Fallout 76 – Trailer zeigt Einblicke ins C.A.M.P.-Basebuilding

Fallout 76 C.A.M.P. Basebuilding

Bethesda hat einen neuen Trailer zu Fallout 76 veröffentlicht, der uns den Basebuilding-Aspekt des Spiels etwas näher bringt.

So startet jede Basis in Fallout 76 mit der „Construction and Assembly Mobile Platform“ – kurz C.A.M.P. genannt.

Dieses Gerät, welches man anscheinend vor dem Verlassen der Vault erhält, ermöglichst es einem dann, in seinem Umkreis nach Lust und Laune sein neue Ödland-Residenz zu bauen.
Im Umkreis des Gerätes können aber neben Bauelementen an sich auch Dinge wie Verteidigungsanlagen oder Handelsposten errichtet werden.

Was im Trailer auffällt, ist dass die Siedlungen sehr viel primitiver und kleiner sind, als die, die wir aus Fallout 4 kennen. Allerdings spielt Fallout 76 storytechnisch auch 200 Jahre vor Fallout 4, in einer noch gefährlicheren, verstrahlten und „frisch atomisierten“ Welt.

[the_ad_group id=“2209″]

Werbung

Basebuilding âla Fallout 4

Das Basebuilding-System an sich erinnert stark an den Vorgänger, Fallout 4-Spieler sollten sich hier also leicht zurechtfinden.
Die Kollegen von PCGamer spekulieren sogar, dass Fallout 4 ursprünglich mit einem Multiplayer konzipiert war – und Fallout 76 auf den später verworfenen Plänen dazu aufbaut.

Der Trailer zeigt neben dem Basebuilding selbst auch noch einige neue Kreaturen.

So bekommen wir eine Art kopflosen Mutanten zu sehen, der entfernt an die Looney-Tunes Figur „Gossamer“ erinnert. Außerdem steht der Kampf mit dem „Scorchbeast“, einer Art Fledermaus-Monster mit Schockwellen-Angriff im Mittelpunkt des Trailers.

Der Release von Fallout 76 ist derzeit für den 14. November 2018 geplant.

Mehr zum Thema:
Fallout 4 - Nick Valentine und der Fall "Eddie Winter" oder "Was lange währt..."
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here