Hunt: Showdown – Entwickler-Livestream & Update 1.0-Testserver

Hunt: Showdown Update 1.0 Testserver

Der jüngste Entwickler-Livestream stellt einige weitere neue Features und Anpassungen für das kommende Update 1.0 von Hunt: Showdown vor und hielt gegen Ende auch noch eine nette Überraschung parat.

Neues Tutorial

Im Tutorial wird es nun die Möglichkeit geben, einen von vier komplett ausgestatteten Jägern zu wählen.

Dann kann das in vier Teile aufgeteilte Tutorial gespielt werden, dass auf einem abgetrennten Kartenabschnitt stattfindet.
Das gesamte Tutorial findet Offline statt und hat auch anderweitig angepasst Bedingungen.

So gibt es weniger KI insgesamt und auch weniger bis garkeine spezielle KI’s wie Hives oder Immolator, um den Spieler Schritt für Schritt ans Spiel heranzuführen.
Aber auch Dinge wie der Verbannungsprozess laufen schneller ab und der Spieler wird durch Hinweise zum Ziel geführt.

Verbesserung der Spawnpunkte

Aktuell kann es sehr oft der Fall sein, dass zwei oder mehr Teams sehr nah beieinander spawnen.
Es sollte zwar nie sicher sein, ob nicht doch jemand direkt in der Nähe einsteigt, aber aktuell funktioniert das System nicht so, wie die Entwickler es sich vorstellen.

Daher wird es mit Update 1.0 einige Änderungen geben, die unter anderem versuchen, zwischen jedem möglichen Spawn einen „Freiplatz“ zum nächsten zu lassen – und auch nicht zuviele Spieler in direkter Näher zum Ziel einsteigen zu lassen.
Die Chance, dass jemand nah einsteigt soll gegeben bleiben, aber so häufig wie derzeit sollte das in Zukunft nicht mehr vorkommen.

Controller-Unterstützung

Die komplette Controller-Unterstützung für die PC-Version von Hunt: Showdown wird ab Update 1.0 gewährleistet.
Außerdem wird es ab dann möglich sein, alle Aktionen im Spiel auf andere Tasten zu legen, wie es in der PC-Version jetzt schon möglich ist.

Gameplay-Änderungen

Es gibt einige weitere Änderungen im Bezug auf das Gameplay, die eigentlich relativ selbsterklärung sind:

  • Es gibt nun eine Warnung, wenn ein Partner in Brand gesteckt wird.
  • Loot-Änderungen
    • Es können nun zusätzliche Geldpakete von 75, 150 und 1000 Dollar von Jägern gelootet werden
    • Es gibt keine Munition mehr von toten Jägern

Darksight-Nerf

Eine recht gewichtige Neuerung dürfte die Reduzierung des Darksight-Bonus sein.

Die Zeit wird mit Update 1.0 von den aktuellen 10 Sekunden pro Spieler auf nurnoch 5 Sekunden gesenkt.

Feintuning am Ping-System

Der Marker des Pingsystem wurde angepasst, um besser zu den anderen HUD-Elementen und den restlichen Symbolen im Spiel zu passen.

Neue „Accolade“-Karten

Accolades sind die Karten, die am Ende einer Runde angezeigt werden. Hier gibt es einige Neuerungen, wie etwa das Freischalten einer Waffe im Buch der Waffen oder ein Indikator, ob der getötete Spieler „besser“, gleich gut oder schlechter war. (basierend auf einem ELO-Rating).

Erfahrung für Jäger-Kills

Die Erfahrung, die man bei einem Jäger-Kill erhält, wird in Zukunft durch das Ranking des Jägers bestimmt – und nicht mehr wie bisher durch die Tier-Stufe.

Kill-Assists

Sollten mehrere Spieler zur Tötung eines Spielers beigetragen haben, erhält nun jeder Spieler einen Teil der Tötungs-Erfahrung als Assist-Leistung.

„Kill View“ – Position des Killers

Wenn das Team komplett ausgeschaltet ist (das bedeutet, alle Teammitglieder sind gestorben und ausgeschieden), wird es die Möglichkeit geben, die Position des Spielers anzuzeigen, der einen getötet hat.
Diese werden dann in einer Live-Ansicht mit farbigen Beacons angezeigt.

Schadenshistorie

Falls ihr durch den Schaden aus mehreren Quellen – im Stream-Beispiel einen Schuss und anschließenden Fallschaden – sterbt, könnt ihr alle Aspekte nun in der Schadenshistorie durchklicken und feststellen, woher ihr Schaden erhalten habt.

Tier-Anpassungen

Bisher war es der Fall, dass der „Eskalationspegel“ für Tiere wie Pferde, Krähen und Enten geteilt wurde. Das bedeutet, dass ein Spieler gut an einer Gruppe Krähen vorbeikommt, sie ihn zwar bemerken aber sitzenbleiben, ein Partner mit demselben Weg und Verhalten sie aber aufschreckt.

Das sollte mit Update 1.0 nicht mehr passieren, da die Eskalationspegel nun per Spieler berechnet werden.

Blendbomben-Anpassungen

Die Wirkzeit des Blendeffektes wurde auf 5 Sekunden reduziert, allerdings bleibt nun nach der Blendung selbst ein Fiepton, der den Spieler etwas behindert.

Giftfass in Aktion

Das Giftfass wurde bereits in einem früheren Livestream angekündigt – und jetzt gibt es die ersten Bilder der Falle in Aktion.
Das Fass kann durch sämtlichen physischen Schaden – auch durch Wurfmesser oder Decoys – ausgelöst werden und setzt dann den Giftschwarm frei.

Weitere Prestige-Belohnungen

Es wurden einige zusätzliche Prestige-Belohnungen vorgestellt:

  • Prestige 5 – Sparks LLR „Louisana Lustrum“
  • Preiste 10 – Bornheim No. 3 „Golden Ticket“
  • Prestige 25 – Quad Derringer „The Silver Quarter“

Testserver für Update 1.0

Überraschend wurde zum Ende des Livestreams bekanntgegeben, dass die Testserver mit allen Inhalten von Update 1.0 ab sofort verfügbar sind.

Um auf den Testservern zu spielen müsst ihr einfach nur die „Hunt: Showdown (Testserver)“-Version des Spiels in eurer Steam-Bibliothek herunterladen – und dann könnt ihr die vielen neuen Inhalte und Änderungen testen.

Da es sich allerdings um einen Testserver handelt, solltet ihr mit Fehlern und einigen weiteren Patches mit Verbesserungen in der nächsten Zeit rechnen!

Stream-Aufzeichnungen

Ihr habt den Entwickler-Livestream verpasst oder wollt euch die komplette Aufzeichnung gerne selbst anschauen? – Kein Problem, die Videos findet ihr wie immer sowohl auf Twitch als auch auf Youtube.

Mehr zum Thema:
Hunt: Showdown - Entwickler-Stream stellt weitere Inhalte von Update 5.0 sowie den Immolator vor
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here