ARK: Survival of the Fittest – Über Werdegang und Zukunft des Dinosaurier-Battle-Royale

ARK Survival of the Fittest Zukunft

ARK Survival of the Fittest ZukunftDer Co-Creative Director von ARK: Survival Evolved, Jeremy Stieglitz, hat sich zum Werdegang von ARK: Survival of the Fittest geäußert – und gibt einen kleinen Ausblick, was die Zukunft für den Titel bereithält.

Bei Survival of the Fittest handelt es sich um einen Spielmodus von ARK: Survival Evolved, der sich am mittlerweile sehr populären Battle-Royale-Spielprinzip orientiere, noch bevor Titel wie H1Z1: King of the Kill und PlayerUnknowns Battlegrounds die Spielfläche betraten.
Der ehemalige Mod für ARK wurde dann sogar im März 2016 als kostenloses Standalone-Spiel veröffentlicht, wurde dann aber im August desselben Jahres aus Ressourcengründen und fehlender Erfahrung bezüglich der Monetarisierung wieder ins Hauptspiel ARK eingegliedert.

In einem Interview mit PCGamer hat sich Stieglitz nun den Fragen gestellt, was bei SotF falschgelaufen ist, und ob es noch eine Zukunft für das Spiel gibt:

Die guten Spielerzahlen und die generelle Beliebtheit von Survival of the Fittest ließen uns annehmen dass das Spiel großes Potenzial hat. Allerdingss hat es als Standalone-Spiel nie die Größe in Spielerzahlen erreicht, die wir angepeilt hatten – erst recht nicht die Größe, die ein Free-to-Play Titel haben sollte.

Jeremy Stieglitz, Co-Creative Director von ARK: Survival Evolved und Co-Founder von Studio Wildcard

Obwohl die Entwickler also großes Potenzial in der ARK-Version des Battle Royale sahen, hat es den Anschluss als Standalone-Titel einfach verpasst – und wurde nicht wie erhofft angenommen. Der Fokus lag aber auch schon damals – wie heute – auf dem Hauptspiel ARK: Survival Evolved, weswegen man das Projekt nicht weitergeführt hat.

ARK: Survival of the Fittest war ein Experiment

Es war ein Experiment, das einfach nicht den erhofften Anschluss gefunden hat, auch wenn wir denken, dass wir mit SotF ein spaßiges Spiel erschaffen haben.
Wir haben oft diskutiert woran genau es lag, das wir den Punkt nicht getroffen haben, wo doch kurz danach andere Arena-Survivalgames wie PUBG und H1Z1: King of the Kill so große Erfolge gefeiert haben.

Jeremy Stieglitz, Co-Creative Director von ARK: Survival Evolved und Co-Founder von Studio Wildcard

Wo Survival of the Fittest heute steht, darüber ist sich Stieglitz nicht wirklich sicher. Die fehlenden Ressourcen und das relativ kleine Team haben aber bis jetzt – so oder so – eine Weiterentwicklung verhindert.
Als einen weiteren potenziellen Kritikpunkt sieht er die Länge einer Spielrunde, die durchaus mal langsame Passagen hat, einen Wechsel aus simplem und komplexem Gameplay bietet und gerne mal über eine Stunde dauern kann.
Dies führt dazu das man nicht „mal eben eine Runde spielen kann“, so wie es bei Spielen wie PUBG der Fall ist.

Dennoch sieht er gerade das Vorhandensein der Dinosaurier und anderer Kreaturen in dem Modus als einen interessanten, bisher nicht vorhanden Aspekt im Battle-Royale-Genre.

Ich weiß nicht ob es so groß werden könnte wie PlayerUnknowns Spiel, aber ich denke Dinosaurier sind ein Punkt, der für eine große Anzahl an Spielern einen interessanten Aspekt darstellt. Jeder versteht wie stark ein T-Rex im Vergleich zu einem Raptor ist – es ist eine sehr intuitive Sache. Außerdem ist das Spiel eines, welches man gut als Beobachter verfolgen kann.

Allerdings sind wir in Relation zu dem, was wir tun, ein sehr kleines Team. Mit nur circa 30 Leuten in unserem Kern-Team fällt es schwer gleichzeitig ARK: Survival Evolved und Survival of the Fittest zu entwickeln.

Jeremy Stieglitz, Co-Creative Director von ARK: Survival Evolved und Co-Founder von Studio Wildcard

Gibt es eine Zukunft für SotF?

Aktuell stehe einfach das Grundspiel ARK: Survival Evolved im Fokus, fährt der Entwickler fort. Der Release im August sei nur ein weitere Meilenstein – denn es seien viele neue Core-Gameplay-Updates in der nahen Zukunft geplant.

Wenn wir uns dazu entscheiden, das Projekt nochmal aufzunehmen, müssen wir uns fragen: Bauen wir es komplett neu – oder finden wir ein Team dass den Titel vorranbringen kann?

Es geht nicht darum, dass ich denke dass wir mit SotF keine gute Idee hatten – aber es muss sich einfach jemand finden, der sie umsetzt. Und wir sind aktuell einfach zu klein, um das parallel zu ARK: Survival Evolved vorranzutreiben.

Jeremy Stieglitz, Co-Creative Director von ARK: Survival Evolved und Co-Founder von Studio Wildcard

Wildcard ist also durchaus offen wir eine Weiterführung von ARK: Survival of the Fittest in der Zukunft, unter den richtigen Bedingungen – und zum richtigen Zeitpunkt.
Man habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, das Projekt fortzusetzen – würde aber wohl am ehesten darauf warten, bis man ein Team für den Titel findet – oder das Team sich bei ihnen meldet.

Was nun im Endeffekt dabei rummkommt – und wann wir denn im Falle des Falles mit einer Fortsetzung rechnen können, steht noch in den Sternen. Aber das letzte Wort um Survival of the Fittest scheint in jedem Fall noch nicht gesprochen zu sein.

Mehr zum Thema:
ARK - Patchnotes v204.1
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here