Survive the Nights – Alpha 1.0 Update 2

Survive the Nights Alpha 1.0 Update 2

Survive the Nights Alpha 1.0 Update 2

Survive The Nights-Entwickler JB_ hat die Inhalte des kommenden Updates für den Survival-Titel bekanntgegeben. Im Mittelpunkt stehen die Zombies, die nun endlich ins Spiel kommen sollen.

Endlich kommen die Zombies ins Spiel

Generelles Zobmie-Verhalten

Zombies werden sich auf Sicht und Gehör verlassen, für die Zukunft ist sogar geplant dass sie den Spieler riechen können sollen. Ihre Sicht wird nicht so gut sein wie die eines Spielers, sodass man sie durchaus abhängen kann, wenn man schnell genug ist.
Sie werden allerdings umso genauer auf Geräusche reagieren – besonders bei einem oder gar mehreren Schüssen sollte man eine Exit-Strategie parat haben, denn die Untoten werden einem dann am Zipfel hängen.
Aber auch andere Geräusche wie das Aufbrechen von Gebäuden oder durchwühlen von Müll werden sie anlocken und man sollte immer auf ein Aufeinandertreffen mit den fauligen Nachbarn gefasst sein.

Zombies bei Tag

Tagsüber werden die Zombies weniger aggressiv sein und auch eher vereinzelt auftreten. Sie werden sich innerhalb von Gebäuden aufhalten, unter Bäumen oder in Hinterhöfen – überall wo sie die Sonne vermeiden können. Die Spieler werden sie wohl am ehesten beim plündern von Gebäuden antreffen und sobald sie einen Spieler verfolgen, werden sie ihm auch aus dem Gebäude, in die Sonne und auch sonst überallhin folgen – es sei denn man hängt sie ab oder tötet sie.

Zombies bei Nacht

In der Nacht ändert sich das Verhalten der Zombies – und man wird sie auch in größerer Zahl antreffen. Sie sind dann auf der Jagd, sind agiler und weniger der bekannte Schlurfer-Zombie den man kennt.
Erschwerend zu ihrem Verhalten bei Nacht kommt der Fakt das Zombies schreien werden, wenn sie einen Spieler sehen – und so noch mehr Zombies in dessen Richtung lenken.
Das beste dürfte wohl sein sich über die Nacht in einem befestigten Unterschlupf zu verkriechen – es sei dann man möchte sich mit Zombiehorden anlegen.

Die Entwickler möchten dass die KI ein ernstzunehmender Gegner wird – das Spiel soll hart, das Überleben ein richtiger Kampf sein.
Die Spieler sollen sich überlegen auf einen anderen Spieler zu schießen, denn wenn sie nicht zusammen gegen die Zombies kämpfen steht der Überlebende am Ende mit noch mehr Problemen da.
Das soll zu weniger Kill on Sight und mehr koorperativem Spiel führen.

[metaslider id=8731]  

Belichtungs-Updates

Mit einer weiteren Überarbeitung der Belichtungstechnik haben die Entwickler es geschafft eine noch bessere Atmosphäre ins Spiel zu bringen – gleichzeitig passt sie super zum Verhalten der Zombies, sich eher in den dunklen Ecken aufzuhalten.

[metaslider id=8732]  

Neuerungen an der Weltkarte

Zu Release der Alpha soll die Weltkarte aus einer sehr großen Insel bestehen. Aktuell arbeitet das Team mit Hochdruck an Design der Map, die Insel hat derzeit schon einige kleinere Dörfer und Städte sowie eine Großstadt. Man hält sich allerdings bewusst bedeckt was weitere Informationen angeht – denn die Entwickler möchten dass die Spieler die Map selbst entdecken und erforschen.

Unten sieht man ein Bild der gesamten Insel in ihrem derzeiten Stand.

Survive the Nights Alpha 1.0 Update 2
 

Weiterhin kein Alpha-Termin

Wer auf einen Termin für die Alpha gehofft hat, den müssen wir hier leider enttäuschen. Denn aktuell gibt es immer noch kein festes Datum für selbige. Erst möchte man die KI vernünftig eingebaut und zumindestens grob getestet haben, danach könne man genauere Angaben machen.

Trotzdem bleibt es weiterhin spannend um Survive the Nights – die Fortschritte sind zwar langsam, für das kleine Entwicklerteam aber durchaus ansehnlich.
Wir halten euch auf dem Laufenden!
 
Quelle: SurviveTheNights.net

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here