Hunt: Showdown – Update 1.5 bringt Custom Ammo ins Spiel

Hunt: Showdown - Update 1.5 Custom Ammo
Update 1.5 für Hunt: Showdown führt die Custom Ammo als neues Feature ein. (Quelle: Crytek)

Im jüngsten Entwickler-Livestream zu Hunt: Showdown stellten Lead Designer Dennis „Nyles“ Schwarz und Social Media Manager Bence „Beedyboy“ Hamos das kommende Update 1.5 für den Shooter von Crytek vor.

Der umfangreiche Stream behandelte dabei neue Waffen, legendäre Skins und das große neue Hauptfeature – Custom Ammo!

Wir haben euch alle Inhalte des Livestreams im folgenden Artikel zusammengefasst.

Neue Waffen

Das uns zwei neue Waffen erwarten wussten wir bereits, im Entwickler-Livestream wurden die neuen Schießeisen aber nochmal detailliert vorgestellt und in Aktion gezeigt.

Winfield 1876 Centennial

Die Winfield 1876 Centennial ist eine Waffe der Winfield Familie, die aber Kugeln des mittleren Kalibers verschießt. Sie ist ein Lever Action Rifle und profitiert somit auch von den Fähigkeiten Iron Repeater (Repetier-Visierung) und Levering (Aushebeln).

Die Waffe hat ein großes Magazin und eine hohe Projektilgeschwindigkeit. Im Vergleich zu anderen Waffen des mittleren Kalibers liegt sie im Munitionsvorrat trotzdem etwas zurück und verursacht auch etwas weniger Schaden.

Winfield 1887 Terminus

Die Winfield 1887 Terminus ist ebenfalls eine Winfield-Waffe, allerdings handelt es sich hier um die erste Schrotflinten-Variante. Auch diese Waffe profitiert von Iron Repeater (Repetier-Visierung) und Levering (Aushebeln).

Von der Schussgeschwindigkeit ist die Terminus nah an der der schon im Spiel vorhandenen Specter.

Winfield 1887 Terminus Handcannon

Zur Winfield 1887 Terminus Handcannon gibt es nicht viel zu sagen, hierbei handelt es sich um eine abgesägte Variante der Winfield 1887 Terminus Handcannon, die nur einen mittleren Waffenslot belegt.

Legendäre Skins

Natürlich gibt es auch wieder ein paar neue, legendäre Skins – diesmal direkt für die neuen Waffen.
Folgende Skins könnt ihr ab Update 1.5 kaufen:

  • Calamity Jane für die Winfield 1876 Centennial (400 Bloodbonds)
  • Last Estate für die Winfield 1887 Terminus (300 Bloodbonds)

Hauptfeature – Custom Ammo

Das größte neue Feature, dass mit Update 1.5 ins Spiel kommen wird, sind die neuen Munitionstypen.

Allgemeine Funktionsweise

Standartmäßig wird in einer Waffe immer deren Standartmunition geladen sein. Habt ihr die entsprechenden Munitionstypen freigeschaltet, könnt ihr diese vor einer Runde dazukaufen.
Interessant, denn ursprünglich war man davon ausgegangen, die speziellen Munitionstypen mit einem Crafting-System selbst herstellen zu müssen.

Die Munition wird dabei wie „Spezialmunition“ behandelt, die ihr über selbst mitgebrachte Munitionsboxen oder spezielle neue Munitionskisten im Spiel auffüllen könnt.

Die verschiedenen Munitionsarten könnt ihr ähnlich wie Waffenvarianten für jede Waffenfamilie einzeln freispielen und dann kaufen.

Einzelschusswaffen wie etwa die Sparks oder Crossbows können zwei Munitionstypen mitführen und diese mit einem Druck auf die Taste X wechseln – andere Waffen können nur einen Munitionstyp wählen.

Nicht alle Waffen haben alle Munitionstypen, manche Waffen empfanden Entwickler schon als stark genug. Ein Beispiel dafür sind die Dolch-Varianten.

Hunt: Showdown - Update 1.5 Custom Ammo - Shotgun
Statt einer Standartmunition kann man in Hunt: Showdown mit Update 1.5 zwischen verschiedenen Munitionstypen wählen. (Quelle: Crytek)

Munitionstypen – Kugeln

  • Dumdum-Munition – Splittermunition, die Blutungseffekte verursacht. Der Blutungseffekt ist stapelbar. Die Munition hat keine Durchschlagskraft und reduzierten Schaden und hat kaum Effekt auf KI-Gegner.
  • Vollmantel(FMJ) – Munitionsart mit hoher Durchschlagskraft, die aber etwas weniger Schaden verursacht und weniger Projektilgeschwindigkeit hat.
  • Hochgeschwindigkeits-Munition – Erhöhte Projektilgeschwindigkeit bei erhöhten Rückstoß. Gute Wahl für PvP.
  • Gift – Gute Munition um gegen KI-Gegner vorzugehen, tötet KI Gegner effektiv und leise, besitzt aber keine Durchschlagskraft und ist weniger effektiv gegen Jäger.
  • Feuer – löst beim Treffer einen Verbrennungseffekt beim Gegner aus, der sich stapeln lässt. Ist sehr effektiv gegen KI, hat aber weniger Schadenspotenzial durch die Kugel selbst und keine Durchschlagskraft
  • Spitzer-Munition – Spezialmunition für moderne Langprojektilwaffen (Mosin, Lebel). Erhöhte Projektilgeschwindigkeit und Durchschlagskraft bei leicht reduziertem Schaden und starkem Rückstoß. Kann mehrere Ziele durchschlagen.
  • Explosiv – Munitionsart mit reduzierter Kapazität. Löst einen Explosiv-Flächeneffekt aus, der aber gesunde Jäger nicht sofort tötet. Effektiv gegen verbarrikadierte Türen und Fenster.

Munitionstypen – Schrotflinten

  • Flechette – Kleine Anzahl an Pellets, die Blutungsschaden verursachen. Je mehr Pellets treffen desto stärker der Effekt. Erhöht die Reichweite der Schrotflinte um 50%.
  • Penny Shot – Wenige Pellets, die auf kurze Distanz extrem hohen Schaden verursachen. Streuung erhöht sich enorm auf mittlere Distanz. Gut für Bosskämpfe.
  • Slugs – Einzelprojektil mit reduzierter Durchschlagskraft, welches auf Distanz weniger Schadensabfall hat, aber trotzdem immer zwei Treffer zum Töten auf Distanz braucht.
  • Starshell – Signalpistolen-Munition für die Schrotflinte. Erzeugt eine Lichtkugel die absinkt, kann Gegner entzünden und verursachte denselben Schaden wie die Signalpistole.
  • Dragonbreath – Erzeugt in einem recht engen Kegel einen Feuereffekt, der alles entzündet, was er berührt. Starker Verbrennungseffekt und weniger direkter Schaden.

Munitionstypen – Bolzen

  • Gift – Hinterlässt eine kleine Giftwolke, die 90 Sekunden bestehen bleibt. Kann Wege blockieren und tötet viel KI-Gegner effektiv und leise.
  • Explosiv – ersetzt den Explosiv-Crossbow (Freischaltung). Bolzen der beim Auftreffen eine Explosion auslöst.
  • Shotbolt – ersetzt den Shotbolt-Crossbow (Freischaltung). Bolzen der eine Art Schrotladung enthält. Effektiv auf kurze Distanzen.
  • Chaos – Eine Art Mini-Chaosbombe, die die halbe Wirkzeit der Chaosbombe hat.
  • Choke – Löscht Immolatoren sofort und kann auch zum löschen von Jägern genutzt werden. Effekt hält 90 Sekunden an.

Anpassungen für den Stacheldraht

Die Hitboxen der Drähte, die aus der Stachldrahtbombe hervorgehen wurden geaändert, man kann nun durch Lücken hindurchschießen und sie sind keine „sichere“ Deckung mehr.
Waffen mit langer Munition und FMJ-Munition können die Drähte nun außerdem zerschießen.

Außerdem lassen sich die Drähte nun nicht mehr mit der Hand zerstören, dafür braucht man eine Nahkampfwaffe (außer dem Schlagring). Je größer die Waffe, desto einfach lassen sich die Drähte zerstören.
Das schwere Messer, eine Schaufel oder eine Axt funktionieren dafür recht gut.

Weitere Gameplay-Änderungen

  • Die Gitter der Schiebetüren wurden geändert, sodass manche Türen garkeine Gitter mehr haben und andere wesentlich größere, durch die man leichter hindurchschießen kann.
  • Offenstehende Schiebetüren, die komplett geöffnet wurden, alssen sich nun durch einen Schlag auf das festgestellte Rad schließen.
  • Hand-Crossbows belegen nun nurnoch einen kleinen Waffenslot, bisher belegten sie einen Mittleren.
  • Die Reichweite von normalen Ködern (Decoys) wurde erhöht, der Sound ist nun nicht mehr so weit hörbar
  • Kostenänderungen für die Fertigkeit „Ghoul“: Kosten von 7 auf 4 Punkte reduziert.

Technische Optimierungen

Auf der technischen Seite hat sich Crytek für Update 1.5 die Verbesserung der Anti-Cheat-Maßnahmen auf die Fahne geschrieben.
Außerdem gibt es einige Optimierungen für Performance-Probleme und ein paar neue Fixes sollten bei den nervigen Stutter-Probleme für Abhilfe sorgen.

Pläne für Hunt: Showdown im Jahr 2021

Zum Ende des Streams äußerten sich die Entwickler noch zu den weiteren Plänen für Hunt: Showdown.

So soll der neue, vierte Boss in 28 Tagen ins Spiel kommen – im Stream gab es leider nur ein weiteres Teaser-Bild, aber keine weiteren Informationen zum Ziel.
Ebenfalls fürs Jahr 2021 geplant ist die neue, dritte Karte. Einen Zeitraum gibt es noch nicht, allerdings kann man nach den aktuellen Äußerungen seitens Crytek wohl von der zweiten Hälfte des Jahres – also Q3 bis Q4 – ausgehen.

Ebenfalls auf dem Plan stehen Matchmaking-Verbesserungen, hierzu hielten sich die Entwickler aber auch bedeckt und gaben nur an, hier Verbesserungen finden zu wollen.
Zusätzlich zu diesen festen Zielen soll es aber auch noch einige Überraschungen geben.

Außerdem wird es den kompletten Monat zum Dreijährigen von Hunt: Showdown verschiedene Aktionen geben – über die wir euch natürlich auch auf dem Laufenden halten werden!

Hunt: Showdown - Teaser zum 4. Boss
Das neueste Bild zum 4. Boss von Hunt: Showdown. (Quelle: Crytek)

Testserver in Kürze verfügbar

Ursprünglich war geplant, die Testserver zu Update 1.5 bereits im Laufe des Entwickler-Livestreams freizuschalten. Allerdings kam es schon nach kurzer Zeit zu technischen Probleme.
Darum entschieden die Entwickler, die Server für den heutigen Mittwoch wieder abzuschalten, die Probleme zu beheben und schnellstmöglich wieder korrekt online zu bringen.

Aktuell kann man wohl mit einer Wiedereröffnung im Laufe des Donnerstagnachmittags ausgehen.

Livestream nachholen

Falls ihr den kompletten Livestream gerne selbst anschauen und nachholen möchtet, so haben wir euch nachfolgend ebenfalls noch die Aufzeichnung von selbigem eingebettet:

Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Communitymanagerin Maquannas verlässt Crytek
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here