Will To Live Online – Genre-Neuling für Stalker-Fans

Will To Live Online

Selbst Jahre nach dem ursprünglichen Hype der Survival- und Postapokalypse-Spiele gibt es immer noch neue Titel, die versuchen das Genre neu zu interpretieren – oder die Ansätze gescheiterter Vorgänger aufzugreifen und zu verbessern.
Auch Will To Live Online bedient sich augenscheinlich bei vielen anderen Titeln, bringt aber auch eigene Komponenten mit ins Spiel.

Wir stellen euch den neuen Titel vor, den es seit dem 5. April 2018 auf Steam im Early Access zu erwerben gibt!

Worum geht es in Will To Live Online?

Die Menschheit wurde nach der Entdeckung einer mysteriösen Strahlung, die von gefundenen Erzen ausging, erst zu einem Hoch getrieben und dann durch eine Katastrophe dezimiert.
Die Strahlung machte aus den Tieren der Welt Monster und Schrecken – und die Menschen waren gezwungen sich in kleine geschützte Hochburgen zurückzuziehen, wo sie sich gegen die Mutanten wehren konnten.

In Will To Live Online schlüpfen wir in die Rolle eines Überlebenden, der in dieser postapokalyptischen Welt seinen Platz sucht.

Neben der Versorgung des eigenen Charakters soll ein Fraktionssystem im Mittelpunkt stehen, dass viele Möglichkeiten für spannende PvP-Szenarien liefert – sowie die Erkundung der Welt und der Geschichte, die erzählt wie es zum Zusammenbruch der Zivilisation kam.

Features

Entwickler AlphaSoft beschreibt Will To Live Online als MMORPG-Shooter mit Survivalelementen. Und im Stil eines Rollenspiels läuft auch der Start ab, denn man muss sich für eine der vier Klassen entscheiden, die mit eigenen Outfits, Ausrüstungen und Waffen einhergeht.
Dann gilt es die Charakterstufe und Ausrüstungsstufe auszubauen. Dies geschieht über ein Skill- und Stati-System, wie wir es beispielsweise aus Fallout 3 kennen.

Wenn man einiges an Ausrüstung und Ressourcen gesammelt hat, kann man in einem recht umfangreichen Crafting- und Anpassungssystem Verbesserungen und Veränderungen vornehmen.

Elemente die ebenfalls aus dem RPG-Bereich kommen sind eine sehr detaillierte Story, die sowohl im Spiel selbst als auch über Videos auf Youtube an die Community herangetragen wird. Darin involviert sind diverse Fraktionen, die in der postapokalyptischen Welt um die Vorherrschaft kämpfen – und von denen jede ihre ganz eigenen Ziele verfolgt.

Will To Live Online
Bei diversen NPC’s in der Spielwelt kann der Spieler Aufträge ergattern – und mehr über die Spielwelt erfahren.

Mit einem Gruppen- und Clansystem schaffen die Entwickler die MMO-Basis für ein Spiel im Stalker-Setting, das viel Potenzial hat.

Und auch die Spielwelt an sich orientiert sich am erfolgreichen Stalker-Franchise, so gibt es komplette Tunnel-, Höhlen- und Metro-System, die man alleine oder als Gruppe erkunden kann.
Die als „Raids“ bezeichneten großen Gefahrengebiete, in denen neben stärkere Monster und sogar Bossmonster zu finden sind, stützen den MMO-Charakter des Spiels.

Wenn es um die Survivalaspekte geht, hält sich Will To Live Online an die Basics – man jagt oder sammelt sein Essen und bereitet es gegebenfalls auch zu – und die Versorgung mit Flüssigkeit muss ebenfalls beachtet werden.
Wer stirbt, verliert einen Teil seiner Ausrüstung, Charakterwerte und Fortschritt scheinen aber erhalten zu bleiben.

Technik & Team

Will To Live Online läuft mit der derzeit sehr populären Unreal Engine, welche neben vielen Möglichkeiten zur Gestaltung des Spiels auf eine für einen Early-Access Titel recht ansehnliche Performance bei recht guter Grafik liefert.

Die gestellten Server scheinen die aktuellen Spielerzahlen gut zu verkraften, die Rückmeldungen aus der Community sind bisher was Spiel- und Serverperformance angeht durchweg positiv.

Das in Kazakhstan ansässige kleine Entwicklerteam gibt sich bisher sehr souverän und versucht die Community mit stetigen Updates seit der Steam Greenlight-Phase auf dem Laufenden zu halten.

Will To Live Online
Der Spieler bekommt es mit allerlei mutiertem Getier zu tun.

Ein bunter Mix

Die Entwickler von Will To Live Online haben sich augenscheinlich bei einigen anderen erfolgreichen Titeln Ideen abgeschaut. Das Stalker-Franchise kommt dabei besonders zum Tragen, andere Aspekte des Spiels erinnern an Titel wie Destiny als MMORPG-Shooter und Escape From Tarkov mit seinem PvP-Fokus und Charakterausbau.

Dass man das Rad aber nicht unbedingt neu erfinden muss, zeigen Titel wie Fortnite oder ARK: Survival Evolved aber genauso eindrucksvoll, die sich auf dieser Basis sogar zu Genre-Größen gemausert haben.

Bisher liefert Will To Live Online einen guten Mix aus RPG- und Survivalelementen, der durchaus Potenzial hat. Dank PvP- und PvE-Servern und Elementen für beide Gruppen wird eine Vielzahl von Spielern zumindest theoretisch angesprochen – keine schlechten Vorraussetzungen also.

Wie sich der Neuling im hart umkämpften Genre-Pool machen wird, werden sowohl ein von uns folgender Test sowie die Zukunft zeigen.

Mehr zum Thema:
The Solus Project
QuelleSteam - Will To Live Online
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here