Rust – Juni-Update bringt Kontakte-Feature ins Spiel

Rust Contacts Update
(Bildquelle: Facepunch)

Das neue Update für den Survivaltitel Rust macht es leichter Freund von Feind zu unterscheiden und unterzieht die Wildtiere einer deutlichen Überarbeitung.

Kontakte im Spiel

Über das Inventar gibt es nun Zugriff auf den neuen „Kontakte“-Tab. In diesem werden alle Spieler aufgelistet, die dem Spieler für eine kurze Zeit nah sind.
Ihr seht dort auch, wann ihr den Spieler zuletzt gesehen habt.

Ihr könnt Spieler dann manuell in die Kategorien „Freunde“ oder „Feinde“ stecken und Notizen zu ihm anlegen.
Tötet euch ein Spieler, wird er automatisch in die „Feinde“-Liste gesteckt.

Visiert ihr einen Spieler nach der Kategorisierung an, wird der Name farblich dargestellt – blaue für Freund, rot für Feind.
Diese Anzeige ist auch über die Ferngläser auf größere Distanz erkennbar.

Wenn ihr einem Spieler auf Distanz mit der Winken-Geste zuwinkt, sieht dieser euren Namen auch auf weitere Distanz.
Damit hoffen die Entwickler ungewollten Kills etwas entgegenzuwirken.

Farbcodierung für Kabel und Schläuche

Aktuell kann es durchaus verwirrend sein, einem Kabel zwischen zwei Anschlusspunkten zu folgen. Inbesondere dann, wenn viele Geräte angeschlossen sind und es dementsprechend auch mehr Kabel gibt.

Die Option für die Farbkodierung soll hier jetzt Abhilfe schaffen. Beim Legen von Leitungen und Kabeln könnt ihr ab sofort einfach die Taste „R“ gedrückt halten und eine Farbe wählen, mit der ihr dann verlegt.

Rust Contacts Update farbige Kabel
(Bildquelle: Facepunch)

Überarbeitung der Wildtiere

Die verschiedenen Wildtiere in Rust waren schon lange überfällig, was eine vor allem visuelle Überarbeitung angeht.
Im Contacts-Update wurden jetzt Wolf, Rotwild, Wildschwein und Bär deutlich überarbeitet und passen jetzt definitiv besser in das aufpolierte Rust.

Aber auch was ihre Animationen, Mechaniken und das KI-Verhalten angeht, wurden Verbesserungen vorgenommen.

Rust & IFTTT

Das Update bringt außerdem die Unterstützung für IFTTT ins Spiel. Das bedeutet, dass ihr alle Funktionen von Rust+ jetzt auch in Web-Anwendungen und sogar in System wie euren Smart Home-Kreislauf integrieren könnt.

Beispielsweise könnte ein Alarm in Rust+ auch einen Alarm via Smart Home auslösen, wenn ihr getötet werdet könnte sich das Bürolicht anschalten – oder ihr sendet einen Tweet, in dem ihr alle anderen Spieler auffordert euch zu rächen.

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Natürlich am Ende des Tages eine große Spielerei, aber darum gehts ja bei Computerspielen irgendwie, oder? 😉

Weitere Änderungen

  • Solar Panel – Das Modell wurde überarbeitet.
  • Baum-Minispiel – Die Positionierung der X-Zielmarker beim Minispiel wurde verbessert.
  • Procgen Verbesserungen & Fixes – Diverse Fixes und Verbesserungen für die Procgen Generation.
  • Demo Shot System – Ein System für Content Creator, mit dem sich aufgenommene Demos bearbeiten und erweitern lassen.
Mehr zum Thema:
Rust - Night Vision Update macht die Nächte spannender
QuelleRust Blog
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here