicht länger sofort tödlich für gesunde Spieler. Ihr Ziel ist die Verkrüppelung durch gebrochene Gliedmaßen und Ohnmacht. Die Mine kann nun mit einem scharfen Gegenstand entschärft werden, ein Fehlschlag führt nicht zum sofortigen Tod.

Nährwerte von essbaren Items

Die Nährwerte der verschiedenen essbaren Items im Spiel wurden ebenfalls neu ausbalanciert. Dabei haben die Entwickler Dinge wie die Größe im Inventar, die Menge, den Sättigungsfaktor, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Koch-Stadien und die zum Verzehr benötigten Werkzeuge berücksichtigt.

Außerdem gibt es nun eine Pufferzone zwischen „Voller Magen“ und der „Erbrechensschwelle“, sodass ein Happen mehr nicht gleich zu letzterem führt.

Im selben Schritt wurde die Verteilung von essbaren Items in der Loot-Ökonomie angepasst und neue, essbare Items wurden eingeführt.

Anpassungen beim Ackerbau

Passend zu den Änderungen bei den Nahrungsmitteln wurde auch am Ackerbau geschraubt:

  • Der Anbau ist wieder in den Gewächshäusern und Polytunneln möglich. Gewächshäuser bieten 9 Slots, während Polytunnel 13 Slots bieten. Ihr könnt in diesen mit dem Anbau beginnen, indem Ihr mit dem entsprechenden Werkzeug die Slots erstellt (graben).
  • Die Pflanzen wachsen langsamer und haben je nach Düngemittel unterschiedliche Wachstumszeiten und Erträge.
  • Es können nun Kartoffeln angebaut werden. Um Kartoffeln zu essen, müssen sie zuerst geschält werden.

Server-Mitteilungen

Zu guter letzt haben auch die Server-Nachrichten eine Überarbeitung erhalten, die Spieler oder Serverbesitzer ausgespielt bekommen, wenn es um Server-Verbindungen und Kick-Meldungen geht.
Über hundert neue Nachrichten samt eigenem Code-System wurden hinzugefügt.

Wenn ihr die kompletten Patchnotes mit jedem kleinen Detail selbst einmal durchgehen wollt, findet ihr sie hier.

Mehr zum Thema:
DayZ - Statusreport zum 0.63 Experimental BETA Release sowie Stellungnahme zur aktuellen Kritik
QuelleDayZ.com
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here