PlayerUnknown’s Battlegrounds – Anpassung der blauen Zone auf den Testservern

PlayerUnknown's Battlegrounds Testserver-Update mit Anpassungen der blauen Zone

Die Entwickler von PlayerUnknown’s Battlegrounds schrauben fortwährend an ihrem Erfolgstitel – und probieren immer wieder neue Ansätze und Balancing-Änderungen aus. Mit dem neuen Patch für die aktuellen Testserver haben sie der blauen Zone ein paar Anpassungen verpasst.

Anpassungen der blauen Zone

Aufgrund des Feedbacks der Community, die der Überzeugung ist dass eine Änderung der blauen Zone zu gleicheren und weniger chaotischen Kampfsituationen führen würde, haben sich die Entwickler nach einigen internen Tests zu folgenden Änderungen entschieden:

  • Die Wartezeit zwischen den neuen blauen Zonen ab der Mitte bis zum Ende des Matches wurde leicht reduziert.
  • Die Verkleinerungsgeschwindigkeit der blauen Zonen ab der Mitte der Runde bis zum Ende wurde leicht reduziert. (in dieser Phase bewegen sich die blauen Zonen nun langsamer und die Zeit bis eine Zone an er neuen Grenze ankommt, wurde leicht erhöht)
  • Der Schaden pro Sekunde der finalen blauen Zone wurde leicht erhöht.

Diese Änderungen sind keineswegs final und werden vorerst nur auf den Testservern für einige Tage getestet werden. Ausgehend auf gesammelten Daten und dem Feedback der Community werden dann gegebenenfalls noch weitere Anpassungen vorgenommen.

Fortwährender Kampf gegen Cheater

Ein großes Ziel, welches sich die Entwickler auf die Fahnen geschrieben haben, ist das schaffen einer fairen Spielumgebung für alle Spieler ihres Titels. Diesem Ziel sind sie durch eine kürzliche Entdeckung wieder ein Stück näher gekommen.
Bei einer Datenkontrolle von 10 Millionen Spielern – inklusive der Analyse von mehreren zehnmillionen Daten-Logs – entdeckte man ein neues Cheat-Muster, was den Bann für über 100.000 Schummler nach sich zog, die nach diesem agierten.

Im Verbindung damit arbeitet man derzeit auch mit Hochdruck an weiteren Systemen, um Cheats noch besser,schneller und zuverlässiger erkennen zu können.
Und auch auf dem rechtlichen Wege will man den Cheatern das Leben schwermachen – und hat in einigen Ländern rechtliche Schritte gegen Entwickler und Vertreiber von populären Cheat-Programmen eingeleitet.

Aktuelles Problem im Beobachter- und Todeskamera-Modus

Aktuell gibt es allerdings auch einen Bug, welcher es so aussehen lässt, als würde ein Spieler den man in der Todeskamera oder im Beobachter-Modus verfolgt keinerlei Rückstoß haben und einen Cheat benutzen.
Dies verursachte eine große Welle von Meldungen und stiftete Verwirrung. Ein Fakt für den sich das Team entschuldigt und einen baldigen Fix verspricht.

Mehr zum Thema:
PlayerUnknowns Battlegrounds - Wochenpatch #11 schraubt weiter an Performance und Bugs
QuelleSteam - PlayerUnknown's Battlegrounds
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here