Empyrion – Galactic Survival

Empyrion - Galactic Survival

Empyrion - Galactic Survival
Empyrion : Galactic Survival – ein neues Suvivalspiel basierend auf der Unity5 Engine.

Wer Starmade kennt, wird sich hier sehr Wohlfühlen. Auf einem Voxel-Wüstenplaneten namens Omicron gestrandet, müssen wir um das Überleben kämpfen.
Das ab dem 5. August für rund 15€ auf Steam erhältliche Early Access-Spiel hat beim Testen viel Spaß gemacht!
Muss man sich dieses Spiel zu Release unbedingt kaufen? Wir verraten es euch!

Aller Anfang ist schwer

Vor allem in Empyrion. Man wird ohne Tutorial oder Hinweise auf dem Planeten Omicron geworfen und muss überleben. Das ist zu beginn nicht wirklich einfach, denn Tooltipps zu den Items und Geräten, mit denen man Interagieren kann gibt es leider nicht.

Einzig unser flugunfähiges, jedoch mit wichtigen Startmaterialien ausgestattete Raumschiff ist und geblieben.

Empyrion - Galactic Survival
Unsere Lebensversicherung – das Raumschiff.

Hat man die Grundlagen durch das Fail & Error-Prinzip verstanden, geht es jedoch Fix vorran.

Wenn man dann schlussendlich Sauerstoffversorgung und den kleinen Konstruktor zum laufen gebracht hat, geht es dann aber langsam, aber sicher Vorran. Die Lernkurve ist Angenehm, Muss sich jedoch regelmäßig auf der Wiki, oder in Videos zu Empyrion Informieren, wie Baut man ein Raumschiff? Wie komme ich auf andere Planeten…?

Eine runde Sache!

Das die Erde rund ist, hat man auf der Erde bereits im Mittelalter herausgefunden, die Spielindustrie bis heute jedoch nicht. Drücken wir jedoch in Empyrion die Taste „M“ um die Map zu öffnen, wundern wir uns. Der Planet ist rund!
Heureka – der Fortschritt hat auch die Spielindustrie erreicht!

Auf der Map werden uns alle bisher entdeckten Ressourcen und unsere Base(n) angezeigt. Außerdem haben wir die Möglichkeit am rechten Rand zwischen der Planeten- Sonnensystem- und Galaxis-Ansicht zu wechseln. Denn in diesem Spiel bleiben wir nicht nur auf Omicron, sondern können, wenn wir einen Raumgleiter gebaut haben, auch andere Planeten und Sonnensysteme besuchen.

Theoretisch – denn zum Spiele-Release werden nur 3 Welten (Wüste-, Eis- und ein Lavaplanet) und ein Mond mit individueller Flora und Fauna zu besichtigen sein. Welches dieses Spiel schlussendlich nicht zum reinen Überlebens-Simulator macht, sondern zum Erkundungs- und Forschungsspiel, dass Einladen möchte, neue Orte, Lebewesen und Herausforderungen zu suchen.

Empyrion - Galactic Survival
Dieser Skorpion ist eine der vielen Lebensformen, denen man in Empyrion begegnen kann.

Gutes Fundament

Empyrion : Galactic Survival hat ein gutes Fundament, es läuft sehr stabil und hat bis auf seltene, wenige Bugs kaum technische Fehler zu beklagen.

Das Reisen von Planet zum All und von dort aus zu einem anderen Planeten verläuft problemlos, wenn auch recht eigen.

Für eine Pre-Alpha, ist dieses Spiel unheimlich gut umgesetzt, jedoch muss zukünftig mehr her, nach ca. 3Stunden InGame hat man sich eine Grundlage schaffen können, in der das Überleben kein Problem mehr darstellt und die einzigste Herausforderungen im Spiel die eigene Phantasie ist.
Ob man im All ein Mutterraumschiff bauen möchte, seine Hauptbase weiter ausbauen und verschönern möchte, oder versucht eigenwillige Flugkreationen zu schaffen.

Empyrion - Galactic Survival
Ein El-Dorado für Basebuildingfreunde

Ist Empyrion : Galactic Survival ein MUST HAVE?

Für Fans, Enthusiasten und jemanden der dieses Projekt unterstützen will definitiv – für Spieler, die ein Spiel mit viel Inhalt und opulenter Grafik suchen, nein.

Man merkt diesem Spiel noch seine Kinderschuhe an. Jedoch, mit größeren Planeten, mehr Reisezielen und Baumöglichkeiten, vielleicht sogar einer Story oder einem übergeordneten Ziel kann dieses Spiel zu etwas großem werden, jedoch ist das Meckern auf hohem Niveau und kann sich durchaus sehen lassen und muss sich nicht verstecken.

Empyrion - Galactic Survival
Empyrion hat kein festes Spielziel – die Möglichkeiten das Spiel zu spielen sind quasi endlos.

Einbindung der Community

Außerdem fällt auf, dass die Community stark in die Entwicklung mit einbezogen wird, so sind alle abgestürzten und lootbaren Wracks von der Community gebaut worden, ebenso die Schiffe, die für den Trailer genutzt worden. Die Entwickler und deren Support-Team sind sichtlich aktiv und besuchen Streamer, die dieses Spiel vorstellen.
Unsere Anfrage nach einem Key, um auch euch dieses Spiel noch vor Release vorstellen zu können, erreichte uns in nicht einmal 12 Stunden – hier nochmal ein Dankeschön an das Studio!

Eleon Game Studios hat hier ein solides Grundprodukt geschaffen, hat aber jedoch noch viel zu tun, um hieraus ein stundenfressendes Erkundungsspiel werden zu lassen. Aber, so wie es aussieht, wissen die Entwickler auch genau das, denn noch gestern wurde ein seitenlanger Patch veröffentlicht, der viele Bugs behebt, optische Verbesserungen mit sich bringt und die Menüführung angenehmer werden lässt.

Mehr zum Thema:
One Life - Innovativer Ansatz oder schnelles Geld ?!
GravityBeard
Sven war der erste Zuwachs auf Survival-Sandbox.de und hat nun nach den Anfängen der H1Z1-Sektion die Spiele-Reviews neuer interessanter Titel übernommen. Ihm ist es zu verdanken das wir über den einen oder anderen Titel den wir sonst übersehen hätten doch nocht informiert werden!

4 Kommentare

    • Eine Altersbeschränkung gibt es für das Spiel (noch) nicht.
      Ich würde aber mal ein Mindestalter von 12 Jahren veranschlagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here