Escape from Tarkov: Arena – Release der Beta für Anfang Dezember geplant

Escape from Tarkov: Arena - Release-Zeitraum bekanntgegeben
(Bildquelle: Battlestate Games)

Am vergangenen Wochenende fand die TwitchCon statt, eine Messe für Streamer und Fans auf der Streaming-Plattform Twitch.
Zugegen war auch Escape from Tarkov-Entwicklerstudio Battlestate Games und brachte den Ableger Escape from Tarkov: Arena mit, der auch für Besucher spielbar war.

Start der Beta im Dezember

Es fand außerdem ein erstes Turnier statt, in dem einige Content-Creator aus dem Escape from Tarkov-Bereich in Teams gegeneinander antraten – und natürlich Live übertragen auf Twitch.
Im Rahmen dieses Livestreams verriet Chef-Entwickler Nikita Buyanov außerdem, wann die Beta von Escape from Tarkov: Arena nun endlich für alle spielbar sein wird.

Demnach soll es Anfang Dezember soweit sein – ein genaues Datum nannte der CEO aber nicht.
Spielen können ab dann alle, die entweder das Spiel direkt vorbestellt haben oder dann kaufen – oder ihr seid im Besitz der Escape from Tarkov: Edge of Darkness-Edition, der teuersten Edition des Grundspiels, darin ist der Zugang ebenfalls enthalten.

Wirkt sich der Release auf den nächste Patch aus?

Der neue Release-Termin kommt aber nicht bei allen gut an.
Ein Release Anfang Dezember nämlich wohl auch, dass der bereits angekündigte erneute Wipe im Grundspiel Escape from Tarkov sich eher auf Mitte bis Ende Dezember verschieben wird, eine Zeit die von vielen wohl lieber für Freunde und Familie als zum Grinden in Tarkov genutzt wird.
Auch die Konzentration der Entwickler auf den Ableger sorgt für Bedenken, dass das nächste Update nicht so umfangrein sein könnte.

Ob die Sorgen berechtigt sind oder nicht, wird sich noch zeigen.

Große Pläne für Arena

Ursprünglich sollte Arena bereits im Herbst erscheinen, diesen Plan konnte Battlestate Games aber wohl nicht einhalten.
Die auf der TwitchCon gezeigte Version stellt laut Buyanov auch nicht den aktuellen Entwicklungsstand des Spiels dar.
Die interne Entwicklungsversion verfügt etwa über Kill Cams, geplant sind auch bessere Zuschauer-Tools, die auf eine eSport-Zukunft für den Ableger zugeschnitten sind.

Der CEO verriet außerdem noch, dass Entwickler Battlestate Games plant eigene eSports-Events zu veranstalten, die an die Majors aus Counter-Strike angelehnt sein sollen.

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein