Mit Subnautica: Below Zero ist am heutigen Mittwochabend die Standalone-Erweiterung des Unterwasser-Abenteuers in den Early Access gestartet.
Mit einem Livestream zelebtrierten die Entwickler den Release und zeigten auch den wirklich schicken Cinematic Trailer zum Spiel.

Far Cry New Dawn günstig kaufen MMOGA
Werbung
Far Cry New Dawn günstig kaufen MMOGA
Werbung

Worum geht es in Subnautica: Below Zero?

Die Ereignisse von Subnautica: Below Zero spielen sich auf demselben Planeten ab, wie die des Hauptspiels – 4546B. Allerdings befinden wir uns diesmal in einem arktischen Abschnitt des Planeten, welcher vorrangig von Eis und Kälte dominiert wird.

Wir sind Teil einer Expedition zur Erforschung der Aliens, deren Spuren wir in Form von Technologie und Gebäuden schon im ersten Teil gefolgt sind.
Eine Station ist über uns im Orbit und hält mit uns Kontakt.

Aber es kommt wie es kommen muss – etwas geht gewaltig schief. Wir verlieren den Kontakt und landen im Eismeer – und müssen dann ums Überleben kämpfen

Dabei helfen uns eine Vielzahl neuer Werkzeuge, Fahrzeuge und natürlich gibt es wieder viele Gebiete zu erkunden, Pflanzen und Tiere die entdeckt werden wollen und auch neue Bedrohungen, vor denen wir uns in Acht nehmen müssen.

Entwickler warnen vor zu hohen Erwartungen

Im Rahmen des Livestreams warnten die Entwickler allerdings davor, zu hohe Erwartungen an Subnautica: Below Zero zu haben. Zwar handelt es sich um eine Standalone-Erweiterung, die einige Elemente aus dem Grundspiel wiederverwendet, allerdings ist Subnautica: Below Zero trotzdem in seiner Early Access-Phase.

Es wird demnach definitiv allerlei Arten von Bugs, Grafikfehlern und unfertige Stellen im Spiel geben – und auch die Story ist bisher nur teilweise vorhandenen.

Werbung

Update-Zyklus und Ankündigung erster Inhalte

Die Entwickler wollen allerdings in regelmäßigen Abständen (derzeit plant man alle 4-6 Wochen) Updates veröffentlichen, die das Spiel nach und nach vervollständigen und sich vorhandener Fehler annehmen sollen.
Natürlich soll auch das Feedback der Community eine Rolle spielen, genau wie es schon beim Grundspiel der Fall war.

Das erste Update soll schon innerhalb der nächsten Tage erscheinen und einige Dinge beheben, die man zum heutigen Release nicht mehr hinbekommen hat.

In circa vier Wochen soll dann das nächste Update erscheinen, welches mit dem „Seatruck“ ein neues, multifunktionales Fahrzeug einführen wird.


Subnautica: Below Zero ist seit dem 30.01.2019 auf Steam, im Epic Store und auch auf Discord verfügbar und kostet 16,79€.

 

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here