ARK: Extinction Digest 55

Im Rahmen des Digest 55 gaben die Entwickler von ARK: Survival Evolved nun einige weitere Infos Preis, indem sie auf oft gestellte Fragen aus der Community zur kommenden Erweiterung ARK: Extinction antworteten.

Werbung

Extinction-Kreaturen mit Wasserfertigkeiten

Auf die Frage, ob es in ARK: Extinction auch einen Ozean oder größere Wasservorkommen für die großen Wasserkreaturen gäbe, antworteten die Entwickler mit einem Hinweis.
So gäbe es durch die tiefgreifenden Veränderungen durch das Element auf der Erde kaum noch Wasser auf der Erde, allerdings haben einige Kreaturen aus der Erweiterung wohl bestimmte „Überraschungen“ parat, wenn man sie auf andere ARK’s mitnimmt und in Kontakt mit dem kühlen Nass bringt.

Ob es sich dabei um bestimmte Fähigkeiten, Boni oder etwas anderes handelt, dazu gibt es bisher noch keine genauen Informationen.

Werbung

Cryopods als Antwort auf Zähm-Limitierung

In einer weiteren Aussage präsentiert Studio Wildcard die Cryopods als Möglichkeit mit der vorherrschenden Zähm-Limitierung umzugehen, die sich besonders auf PvE-Servern, wo es quasi keinen Tier-Verlust gibt, auswirkt.
So können Tiere mit diesen Pods gefangen und eingefroren werden – und zählen solange sie mithilfte eines Cryo-Kühlschranks tiefgefroren bleiben (dazu wird Energie benötigt) nicht in die normale Limitierung mit hinein.

Damit glaubt das Team einen guten Weg gefunden zu haben, Spielern die Möglichkeit für weitere Tiere in der Kollektion zu geben, ohne das man vorhandene Kreaturen freilassen oder töten muss.

Nützliche Titanen – auch für PvE-Spieler

Im letzten Digest hatten die Entwickler verkündet, dass die Titanen nur temporäre zu zähmen sind – ähnlich wie der Titanosaurus, den es aktuell schon im Spiel. Dieser ist allerdings quasi nur für PvP-Zwecke einsetzbar und daher für PvE-Spieler weitesgehend uninteressant.

Nun haben die PvE-Spieler die Befürchtung, dass die Titanen für sie ähnlich uninteressant sein könnten – und stellten daher die Frage nach dem Nutzen für den PvE-Bereich.

Darauf antwortete Studio Wildcard, dass die Titanen extrem stark und vielseitig seien. So könnte man sie zur Räumung eines Gebietes von gefährlichen Dinos nutzen, oder um schnell viel Fleisch zu sammeln.
Aber auch andere Anwendungsgebiete seien möglich – und Spaß beim Reiten verspricht man ebenfalls.

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here