World War Z E3 Gameplay

Writer Oliver Hollis-Leick von Saber Interactive stand in einem E3 Interview Rede und Antwort zum kommenden Zombie-Hordeshooter World War Z. Dabei ging er auf Dinge wie die Gemeinsamkeiten mit dem „Platzhirsch“ Left 4 Dead ein, verriet aber auch Details zum Thema Waffen, Charakterfortschritt und verfügbaren Spielmodi.

Rust MMOGA

Werbung

Story-Modus mit Episoden

In World War Z wird es zum Release drei Episoden geben, die jeweils an drei aus dem Film bekannten Locations spielen. Da wäre einmal Moskau (Russland), Jerusalem (Isreal) und New York (USA).
Jede Episode begleitet eine andere vierköpfige Gruppe von Überlebenden, sodass man auf 12 spielbare Charaktere zum Release kommt.

Wenige Gemeinsamkeiten mit dem Left 4 Dead

Als der Moderator nach den Unterschieden zu der Spielereihe fragt, die wohl jedem bei den Punkten 4 Spieler-Coop und Zombies in den Sinn kommt – Left 4 Dead – antwortete Oliver Hollis-Leick, dass diese beiden Punkte auch schon alles an Gemeinsamkeiten mit dem berühmten Franchise wären.

Du hast 4 Spieler-Coop und Zombies erwähnt. Das wars auch schon. Abseits davon haben wir eine komplett andere Richtung [ als Left 4 Dead (Anm. d. Red)] eingeschlagen.

– Oliver Hollis-Leick, Writer von Saber Interactive

World War Z lege seinen Fokus auf extrem große Zombiemassen – zeitweise über 500 Stück -, gegen die die Spieler zu viert bestehen müssen.
Als weiteren Unterschied gibt er die Third-Person-Perspektive und die strategische Möglichkeiten an, die es so in diesem Genre noch nicht gab.

Damit ist die Errichtung von Barrikaden aus gesammelten Ressourcen und Kits gemeint, mit denen man die Zombiemassen zumindestens teilweise „kontrollieren“, umlenken oder teilen kann.

Große Waffenvielfalt

Es wird drei Waffentypen in World War Z geben. Primärwaffen, Sekundärwaffen und Schwere Waffen.

Als Primärwaffen kommen Sturmgewehre, Schrotflinten, abgesägte Schrotflinten, Maschinenpistole, Armbrüste mit Explosivpfeilen und mehr in Frage.
Bei den Sekundärwaffen können die Spieler dann auf schallgedämpfte Pistolen oder abgesägte Doppellauf-Schrotflinten zurückgreifen.

Die schweren Waffen bieten dann Schnellschuss-Schrotflinten, schwere Maschinengewehre und sogar RPGs.

ARK Survival Evolved MMOGA

Werbung

ARK Survival Evolved MMOGA

Werbung

Zombieberge vorraus

Die Zombies in World War Z sollen eine ganz „neue“ Art von Bedrohung im Genre werden. So klettern sie übereinander hinweg, bilden lebende Brücken oder Leitern und schmeißen sich Welle um Welle an die Position der Spieler heran, bis der Leichenberg hoch genug ist, um diese zu erreichen.

Während des Interviews zeigte sich dies deutlich, als im Hintergrund eine Sequenz ablief, in der die Zombies in einem Einkaufszentrum zwei komplette Etagen mit dieser Technik überwinden.

Dieses Schwarmverhalten soll für ein sehr beängstigendes, erfrischend anderes Spielerlebnis sorgen. Die Zombies werden alles tun, um an den Spieler zu gelangen.

World War Z E3 Gameplay
Hier sieht man wie die Zombies sich zu einem Haufen auftürmen, um die obere Etage zu erreichen.

Charakterfortschritt

Innerhalb der einzelnen Episoden soll man den eigenen Charakter weiterentwickeln können. Dies geschieht mit Erfahrungspunkten, die man dann in die die Klassenfähigkeiten der gewählten Klasse und Skills investiert werden können.
Aber auch die Waffen an sich sollen änderbar sein – um sie an die bevorzugte Spielweise des Spielers anzupassen.

Der Charakterfortschritt wir außerdem übertragen. Wenn also eine Episode abgeschlossen wurde, kann man den Fortschritt mitnehmen und die Spezialisierungen in der nächsten weiter nutzen.

Verschiedene Spielmodi

Es soll in World War Z zwei verschiedene Modi geben. Einmal den Coop-Storymodus, bei dem man zusammen im Stil von Left 4 Dead-Kampagnen einzelne Episoden mit Charakteren durchspielt – und einen Modus, den die Entwickler noch geheimhalten wollen.

Erscheinen soll World War Z vorraussichtlich im Jahr 2019 für Xbox One, Playstation 4 und PC. Ein genaues Datum gibt es derzeit noch nicht.

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here