Fallout 76 – Die Vault-Tec-Universität (VTU)

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)

Die Vault-Tec Universität – einstiger Schatz von Morgantown und sogar 25 Jahre nach dem Fall der Bomben, hat der Gebäudekomplex mit seiner imposanten Vaultboy-Statue kaum an Glanz verloren. Im Jahr 2102 leiten uns die Tagebücher unserer Aufseherin aus Vault 76 auf das VTU-Gelände.

Es ist als ob die Zeit stehen geblieben wäre – allerdings kein geschäftiges Treiben von Studenten und Professoren, nein diese Zeiten sind schon lange vorbei. Maulwurfsratten und wilde Ghule sind nun auf dem Campus heimisch.

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Im Eingangsbereich „thront“ das allseits bekannte Vault-Tor-Zahnrad.

Geschichte der VTU

Im Jahr 2031 übernahm Vault-Tec das College von Morgantown und machte es zur allseits bekannten Vault-Tec Universität, um fortan ihre eigenen Leute gezielt für Ihre Zwecke auszubilden.
Ja, von hier stammen tatsächlich die meisten der Aufseher und anderes Personal der uns bekannten Vaults und auch unsere Aufseherin hat hier ihren Abschluss gemacht. Vault-Tec brachte der Region zu seiner Zeit großes Ansehen und Hoffnung. Nicht zu vergessen der wirtschaftliche Aufschwung der mit dieser Niederlassung einherging.

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Studentenhörsaal

Neben den Tagebucheintrag der Aufseherin gibt es noch weitere Holobänder und Terminals, die uns zum Teil tiefe Einblicke in den Studentenalltag gewähren. Der von Vault-Tec bestimmte Lehrplan ist dabei gewohnt experimentell und unmoralisch.
Interessanter dürfte für euch aber sein, dass sich unter der Uni, ein (noch) voll funktionstüchtiger Vault befindet! Nein, nicht zum Schutze der Bevölkerung im Falle eines atomaren Einschlags.

Nein, hier wurden die zukünftigen Aufseher auf Herz und Nieren geprüft! Und das in erschreckend realen Vault-Simulationen. Und eine davon ist sogar noch aktiv…

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Die Simulation wurde niemals beendet – der Krieg kam dazwischen…

Die Geschehnisse in der VTU-Vault

Im Keller werdet ihr schnell fündig: der Simulationsvault ist im besten Zustand und wie bereits erwähnt noch aktiv. Er wird sogar noch von Mr. Handy-Robotern gewartet.
Allerdings erwartet euch in der einst so hoch dekorierten Ausbildungs- und Entwicklungsabteilung von Vault-Tec eine böse Überraschung.

Die letzte Simulation war ein Fehlschlag, was bei Vault-Tec natürlich den vollständigen Verlust von Leben bedeutet! Aber keine Sorge, der Vault wurde von automatischen Systemen gereinigt und ist bereit für die nächste Simulation. Zauberhaft, nicht wahr?

Aufseher-Logbuch / Projekt Lembas

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Die Studenten wurden zu Probanden – hier der verzweifelte Versuch in die Kammer des Aufsehers zu gelangen. An anderer Stelle viele weitere glücklose Ausbruchversuche…

15.10.2077:

T minus einen Tag bis zu meinem Testdurchlauf! Ich bin vor dem Einschließen noch einmal alles mit meinen Betreuern durchgegangen.
Ab morgen werden die Studenten meine Hypothese testen, dass eine Nahrungsmittelpaste mit hohem kalorischen Wert Standardvorräten überlegen ist und mein Geschmacksystem dafür sorgt, dass die Bewohner ihr nicht überdrüssig werden.

16.10.2077:

Meine Bewohner sind da! Nach einer kurzen Einweisung lasse ich ihnen Zeit, um sich einander, an die Parameter des Experiments und an ihre entsprechenden Rollen zu gewöhnen.
Später werde ich noch eine Ansprache halten.

17.10.2077:

Wir sind jetzt eingeschlossen und alles läuft glatt. Falls ich meinen Betreuern kein Signal gebe, bleiben wir hier drin, bis die zeitgesteuerten Schlösser sich in vier Wochen öffnen.
Bislang verläuft der Test gut und die Rückmeldungen zur Rezeptur der Nahrungsmittelpaste sind positiv.

19.10.2077:

Die Bewohner nehmen sogar noch weniger von der experimentellen Rezeptur zu sich als erwartet, berichten aber von vollen Bäuchen und einem zufriedenstellenden Stoffwechsel.

23.10.2077:

Es hat sich angefühlt, als wäre heute irgendetwas draußen passiert, fast wie ein Erdbeben. Darüber hinaus ist kurzzeitig der Strom ausgefallen. Die Bewohner konnten die Energieversorgung mithilfe der Notstromgeneratoren schnell wiederherstellen.
Ich schätze, das ist Teil des Programms, und meine Leute haben eine vortreffliche Leistung erbracht.

26.10.2077:

Es war ein Herzinfarkt. Wie aus heiterem Himmel, ist einer meiner Wartungsarbeiter plötzlich während seiner Schicht gestorben. Ich warte den Bericht des Leichenbeschauers ab, bevor ich irgendwelche Entscheidungen treffe.

27.10.2077:

Der Leichenbeschauer hat eine vollständige Autopsie durchgeführt. Wie es aussieht, war es kein Herzinfarkt, sondern die Arterien im Herzen hatten sich verhärtet und waren geborsten. Ich habe eine medizinische Begutachtung der Kontrollgruppe und einiger Mitglieder der Testgruppe angeordnet.

28.10.2077:

Es ist eindeutig – das Rezept meiner Nahrungsmittelpaste ruft Arterienablagerungen hervor. Da es in der Kontrollgruppe keine Anzeichen dafür gibt, lasse ich den Bestand der verbleibenden Standardnahrungsmittel aufnehmen, um in Erfahrung zu bringen, ob wir noch eine weitere Woche durchhalten können.

29.10.2077:

Noch mehr schlechte Neuigkeiten. Meine Nahrungsmittelpaste war doch nicht so beliebt, wie ich gedacht hatte. Offenbar ist ein Schwarzmarkt für Standardrationen entstanden und im Vault gibt es nur noch genügend Verpflegung für zwei Tage.

Ich will versuchen, eine Lösung für dieses Problem zu finden, bevor ich meinen Betreuern mitteile, dass sie den Test vorzeitig beenden sollen. Das ist mein Abschlussarbeit-Forschungsprojekt und wenn ich versage, kann ich nicht als Aufseher arbeiten.

31.10.2077:

Die Bewohner drohen einen Aufstand anzuzetteln, falls ich das Experiment nicht abbreche. Sie haben die Rationen schneller verbraucht als gedacht und bekommen es nun mit der Angst zu tun.
Ich werde mich bei meinen Betreuern melden und das Ende des Experiments anordnen. Ich kann das Risiko nicht eingehen, noch jemanden zu verlieren.

01.11.2077:

Keine Reaktion von draußen. Die Bewohner glauben, dass ich sie belüge, und drohen, mein Büro zu stürmen. Ich weiß nicht, ob ich einen Angriff zwei ganze Wochen lang abwehren könnte.

02.11.2077:

Sie haben die äußere Versiegelung durchbrochen und stehen vor der Tür zu meinem Büro. Ich höre schon den Bohrer. Bis sie durch sind, wird es Tage dauern, aber ich kann keine Risiken eingehen. Ich weiß nicht, warum meine Betreuer nicht antworten – hier sterben Leute und es werden noch mehr.
Doch ich kann nichts dagegen tun. Dies wird mein letzter Eintrag sein, bevor ich mich in meinem Schlafzimmer verbarrikadiere und darauf hoffe, dass ich bis zum Öffnen der Zeitschlösser durchhalte.
So Gott will, ist das nur Teil eines Tests. Aber irgendetwas sagt mir, dass dem nicht so ist.

Liam Hornwrights Arbeitsstation (Student)

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Fast ein Rundum-Sorglos-Paket. Fast!

Forschungsprojekt – Zusammenfassung:

Ein Experiment zur Bestimmung der Fähigkeit von Hunden, eine autonome Gesellschaft zu bilden. Es wird eine Gruppe von Hunden beinhalten, die darauf abgerichtet sind, andere Hunde auf typisch menschliche Aufgaben abzurichten. Ich habe meiner Zwergschnauzerin Riley beigebracht, Vault-Türen zu bedienen – ein für mich vielversprechender Einstieg in das Experiment.
Ich kann sie jederzeit gerne für eine Vorführung mitbringen.

Antwort des Betreuers:

Mr. Hornwright: Diesem Vorschlag mangelt es an substanziellem Wert und er lässt mich wirklich an Ihrer Hingabe an das Projekt zur Erhaltung der menschlichen Rasse zweifeln.
Suchen Sie mich bitte auf, dann können wir über einen ernsthafteren Vorschlag reden – falls Sie es schaffen, mein Büro zu finden.
Mit freundlichen Grüßen, Harland Elliot, Vorsitzender des Beirats für Aufseherausbildung

Drew Collingsworths Arbeitsstation (Student)

Forschungsprojekt – Zusammenfassung:

Ein Experiment zur Bestimmung des optimalen kalorischen Werts von Nahrungsmitteln in Bezug auf den für die Lagerung verwendeten Platz.

Bei diesem Experiment wird die Toleranz verschiedener Personen gegenüber dem Verzehr von Nahrungsmitteln mit gleichbleibender Struktur getestet. Die Testpersonen erhalten dabei die Möglichkeit, Geschmacksrichtungen zu entwickeln oder vorgefertigte Geschmacksrichtungen zu verwenden.
Eine Kontrollgruppe bekommt Standard-Vault-Verpflegung, während die Versuchsgruppe sich ausschließlich von meiner selbst entwickelten proprietären Nahrungspaste ernährt.

Antwort des Betreuers:
Mr. Collingsworth: Ihr Vorschlag kam gut an und der Beirat hat ab dem 15.10. dieses Jahres einen Monat Vault-Zeit für Sie bewilligt. Wir werden Ihre Kurse in Menschenführung beschleunigen und sie aus Kursen entfernen, die mit dem Projekt in keinem Zusammenhang stehen oder weniger wichtig sind.
Herzlichen Glückwunsch!
Harland Elliot, Vorsitzender des Beirats für Aufseherausbildung

Terminal: Harland Elliot (Dekan der Aufseher-Ausbildung)

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Das letzte Mittel des Aufsehers – Rattengift. Wobei sein Projekt „Lembas“ ja auch nicht so lecker war! Wer muss da auch an Herr der Ringe denken?

Hornwright, Liam:

Ich habe den Eindruck, dass Mr. Hornwright vor allem an der Ausbildung teilnimmt, um zu „feiern“. Dass er einen Großteil seiner Zeit eingehüllt in Marihuanarauch verbringt, erklärt auch diesen absurden und hastig zusammengezimmerten Vorschlag.
Allerdings machen ihn seine familiären Verbindungen zu einer potenziellen Belastung, daher müssen wir sehen, wie wir seine weitere Ausbildung handhaben.

Collingsworth, Drew:

Collingsworths vorgeschlagenes Experiment hat sich über meine kühnsten Erwartungen hinaus entwickelt. Sein ursprünglicher Vorschlag spiegelte andere erfolgreiche Nahrungsmittelersatz-Projekte wider und zeigte ausnahmsweise sogar ein wenig Fantasie. Ich habe ihn zu einem interessanteren Experiment bewegt, um die Willenskraft von Personen und ihre Reaktion auf durch Nahrung hervorgerufene Todesfälle zu testen.
Ich habe seine Pasten probiert, die angemessen abscheulich schmecken. Wir werden sie in großen Mengen herstellen und einen Stoff hinzufügen, der Arterienablagerungen verursacht und rasch eine nachteilige Wirkung auf den Kreislauf haben dürfte.

Ich erwarte eine ausgewachsene Revolte innerhalb von zwei Wochen. Im Laufe der dritten Woche sollten wir das Experiment dann beenden können.

O´Rourke, Shelby:

O´Rourke hat sich als hartnäckig genug erwiesen, um mich davon zu überzeugen, ihr ein paar Mittel für ihr Forschungsprojekt zum Nachweis sogenannter Kryptiden zu gewähren. Sollte sie deren Existenz beweisen und entsprechende Daten erhalten, wäre das ein großer Durchbruch, von dem Vault-Tec sicherlich profitieren könnte.

Zumindest aber bleibt sie mir ein paar Monate vom Leib. Falls sie innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht zurückkehrt, müssen wir ein Team zusammenstellen, dass ihr Versteck ausfindig macht und etwaige vorhandene Daten für eine Untersuchung birgt.

Terminal: Michael Blake (Sprachprofessor)

Petroglyphen von Horse Creek:

Ich hatte die Gelegenheit, die Petroglyphen von Horse Creek persönlich zu studieren. Das wollte ich schon seit meinem Umzug nach West Virginia tun. Sie haben mich immer fasziniert. Die Vorstellung, dass Europäer im sechsten oder siebten Jahrhundert in Nordamerika gelandet und so weit ins Landesinnere vorgestoßen sein könnten, ist faszinierend.
Natürlich lässt sich darüber streiten, ob die Inschrift nun in altirischem Ogham, auf baskisch oder in einer anderen alten Sprache verfasst wurde.

Ich persönlich bevorzuge die baskische Übersetzung, da sie ein lebendiges Bild von der Bisonjagd zeichnet. Es ist auf jeden Fall extrem spannend, Petroglyphen jeglicher Art im eigenen Hinterhof zu studieren und darüber zu theoretisieren.

Jacquelyn:

Jacquelyn hat neulich noch mehr Notizen vorbeigebracht. Ich weiß immer noch nicht, wie ich diese Runen verstehen soll. Sie entsprechen weder den einheimischen Petroglyphen aus der Region noch den alten europäischen Runen, die ich eigentlich erwartet hätte. Aber ich bin mir sicher, dass ich irgendwo eine Übereinstimmung finden werde. Falls nicht, sollte ich dennoch genug Material haben, um ihre ungefähre Bedeutung zu enträtseln … sofern sie überhaupt eine haben. Mich beschleicht langsam der Verdacht, es könnte sich auch einfach um Unsinn halten – faszinierend ist es dennoch.

VTU:

Seit der Übernahme der Universität durch Vault-Tec entfernen sich ihre Schwerpunkte immer weiter von der klassischen Lehre und steuern verstärkt auf spezialisierte Kurse zu. Einige andere Professoren wurden bereits entlassen, aber mir blieb dieses Schicksal bislang erspart. Ich sollte mich glücklich schätzen, dass sie Sprache als etwas betrachten, das bewahrt werden muss, auch wenn die Gesellschaft zusammenbrechen sollte und wir alle in den Untergrund ziehen müssen.

Markierungsstein-Übersetzung:

Jacquelyn meinte, sie würde sich sicherer fühlen, wenn ich den Übersetzungsschlüssel offline nehme. Die Frau ist paranoid, aber ich gebe ihr recht, dass es einen guten Grund dafür gibt. Deswegen besteht sie darauf, die Originalnotizen bei sich zu behalten. Sie sagt, dass es das Beste wäre, nur für den Fall, dass jemand einen von uns erwischt. So hat keiner von uns alle Teile. Selbst Agent Wilsons trifft Vorsichtsmaßnahmen. Wir könnten hier an etwas Großem dran sein.

Andererseits bleibe ich dabei, dass die Runen einfach alte Petroglyphen der Ureinwohner dieser Region sind. Jacquelyn glaubt, dass sie einen außerirdischen Ursprung haben könnten, aber ich halte mich an Ockhams Rasiermesser: Die Hypothese mit den wenigsten Annahmen ist oftmals die richtige.

Erster Schultag

Fallout 76 Die Vault-Tec-Universität (VTU)
Der Vault war mit sämtlichen Bequemlichkeiten ausgestattet.

Scott Warner:

Es ist noch besser, als ich erwartet habe! Als jemand, der aus Welch kommt, hätte ich nie gedacht, so eine Chance zu erhalten! Mein Dad meinte immer, ich soll mir die große Stadt nicht zu Kopf steigen lassen, aber ich halte es kaum aus, weil alles so aufregend ist! Das Angebot an Kursen ist unglaublich, ich werde bei einigen der Besten studieren. Dean Elliot ist eine Legende, und Professor Blake hat das Standardwerk zur Psychologie der räumlichen Begrenzung verfasst. Es ist zwar noch etwas früh, aber ich konnte einen Termin mit Dean Elliot vereinbaren, um mit ihm meine Abschlussarbeit zu besprechen.

Meine Idee klingt vielleicht etwas töricht, aber mit seiner Hilfe könnte daraus etwas ganz Besonderes werden. Selektive Züchtung ist das größte Problem, doch durch die räumliche Begrenztheit eines Vaults bietet sich ein fantastischer Ort, um diese Ideen in einer kontrollierten Umgebung zu testen. Ich habe die Forschungsgeschichte studiert und kam auf einen ganz neuen Ansatz.

Letzter Schultag

Trisha Miller:

Schon wieder hat mich ein potenzieller Boss abgelehnt. Und als ich hier angefangen hatte, war ich mir so sicher, dass ich bald Aufseherin eines Kontroll-Vaults sein würde. Mittlerweile schätze ich die Dinge realistischer ein. Der Aufseher von Vault 96, einem der gefragtesten Plätze neben 76, wollte mir nicht einmal einen Termin geben. Er hat mir einen verdammten Formbrief als Absage geschickt. Wenn das so weitergeht, ende ich noch als Hausmeister von 29 an der Westküste, zusammen mit einem Haufen widerlicher Teenager mit reichen Eltern. Mir ist jetzt klar, dass in Vault-Tec nur Vetternwirtschaft und Arschkriecherei zum Erfolg führen. Man muss jeden einzelnen Vortrag besuchen und jeden Aufsatz schreiben – wo bleibt da die Leidenschaft?

Manche der Studenten verstehen nicht, was Vault-Tec überhaupt ist! Mittlerweile sitze ich zum dritten Mal an meiner Abschlussarbeit. Es wird ein Riesenspaß, bei Dean Elliot wieder durchzufallen.
Mir geht das Geld aus, also werde ich meine hoffentlich letzte Abschlussarbeit in dieser Sim-Vault schreiben. Der junge Leiter wirkt in Ordnung, und sein Experiment dreht sich um Nahrung. Wenigstens gibt es was zu essen.

Vault-Tec-Leitfadenterminal

Einführung:

Die Vault-Tec-Universität wurde als Reaktion auf die zunehmende Gefahr der totalen atomaren Auslöschung gegründet, die unserer Spezies droht. Wir haben eine ganz besondere Umgebung geschaffen, in der unsere bunt gemischte Studentenschaft in alle Facetten der Bildung eintauchen kann, die mit dem Überleben im Angesicht des bevorstehenden Todes zu tun haben. Dank unseres innovativen Vault™-Systems konnten wir eine Möglichkeit entwickeln, in dieser grausamen und gnadenlosen atomaren Welt zu bestehen.

Wir von der VTU glauben, dass alle Absolventen dieser Institution zu 100 Prozent unserem Motto „Seien Sie bereit für die Zukunft!™“ folgen werden!

Unser Personal:

Wir von der VTU sind stolz auf unser gut ausgebildetes und erfahrenes Personal. Jeder unserer Professoren durchläuft einen rigorosen Ausleseprozess, der nicht nur die normalen Hintergrundüberprüfungen beinhaltet, sondern auch verlangt, dass sie für die Dauer ihrer Anstellung in einem unserer Test-Vaults wohnen. Für Erfahrung gibt es keinen Ersatz und wir glauben, dass dies unserem Personal eine einzigartige Qualifikation zum Unterrichten der Kurse verschafft.

Unsere Einrichtung:

Die VTU ist eine hochmoderne Einrichtung mit den neuesten und besten Innovationen unserer Partner aus der Regierung und der Privatwirtschaft. Unsere strategischen Partnerschaften verschaffen uns Zugang zu normalerweise eingeschränkten Technologien, darunter fortschrittliche Zentralrechner, Militärrobotik und kompakte Fusionsenergiesysteme. Wir bieten unseren Studenten nur das Beste, da wir davon ausgehen, dass sie irgendwann einmal die zukünftigen Führer unserer Welt sein werden.

Unser Versprechen:

Wenn ein Student seinen Abschluss an der VTU macht, erhält er nicht einfach nur ein Blatt Papier und einen Handschlag, sondern vielmehr die Schlüssel für die Zukunft. Wenn dieser Planet irgendwann nur noch aus Asche besteht und die Menschheit vom Aussterben bedroht ist, werden unsere Absolventen als Einzige befähigt sein, die Überlebenden durch das Chaos zu führen. Seien Sie stolz darauf, durch diese heiligen Hallen zu gehen. Als Student der VTU werden Sie einer der kommenden Hüter der Menschheit sein. Was Sie mit dieser Zukunft machen, liegt ganz bei Ihnen.

Entwicklungsterminal Körperliche Gesundheit

Einführung:

Lernmaterial: Gesundheit und Wohlergehen im Vault. Zu den Hauptanliegen eines jeden Vault-Aufsehers gehören die Gesundheit und das Wohlergehen der Bewohner. Mithilfe dieses Kurses zeigt Ihnen Vault-Tec, wie Sie verschiedene gesundheitliche Probleme, die in unseren Vaults auftreten können, überwachen, diagnostizieren und behandeln. Falls Sie Fragen zu diesem Lernmaterial haben, wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter der VTU.

VTU-GWV101

Einführung zur Gesundheit von Vault-Bewohnern: Dieser Kurs wurde entwickelt, um Ihnen die körperlichen Aspekte der Gesundheit und des Überlebens von Vault-Bewohnern zu vermitteln. Als Aufseher lernen Sie, was Ihre Bewohner antreibt, was möglicherweise schiefgehen kann und wie Sie Lösungen für mehr Gesundheit und Wohlergehen umsetzen. Als Bonus werden Sie ein Wochenende in einem unserer Test-Vaults verbringen und erleben, welche Auswirkungen wiederaufbereitete Luft, wiederaufbereitetes Wasser und geringe Dosen von Strahlung auf den menschlichen Körper haben können.

VTU-GWV201

Einführung zu Schadstoffen: In einem normalen Vault befinden sich ungefähr 673 mögliche Schadstoffe. In diesem Kurs lernen Sie als Vault-Aufseher das kennen, was wir als „TTS“ oder die Top Ten der Schadstoffe bezeichnen.

Wir sprechen über die Quellen dieser Stoffe, ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper und die Behandlung gesundheitlicher Probleme, die sich aus dem Kontakt mit ihnen ergeben können.
Falls Sie Aufseher eines zertifizierten Beobachtungs-Vaults sind, zeigen wir Ihnen auch, wie Sie diese Schadstoffe in so geringer Menge zuführen können, dass Sie ordnungsgemäße Datenpunkte ohne langfristig schädliche Auswirkungen auf die Bewohner erhalten.

VTU-GWV304

Wiederaufbereitung organischer Abfälle: Alle Vaults sind vollkommen autark konzipiert und werden vor dem Versiegeln mit angemessenen Mengen an Nahrungsmitteln und Wasser ausgestattet. Sollte es zu einem unwahrscheinlichen Ausfall eines dieser Systeme kommen oder werden besagte Ressourcen nicht ordnungsgemäß verteilt beziehungsweise gehen verloren, muss der Vault-Aufseher auf die Wiederaufbereitung organischer Abfälle zurückgreifen.

In diesem Kurs besprechen wir die Nutzung und Wartung der Wiederaufbereitungssysteme des Vaults sowie die geeignete Ausgabe von Nahrungsmitteln und Getränken. Der Höhepunkt des Kurses ist unsere Verwertungswoche, in deren Rahmen die Teilnehmer gezwungen sind, mithilfe unserer Recycling-Systeme und ihrer eigenen Ausscheidungen zu überleben.

VTU-GWV410

Überleben durch Kannibalismus: Hierbei handelt es sich um einen fortgeschrittenen Kurs, in dem der mögliche „FANNQ-Status“ (Fehlen aller Nahrungsmittel und nahrungsmittelähnlicher Quellen) eines Vaults beleuchtet wird. Falls alle Nahrungsmittel verbraucht und die Wiederaufbereitungssysteme des Vaults außer Betrieb sind, erhalten Aufseher von Vault-Tec die Genehmigung, alle für das Überleben der Bewohner gebotenen Maßnahmen zu ergreifen.

Um dieses Ziel zu erreichen, kann mitunter auch Kannibalismus vonnöten sein. In diesem Kurs werden alle Aspekte des Kannibalismus besprochen: moralische Auswirkungen, Sicherheitsaspekt beim Verspeisen von Leichen und Rezepte für köstliche Beilagen aus Haaren und Fußnägeln.

Entwicklungsterminal für medizinische Ausbildung

Einführung:

Ein Vault-Aufseher hat mehrere Rollen inne: Verwalter, Schiedsrichter, spiritueller Anführer und manchmal auch Arzt. In diesem Kurs geht es um letztere Aufgabe und Sie lernen dabei, wie Sie die meisten medizinischen Notfälle diagnostizieren und behandeln können. Da es sich hierbei um einen äußerst intensiven Kurs handelt, ist dafür der Abschluss des Kurses „Gesundheit und Wohlergehen im Vault“ erforderlich.

VTU-MIV101:

Medizinische Diagnose. Der erste Schritt beim Lösen eines medizinischen Problems besteht in einer ordnungsgemäßen Diagnose. In diesem Kurs lernen Studenten, wie sie die medizinischen Einrichtungen und Geräte des Vaults nutzen können, um derartige Probleme zu erkennen und einzuordnen.
Dieser intensive Dreimonatskurs endet mit einem einwöchigen Aufenthalt im AVR Medical Center in Appalachia, wo Sie echten Ärzten bei ihrer Diagnose von Notfallpatienten helfen werden.

VTU-MIV201:

Hautkrankheiten. Ist das Akne oder ein fleischfressendes Bakterium? Es gibt buchstäblich tausende mögliche Dinge, die sich auf die Haut eines typischen Vault-Bewohners auswirken können. In diesem Kurs lernen Sie die richtigen Techniken zur Identifikation und empfohlene Behandlungen von Hautkrankheiten kennen.

Die Abschlussprüfung dieses Kurses beinhaltet einen „Berühren und Schmecken“ – Test mit Augenbinde, da eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Aufseher Diagnose und Behandlung im Dunkeln durchführen müssen.

VTU-MIV290:

Ersatz von Gliedmaßen. Wussten Sie, dass die zweithäufigste Gefahr in einem Vault darin besteht, dass Bewohner Gliedmaßen verlieren? In diesem Kurs lernen Studenten, wie sie abgetrennte Gliedmaßen ordnungsgemäß wieder anbringen oder einen Ersatz aus Haushaltsgegenständen herstellen können.

Außerdem bringen wir Ihnen fortschrittliche Techniken wie das Ersetzen einen Beins durch einen Arm, die Auswahl von Gliedmaßenspendern und experimentelle Technologie zum Herstellen von Gliedmaßen im Labor bei.

VTU-MIV402:

Fortgeschrittene chirurgische Techniken. Nach Abschluss dieses Kurses werden die Studenten zertifiziert sein, komplexe chirurgische Prozeduren wie beispielsweise Organtransplantationen, das Entfernen von Tumoren oder das Extrahieren von Mutationen durchzuführen.

Normalerweise kann das Studium und die Weiterbildung zum Chirurgen bis zu acht oder zehn Jahre in Anspruch nehmen, doch dank des patentierten Vault-Tec-Sprachunterrichtssystems™ können wir Ihnen dies alles innerhalb von drei Monaten vermitteln.
Wichtig: Die Registrierung für diesen Kurs erfordert den Kauf einen Vault-Tec-Zertifikats zum Schutz vor Kunstfehlern, das sie im Büro des Schatzmeisters erhalten.

Einwicklungsterminal für Junge Bewohner

Einführung:

Präadoleszente Vault-Bewohner. Zu den Pflichten eines Vault-Aufsehers kann auch gehören, die Vormundschaft für ein Kind zu übernehmen oder Eltern junger Bewohner Tipps zu geben. In dieser Kursreihe vermittelt Vault-Tec Ihnen, wie Sie mit Kindern im äußerst schwierigen Alter zwischen 10 und 12 Jahren umgehen. Falls Sie Fragen zu diesem Lernmaterial haben, wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter der VTU.

VTU-PVB101:

Umgang mit präadoleszenten Bewohnern. Dieser Kurs wurde entwickelt, um Ihnen die Physiologie von präadoleszenten Bewohner näherzubringen. Der Fokus liegt hierbei auf Pflege, Instandhaltung und Dingen, die im Körper einen jungen Menschen zu Fehlfunktionen führen können.

Die Studenten lernen, wie sie die häufigsten Probleme beheben und mit physiologischen Notfällen umgehen können. Beachten Sie bitte, dass der Kurs Sezierungen im Labor beinhaltet. Die dafür benötigte Schutzausrüstung erhalten Sie nach Abschluss der Registrierung.

VTU-PVB201:

Psyche von präadoleszenten Bewohnern. Präadoleszente Kinder besitzen die komplexeste Psyche aller Altersgruppen. Dieser Kurs stattet den Vault-Aufseher mit den Mitteln aus, um mit einer Reihe psychologischer Probleme fertig zu werden, die in ihren Vaults auftreten können.

Lernen Sie, mit Neurosen, Wutausbrüchen, Widerspenstigkeit, Jammern, Faulheit und mangelnder Motivation umzugehen. Zukünftige Vault-Aufseher erfahren außerdem, wie Sie Verhaltensverträge aufsetzen und Konsequenzen für präadoleszente Bewohner festlegen, die sich nicht an die beschriebenen Verpflichtungen halten.

VTU-PVB222:

Pubertät in begrenzten Umgebungen. Viele junge Vault-Bewohner werden nach ihrer Präadoleszenz die Phase der Pubertät erreichen. Dieser Kurs befähigt Vault-Aufseher, die in diesen Jahren der Entwicklung auftretenden Probleme zu verstehen und falls nötig zu einer Vertrauensperson zu werden.

Physische und psychosoziale Veränderungen werden ebenso behandelt wie mögliche Darlegungen, mit denen präadoleszenten Bewohner derartige Veränderungen auf verständliche Art und Weise vermittelt werden können. Außerdem beschäftigen wir uns mit der ordnungsgemäßen Anwendung und Erläuterung des Vault-Tec-Willkommenskits für Pubertierende (VTWP), das alle präadoleszenten Bewohner nach Erreichen dieses Entwicklungsmeilensteins erhalten sollten.

VTU-PVB401:

Präadoleszente Bewohner als Arbeitskräfte. Obwohl präadoleszente Bewohner nur ein ungefähres Alter von 10 bis 13 Jahren haben, sind sie für eine Reihe von Tätigkeiten in normalen Vaults geeignet.

Dieser Kurs vermittelt Ihnen, welche Schwierigkeiten verschiedene Aufgaben beinhalten und welche Aufgaben sich perfekt für präadoleszente Bewohner eignen.
Behandelt wird außerdem die Berücksichtigung des Arbeitsschutzes beim Zuweisen von Aufgaben in nuklearen, biologischen oder chemischen Gefahrenumgebungen.

Mehr zum Thema:
Fallout 76 - Spieler-Shops und Legendär-Itemtausch in Patch 9
Paterick
Paterick ist der Fallout-Experte des Teams. Er hat sich mit Fallout 3 und New Vegas an der Serie festgebissen und wandert nun auch schon lange durch das Ödland des vierten Teils. In Sachen Überleben gegen Ghule, Raider und Todeskrallen macht ihm so schnell keiner etwas vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here