Hunt: Showdown – Stream zeigt Ping-System, Traits und KI-Änderungen

Hunt Showdown Update 1.0 Dev-Stream Ping-System Spinne

Am Donnerstagabend fand der zweite Dev-Stream zu Update 1.0 von Hunt: Showdown statt.
Themen waren diesmal ein Ping-System, neue Traits und Waffen, Änderungen an Equipment und den beiden Maps auch auch Verbesserungen an der KI des Horrorshooters.

Ping-System

Nach dem Erfolg dieses Features in Spielen wie Apex Legends wird es nun auch ein Ping-System in Hunt: Showdown geben.

Das Ping-System kann entweder einen Wegpunkt setzen (einmaliges Drücken der mittleren Maustaste) und einen Warn-Hinweis (doppeltes Drücken der mittleren Maustaste) setzen, der Kommunikation auch ohne Voice und Chat erlaubt.

Neue Traits

  • Silent Killer – Man verursacht viel weniger Geräusche bei Nahkampfangriffen
  • Poacher – Fallen können nun leise aufgestellt werden.
  • Lightfoot – Man verursacht viel weniger Geräusche mehr beim Überspringen, Springen und Fallen.
  • Vigilant – Fallen werden in der Darksight besser sichtbar gemacht
  • Iron Repeater – Man kann nach einem Schuss mit einem Lever Action Rilfe (zB: Winfield) in den Iron Sights bleiben.
  • Dauntless – Geworfene Explosivwaffen können entschärft werden (wenn genug Restzeit vorhanden ist)

Trait-Änderungen

  • Bolt Seer – Bolzen und Wurfmesser sind in Darksight noch besser sichtbar.
  • Resilience – Nach einer Wiederbelebung stellt der Trait nun 100 statt 50 Leben wieder her.

Neue Waffen

  • Bornheim No.3 Extended – Die Bornheim-Variante mit einem 8 Schuss-Magazin, welches aber nur Kugel nach Kugel nachgeladen werden kann.
  • Lebel 1886 Talon – Eine Lebel-Variante mit einer angebauten Klinge, für schwere Nahkampfangriffe.
  • Lebel 1886 Marksman – Eine Sniper-Variante der Lebel 1886 für Midrange-Szenarios.

Waffen – Neuerungen & Änderungen

Verschmutzungssystem

Waffen die neu gekauft werden, sind relativ sauber – und sobald die Waffe auf den Boden fällt (durch Waffenwechsel oder Tötung) wird die Waffe nach und nach schmutziger.
Die Waffen können anschließend gereinigt werden.

Dieses Feature ist rein kosmetisch und hat keine Gameplay-Auswirkungen.

Winfield-Nerf

Die Lever Action-Rifles (zB die Winfield-Varianten) haben eine neue Animation, die nach jedem Schuss ausgeführt wird. Damit soll das „spammen“, wie es aktuell der Fall ist etwas entschärft werden.
Hat man den neuen Trait Iron Repeater (siehe oben) ist das Verhalten wie gehabt.

Allgemeine Waffenänderungen

  • Nagant Precision Deadeye – höhere Feuerrate und besser Genauigkeit.
  • Munitionsänderungen bei verschiedenen Waffenvarianten um sie mehr zu differenzieren.
  • Piercing-Schaden verursacht nicht länger Blutungen. (Ein Stich-Angriff mit Bajonetten oder einem Messer verursacht nurnoch Schaden, ein Schlitz-Angriff mit Machete oder Messer auch Blutungen)
  • Aperture-Visiere – Der Zoom der Aperture-Visiere wurde angepasst und die Waffen werden nun auch von Traits (wie Steady Aim) beeinflusst.
  • Third-Person-Waffenschatten
  • Waffen von verbrannten Spielern können nicht mehr gelootet werden.
  • Generelle Verbesserungen der Animationen und Logik.
  • Waffen-Projektil-Geschwindigkeiten werden mehr an realistischere Werte der Zeit-Ära angepasst.
  • Das Waffenschwanken im „Idle Modus“ wurde bei vielen Waffen etwas reduziert.
  • Nur Contraband-Waffen werden in Zukunft beschädigte Scharfschützenvisiere haben.
  • Waffenrohre rauchen nun leicht nach abgefeuerten Schüssen.

Verbesserungen für Explosiv-Waffen

  • Die „Zielkurve“ beim Werfen von Dynamit und anderen Explosivwaffen wurde verbessert.
  • Entzündete Zündschnüre haben nun einen visuellen Effekt, auch in der Hand.
  • Explosivwaffen werden nicht mehr sofort von Feuer ausgelöst, es verkürzt aber die Zündzeit.

Equipment-Änderungen

Ausdauer- & Gegengift-Spritzen

Es wird große und kleine Versionen der Spritzen geben. Die kleine Gegengiftspritze hält nur 6 Minuten, die große weiterhin 60 Minuten.
Die Ausdauerspritzen halten nun 1 Minute (klein) und 10 Minuten (groß).

Änderungen an Gift- und Hive-Bomben

Die Giftwolke der Bomben hält nun deutlich länger (circa 5-6 Minuten) und kann als Wegblocker genutzt werden – und der Schaden wird erhöht.
Außerdem wurde die Wirkung der Gifte generell wieder angehoben, von 10 auf 15 Sekunden.

Die Hive-Bombe ist nun etwas „nutzerfreundlicher“ und der Schwarm sucht sich schneller ein Ziel – und nach einer Tötung verschwindet der Schwarm.
Der Nutzer und sein Partner werden auch weniger oft angegriffen.

Außerdem können Hive-Schwärme generell nun auch per Nahkampf angegriffen und abgewehrt werden.

Änderungen am Durchschlagsverhalten

Es gibt ein neues Durchschlagsverhalten, dass sich unter anderem nach dem Kaliber richtet. Nach jedem durchschlagenen Objekt gibt es eine Abfrage, ob das Projektil die Deckung durchschlagen kann.
Das soll unter anderem die Nutzung von Deckung verbessern und mehr belohnen.

  • Kompaktmunition – Diese Munition verliert am meisten Durchschlagskraft, auch auf mittlere Distanzen kann Holz manchmal nicht durchschlagen werden.
  • Langmunition – Langmunition durchschlägt viele Materialien ohne Probleme, verliert aber bei jedem Durchschlag nun auch etwas Schaden.
  • Schrotmunition – Schrotmunition verliert die Durchschlagskraft schon nach kurzer Distanz, ist aber im Nahkampf noch tödlicher und durchschlägt Holzwände ohne Probleme.
  • Durchschlagen von Bäumen – Die meisten Bäume können nun nicht mehr von Kugeln durchschlagen werden.

Welt-Änderungen

Map-Änderungen (Stillwater Bayou)

  • Catfish Groove – Das Areal um den Zugang von den Compound wurde angepasst und bietet etwas mehr Deckung und bietet einen „trockenen Weg“, ohne über die Holzstapel klettern zu müssen.
  • Der Weg zwischen Slaugherhouse und Catfih Groove wurde ebenfalls angepasst, es gibt nun einen Weg durch den See, das Haus wurde versetzt und ein neuer kleiner Wachturm wurde hinzugefügt.
  • Cyprus Huts – Die Umgebung um das Areal hat nun mehr Deckung und Vegetation erhalten, es gibt auch einige neue Wege ohne durch das Wasser zu müssen.
  • Davant Ranch – Die Gebäude sind nun etwas geschlossener und die direkte Umgebung wurde etwas „aufgeräumt“. Die Fenster wurden in der Höhe versetzt und etwas angepasst.
  • Reynard Mill & Lumber – Der Hinweis-Teil der des Lagers hat nun mehrere Zugänge, auch über das Dach und weitere Fenster, im eigentlichen Sägewerk wurden unnötige Fenster entfernt und durch größere mit Fensterläden ersetzt.
  • Slaughterhouse – Das Wohngebäude hat nun über dem Käfig einen weiteren Zugang mit Leiter erhalten und das hintere Fenster im Obergeschoss wurde geöffnet.
  • Stillwater Bend – Die Scheune im Areal wurde im allgemeinen etwas mehr geschlossen, hat aber über das Dach einen weiteren Zugang erhalten. Das Wohngebäude ist nun besser auch von außen über neue Wege wie etwa eine Leiter erreichbar. Das Gebude an sich wurde etwas „entrümpelt“.

Map-Änderungen (Lawson Delta)

  • Viele sehr offene Areale wurden mit mehr Vegetation und Zäunen versehen, um mehr Deckung zu schaffen.
  • Arden Parish – Die Umgebung bietet nun durch Bäume und Vegetation mehr Deckung.
  • Wolfhead Arsenal – Viele Leitern wurden durch Treppen ersetzt, um die Bewegung im Areal einfacher zu gestalten.
  • Bradley & Craven Brickworks – Die lange Scheune wurde etwas mehr geschlossen , einige Zugänge wurden durch Türen ersetzt. Die rote Scheune wurde geändert, es gibt mehr Fenster und keine „Schießscharten“ mehr.
  • Hemlock & Hide – Der Innenhof wurde etwas aufgeräumt und die Fenster und Türen sind etwas klarer erkennbar.
  • Lawson Station – Der Turm im Areal wurde etwas geschlossener gestaltet, das Innere wurde auch deutlich geöffnet und zugänglicher gestaltet.
  • C&A Lumber – Die Gebäude wurden um einige Zugänge in Form von Leitern und Fenstern erweitert, während die Gebäude an sich etwas geschlossener sind.

Giftfässer

Es wird eine neue Art von Fässern geben, die einen Hive-Schwarm beheimatet, ähnlich wie die Hive-Bomb.
Die Zerstörung des Fasses lässt den Schwarm auf die Umgebung los.

Änderungen an Fässern (Welt-Items)

Jegliche Art von Feuer (auch von Signalfallen) jagt die Fässer in der Spielwelt nun sofort in die Luft.
Bei Schüssen wird allerdings immer ein zweiter Treffer benötigt.

KI-Verbesserungen

  • Immolator – Der Immolator wird etwas leichter zu töten sein.
  • Armored – Der Armored kann nun Türen einschlagen.
  • Grunt – Wenn ein Grunt den Spieler nicht mehr erreichen kann, macht er seinem Frust nun lautstark Luft.
  • Hive – Der Schwarm selbst kann nun auch ausgeschaltet werden (Nahkampf), aber ein neuer Schwarm wird nach kurzer Zeit losgeschickt.
  • Waterdevil – Der Radius in dem das Monster einen Spieler erkennt wurde reduziert, aber es taucht auch nach der Bekämpfung häufiger wieder auf.
  • Höllenhunde – Höllenhunde finden nun Löcher und neue Öffnungen im Zaun, um den Spieler zu erreichen.
  • Meathead – Die Egel des Meatheads breiten sich nun weiter aus, sind aggressiver und schneller.

Boss-Änderungen

Spinne

Die Spinne verhält sich nun deutlicher aggressiver und hat eine Art „Wutanfall“-Modus, dem man am besten aus dem Weg gehen sollte.
Während dieses Wutanfalls erhält die Spinne auch weniger Schaden.

Assassin

Der Assassin ruft nun nicht nur einmal seine Klone, sondern immer wieder, als eine Art Kampfphase.

Wenn man nun Nahkampfangriffe gegen den Boss einsetzt, wird der Käfer-Effekt ausgelöst, wo diese auf dem Bildschirm herumkrabbeln.

Stream-Aufzeichnung

Wenn ihr den Stream gerne im Nachhinein noch einmal selbst schauen möchtet, könnt ihr das natürlich auch tun.

Die Aufzeichnung findet ihr auf dem offiziellen Twitch-Channel von Crytek und auf Youtube.

Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Monster-Guide
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here