Hunt: Showdown – Livestream mit neuen Waffen und Anti-Camping-Mechaniken

Hunt: Showdown Entwickler-Livestream neue Waffen Anti-Camping
(Bild: Crytek)

Die Entwickler von Hunt: Showdown haben in einem Livestream einige neue Inhalte und Features vorgestellt, die uns in den nächsten Updates erwarten werden.

Darunter sind neue Waffen und Maßnahmen, um dem Camping vorzubeugen.

Neue Waffen

Springfield 1866

Die Springfield ist eine Muskete, die Munition des mittleren Kalibers verschießt. Sie ist als eine Art Budget-Variante der Sparks zu verstehen.

Das besondere an der Springfield 1866 ist, dass ihr sie neben der Romero und der Winfield bereits ab Stufe 1 als Langstreckenwaffen benutzen könnt.

Martini-Henry IC1

Die Martini-Henry ist ein eine weitere neue Einzelschuss-Waffe, die ins Spiel kommen wird. Die Waffe wird auf mittlere Distanz eingesetzt.
Verschossen wird die Langmunition, ähnlich wie bei der Sparks.
Die Waffe nimmt eine Alternativ-Rolle zur Sparks ein, ähnlich wie es die Lebel zur Mosin.

Die Waffe feuert etwas schneller als die Sparks, allerdings sind Projektilgeschwindigkeit und Schaden geringer.

Trait-Änderungen

Einige Traits wurden angepasst, was die Kosten der Punkte angeht.
Während die meisten Traits in dieser Liste nun etwas günstiger zu haben sind, haben Lightfoot und Physician einer Erhöhung erhalten.

  • Dauntless – reduziert von 2 auf 1 Punkt
  • Tomahawk – reduziert von 2 auf 1 Punkt
  • Iron Repeater – reduziert von 3 auf 2 Punkte
  • Lightfoot – erhöht von 3 auf 5 Punkte
  • Physician – erhöht von 3 auf 5 Punkte
  • Poacher – reduziert von 3 auf 2 Punkte
  • Mithridatist – reduziert von 4 auf 3 Punkte
  • Steady Aim – reduziert von 4 auf 3 Punkte
  • Bloodless – reduziert von 5 auf 4 Punkte
  • Silent Killer – reduziert von 7 auf 5 Punkte
  • Quartermaster – reduziert von 8 auf 6 Punkte

Anti-Camping-Mechaniken

Item-Box

Die Item-Box ist eine neue Möglichkeit, seine Nutz-Items und Werkzeuge aufzufüllen. Damit soll es angreifenden Spielern leichter gemacht werden, gegen die Spieler vorzugehen, die sich verschanzen und nicht selbstständig herauskommen wollen („campen“).

Laut den Infos aus dem Stream wird sich durchschnittlich eine Item-Box pro Komplex finden, die ihr benutzen könnt.
Die Boxen werden sich ebenfalls an allen Versorgungsposten finden.

Erweiterte Slot-Anzahl

Die Slot-Anzahl für Verbrauchsitems und Werkzeuge wurde standartmäßig auf vier angehoben. Somit sollen Spieler mehr Möglichkeiten haben, unterschiedliche Items oder eine größere Anzahl von Items in ein Spiel mitzunehmen.
Hier gilt ein ähnlicher Ansatz, wie bei der Item-Box, es soll mehr Möglichkeiten geben gegen Camper vorzugehen.

Diese Änderung gilt sowohl für den Standartmodus „Bounty Hunt“ als auch für den „Quickplay“-Modus.

Änderungen von „Packmule“ und „Frontierman“

Mit den oben genannten Änderungen an der Slot-Anzahl sind zwei Traits quasi überflüssig geworden – Packmule und Frontierman.

Diese beiden Traits wurden dementsprechend geändert und haben nun folgende Effekte:

  • Packmule (3 Upgrade-Punkte) – Verdoppelt den Loot von Spielern und aus Item-Boxen
  • Frontierman (8 Upgrade-Punkte) – Ihr bekommt eine Extra-Ladung für eure Werkzeuge

Neue Boss-Sounds

Es wird eine neue Mechanik geben, die die Präsenz des Bosses klar ankündigt. So wird es in einem ersten Radius um den Boss-Komplex eine Art Flüstern zu hören geben, welches anzeigt, dass der Boss nah ist.

Betritt man dann den zweiten Radius und kommt dem Boss näher, werden die Sounds etwas agressiver.

Diese Sounds sind allerdings nur so lange hörbar, wie der Boss am Leben ist.
Kommt man also an eine Boss-Arena und hört diese Sounds nicht, weiß man, dass der Boss tot ist – und dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass Spieler auf einen Warten und es eine Falle ist.

(Die im folgenden Clip zu hören Sounds sind noch nicht final)

Zeitbonus

Bisher gab es keinerlei Grund, sich bei der Extraktion aus einer Mission zu beeilen. Daher gibt es nun ein neues Feature, um einen Anreiz dafür zu liefern.

Wenn man die Mission abschließt, indem man mit einem Kopfgeld die Karte verlässt, werden die verbleibenden Minuten als Bonus angerechnet.
Das resultiert in mehr Erfahrungspunkten und Belohnungsbonus.

Testserver online

Die Testserver sind aktuell online und ihr könnt die neuen Waffen (Sprinfield 1866 und Martini-Henry IC1) bereits probespielen. Außerdem sind einige experimentelle Features ebenfalls aktiviert, die aber noch nicht Teil des nächsten Updates sein werden.

Als kleinen Anreiz für die Teilnahme am besten vergibt Crytek für jedes gespielte Spiel auf den Testservern 5 Bloodbonds, bis zu einem Maximalwert von 100 Bloodbonds – was also 20 Spielen entspricht.

Stream nachholen

Falls ihr keine Zeit gehabt habt, um den Entwickler-Livestream zu Hunt: Showdown zu verfolgen oder nach unseren Ausführungen gerne noch alle Video-Clips und Zusatz-Infos haben wollt, könnt ihr das selbstverständlich noch nachholen.

Auf Twitch und Youtube könnt ihr die Aufzeichnung des letzten Livestreams nach Belieben anschauen.

Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Entwickler-Stream stellt weitere Inhalte von Update 5.0 sowie den Immolator vor
QuelleTwitch.tv
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here