Hunt: Showdown – Entwickler-Livestream zu Inhalten von Update 2.5 und 3.0

Hunt: Showdown Entwickler-Livestream Update 2.5 und Update 3.0

Im jüngsten Entwickler-Livestream gingen die Entwickler von Hunt: Showdown auf die Inhalte des großen Updates 3.0 ein, führten aber auch die Inhalte des Updates 2.5 aus, was uns in Kürze erwartet.

Update 3.0

Das kommende Update 3.0 wird der nächste große Schritt in der Entwicklung von Hunt: Showdown sein, welches neben einigen größeren Engine-Änderungen auch viele neue Features enthalten wird.
Über sämtliche Themen soll es in den nächsten Wochen noch detailliertere Informationen geben, einige Themen wurden aber schon im Entwickler-Livestream angeschnitten.

Matchmaking-Überarbeitung

Mit Update 3.0 soll eine Überarbeitung des Matchmakings einzug halten, welches die Spieler nach ihren Erfahrungen und Ergebnissen im Spiel in gemeinsame Spiele steckt.

Dies soll verhindern das insbesondere neue Spieler sehr schnell auf Veteranen treffen – und dann gnaden- und chancenlos umgemäht werden.

Kostenlose Tier 1 Hunter

In Hunt: Showdown ist es nach einer Reihe schlecht gelaufener Runden aktuell nicht selten der Fall, dass einem das Geld für die Rekrutierung neuer Hunter ausgeht.

Um diesem Fakt entgegenzuwirken und auch immer einen Startpunkt zu schaffen, von dem aus man sich zurückarbeiten kann in Richtung Profit, wird es in einem zukünftigen Patch immer einen kostenloses Tier 1 Hunter in der Rekrutierungsauswahl geben.

Neue Spieler erhalten eine Auswahl von vier Tier 1 Huntern, bei höherstufen Spielern wird immer mindestens ein kostenloser Tier 1 Hunter zur Verfügung stehen.

Damit ergibt sich natürlich auch die Frage, ob man nicht einfach diese Hunter rekrutieren, ihre Ausrüstung verkaufen und dann neue rekrutieren könnte – ein Einwand, den die Entwickler mit den „contraband Weapons“ beantworten.

Schmuggelware

Contraband lässt sich am ehesten mit Schmuggelgut übersetzen – und bedeutet im Bezug auf Hunt: Showdown, dass diese Waffe nicht im regulären Shop verkauft werden kann. So werden alle kostenlosen Tier 1 Hunter mit diesen Waffen ausgerüstet sein, um die Ausnutzung des Features zu unterbinden.

Testexemplar-Feature

Eine weitere Neuerung ist ein Textexemplar-Feature für die freigeschalteten Waffen. Das bedeutet, dass man nach der Freischaltung einer Waffe in der Blutlinie immer eine kostenlose Variante dieser Waffe erhält.
Dies soll einerseits dazu animieren verschiedene Waffen auszuprobieren, andererseits aber auch eine Möglichkeit für Spieler mit weniger Geld sein, die teureren Modelle einmal auszuprobieren, bevor sie selbst viel Geld in den Kauf einer solchen Waffe investieren.

Dieses Feature soll nach jetzigen Stand auch auf alle freigeschalteten Items wirken – das heißt also auf Waffen, Tools und Wurf-Items.

Auszeichnungen

Bisher gibt es am Ende einer Runde Hunt: Showdown immer verschiedene Karten, die die Erfolge dieser Runde darstellen. Diese sollen nun durch einige weitere, teils auch humoristische Auszeichnungen ergänzt werden.
Die Entwickler bezeichneten diese Auszeichnungen als „Bad Luck Cards“, die also eher beim negativen Ablauf einer Runde angezeigt werden.

So wird es beispielsweise eine „Auszeichnung“ für das erste Opfer einer Runde geben – eine andere Variante sei hier etwa das fünfmalige Rekrutieren eines Hunters und dessen Ableben in Folge, ohne eimal positiv aus einer Runde hervorzugehen.
Diese „Bad Luck Cards“ sollen dann auch mit kleinen Kompensationen verknüpft sein – das könnten etwas mehr Erfahrungspunkte für die Blutlinie oder ein paar Dollar sein. Über die Details diskutiert man derzeit noch.

Quick Play

Der Quick Play-Modus wird ein neuer Spielmodus sein, der den Solo-Modus ersetzen wird.

Man startet mit einem vorgefertigen, kostenlosen Hunter, dessen grobe Ausrüstung man wählen kann – Zufall, Gewehr, Schrotflinte oder Nahkampf – und wird in die Mission gesteckt, die nur einen Boss enthält.

Anders als im regulären Spielmodus wird man in der Spielwelt dann Waffen finden, die man auswechseln kann. Diese Waffen kann man am Ende dann sogar mit aus der Mission nehmen, wenn man der letzte ist, der es schafft in dieser Runde zu überleben.
Denn nur ein einziger Hunter überlebt – alle anderen gehen mit nichts aus der Mission.

Es wird zusätzlich zur normalen Mechanik von Hinweisen und Boss-Tötung sowie -Verbannung noch eine zusätzliche Komponente geben, die festlegt, wer der Gewinner ist.
Nähere Infos dazu wird es allerdings erst in einem späteren, getrennten Stream geben, der sich nur mit dem Quick Play-Feature befasst.

Diese im Quick Play gelooteten Waffen werden nicht unter das „contraband“-Feature fallen, da es eine weitere Hürde zum Ausstieg gibt, anders als im Classci Mode.

Hunt: Showdown Quick Play
Momentaufnahme aus dem Entwickler-Stream zum Thema „Quick Play“.

Lootbare Waffen

Lootbare Waffen werden scheinbar ein Feature sein, welches sowohl im Classic Mode als auch im Quick Play-Modus zum Einsatz kommen. Man lässt also seine eigene Waffe zurück, um eine gefundene Waffe mitzunehmen, zu Nutzen – und beim Gewinn einer Runde (Quick Play) oder dem Ausstieg (Classic Mode) auch mit aus der Mission zu nehmen.

Während man Waffen in Classic Mode nur von toten Spielern erhält, werden sie im Quick Play auch regulär in der Spielwelt spawnen.

Outfits

Im Clip zum Thema Quickplay wurde ebenfalls gezeigt, dass es nun Outfits für die Hunter geben wird, aus denen man wählen kann. Wie es bis jetzt aussieht, ist dieses Feature vorerst nur für den Quick Play-Modus gedacht.

Dabei gibt es 55 verschiedene Outfits, aus denen man seinen Favoriten auswählen kann.

„ADAD Spam“

Der Begriff „ADAD Spam“ wird in der Hunt: Showdown Community für das aus anderen Spielen bekannte „Zigzagging“ benutzt. Dabei versucht der Spieler durch schnelles hin- und herrennen den Kugeln auszuweichen, was es viel schwerer macht, den Spieler zu treffen.

Um dieses Verhalten zu entschärfen soll eine gewisse „Trägheit“ bei der Charakterbewegung eingeführt werden. Dieses Feature ist allerdings noch in der frühen Entwicklungsphase, einen ersten Eindruck gibt euch dieser Clip aus dem Livestream:

Update 2.5

Während wir auf die Inhalte von Update 3.0 noch einige Zeit warten werden müssen, soll in Kürze ein weiteres Update erscheinen, welches den Titel Update 2.5 trägt.

Falls alles so klappt wie geplant, soll Update 2.5 bereits nächste Woche auf den Testservern verfügbar sein!

Trainee-Mode

Der Trainee-Mode ist eine Art Welpenschutz für neue Spieler in Hunt: Showdown. Von Level 1 bis Level 15 verliert man beim Ableben nicht seinen kompletten Hunter samt Equipment, dieser wird nur auf den Stand vor dem Spiel zurückgesetzt.
Die Erfahrungspunkte werden nicht übernommen, sondern regulär zu 50% auf die Blutlinie übertragen.

Dieser Modus wird nur bei neuen Spielern aktiv sein und ist für Spieler nach einem Prestige-Vorgang nicht verfügbar.

Es wird übrigens auch einen getrennten Trainings-/Schießstand-Modus geben, welcher im Stream definitiv bestätigt wurde.

Balancing

Anhand der aktuellen Statistiken im Punkto Nutzung, Schadenswerte und aufgrund des Feedbacks aus der Community wird es in Update 2.5 einige Balancing Updates geben.

Munitionsveränderungen

Die folgenden Änderungen beziehen sich auf die geladene Munition und den Munitionsvorrat der Waffen. Dargestellt: Geladene Munition / Munitionsvorrat
Die Tabelle ist folgendermaßen zu lesen: Munitionsvorrat vor 2.5 > Munitionswerte nach 2.5

  • Mosin-Nagant M1891 Avtomat – 20/10 > 15/0
  • Crown & King Auto-5 – 5/12 > 5/5
  • Caldwell Conversion Uppercut – 6/12 > 6/6
  • Dolch 96 – 10/10 > 10/0
  • Vetterli 71 Karabiner – 7/15 > 7/12

Preisänderungen

  • Hand-Amrbrust – reduziert von 210 auf 110
  • Hand-Armbrust (Gift) – reduziert von 240 auf 115
  • Armbrust – reduziert von 280 auf 180
  • Explosiv-Armbrust – reduziert von 350 auf 290
  • Shotbolt-Armbrust – reduziert von 305 auf 220
  • Säbel – erhöht von 22 auf 69
  • Officer Carbine – reduziert von 86 auf 35
  • Mosin-Nagant M1891 Avtomat – reduziert von 1800 auf 1500

Schadensänderungen

  • Explosiv-Armbrust – Der Schaden wird erhöht, sodass ein Brusttreffer auf kurze Distanz tödlich ist.
  • Machete – Der Schaden wird verringert.
Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Update 5.0 mit neuer "Immolator"-KI, neuen Waffen und Balancing-Änderungen auf den Testservern
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here