DayZ - Statusreport vom 17. Juli 2018

Die Entwickler von DayZ planen in dieser Woche das erste Inhaltsupdate für die Experimental-Version 0.63 auf den Stresstest-Servern zum Vorab-Test zu veröffentlichen.
Im neuen DayZ Statusreport erfahren wir, was genau uns erwartet – und woran das Team in den letzten Wochen gearbeitet hat.

Werbung

Behebung kleinerer Probleme in v0.62

Auch wenn die Stable-Version v0.62 aktuell für die meisten uninteressant ist, gab es trotzdem einige Probleme, an denen das Team in den letzten Wochen gearbeitet hat. So gab es Datenbank-Probleme, die sich durch unendliche Spawntimter und das Laden eines falschen Charakters bemerkbar machten.
Dieses Problem wurde nun gefixt – und die alten Charaktere wurden ebenfalls wiederhergestellt.

Daneben wurde auch ein relativ umfangreiches Bluescreen-Problem behoben, dass laut den Entwicklern von mehreren externen Faktoren verursacht wurde.

Neue Inhalte und Features für 0.63

Laut Lead Producer Eugen Harton gibt es derzeit keine größeren Gameplay-Probleme im anstehenden 0.63-Update, die noch als „kritisch“ oder „Blocker“ klassifiziert sind.
Es gibt zwar noch einige kleinere Dinge, die aktuell bearbeitet werden – aber bei den meisten handelt es sich um rein visuelle Probleme.

Das neue Update soll am morgigen Mittwoch intern im größeren Rahmen getestet – und wenn keine größeren Probleme auftauchen – auch auf die Stresstest-Version übertragen werden.
Inhaltlich können wir uns auf die M4A1 und die Mosin freuen – inklusive diverser Zielfernrohre und Visiere, sowie auf die Rückkehr des Ohnmacht-Status.
Komplettiert wird das Update dann durch Bug- und Performancefixes für das Spiel.

Bei der Re-Implementierung von Visieren und Zielfernrohren in Version 0.63 hat sich das Team bisher einiges an Zeit gelassen. Jetzt gibt Lead Designer Peter Nespesny einen kleinen Ausblick auf das, was uns nach diesem Schritt erwartet.

Battlefield 5 MMOGA

Werbung

Wechsel zwischen Kimme und Korn und Visier

Die neue Implementierung führt eine Option ein, bei der man zwischen dem Kimme und Korn-Zielmodus und dem Visier wechseln kann. Natürlich ist dies nur möglich, wenn die Waffe es mit den montierten Aufsätzen erlaubt.
Schräge Visiere, wie man sie etwa aus Escape from Tarkov kennt, sind derzeit nicht geplant.

Werbung

Zeroing und Genauigkeit

Die bald verfügbaren Zielfernrohre erlauben wieder Auseinandersetzungen auf höhere Distanzen. Mit diesem Feature wird auch das Zeroing zur Kompensierung des Projektilabfalls mehr Bedeutung gewinnen.
Auch sollte man im Hinterkopf behalten, dass nicht jede Waffe die richtige für eine lange Distanz ist.

Hinzu kommt, dass es seit geraumer Zeit die Streuung in der Experimental-Version 0.63 wieder gibt. Das heißt, dass die Kugel in einem kleinen Raum um das angepeilte Ziel einschlagen.
Dieses Feature wird sich auf längere Distanz natürlich viel stärker auswirken.

Um diese Streuung zu umgehen muss man genau mit Kimme und Korn zielen, dann richtet sich die Flugbahn des Projektils nach der Ausrichtung des Laufs der Waffe. Dieser Effekt soll laut den aktuellen Plänen auch bei der Benutzung von Zielfernrohren in Kraft treten.

Allerdings gibt es Probleme bei der Berechnung auf lange Distanzen, da es aus irgendeinem Grund Abweichungen zwischen der Geschoss-Flugbahn und dem direktionalen Vektor des Laufs gibt.
Auf längere Distanzen führt das zu gravierenden Abweichungen.
An diesem Aspekt arbeitet das Team derzeit mit Hochdruck.

Überarbeitung der Zielfernrohre

Die Re-Implementierung der Zielfernrohre sieht Peter Nespesny als gute Möglichkeit, zur möglichen Überarbeitung der einzelnen Zielfernrohr-Modelle und deren Konfiguration (Kamera-Positionen, Zielfadenkreuze, Vergrößerungsstufen, Zeroing-Abschnitte).

Bei einigen – wie etwa dem PSO 1-Fernrohr – war dieser Schritt sowieso notwendig, da es neben der Kimme und Korn-Version benutzt werden kann, und so Kamera-Clippingfehler vermieden werden sollen.

Aktuell gibt es kein „Picture in Picture-Rendering“ im Spiel, daher überlegt das Team derzeit Nachbearbeitungseffekte zu nutzen, um die Erscheinung der Zielfernrohre bei der Benutzung ansprechender zu machen.

Baustellen des Animationsteams

Das Animationsteam hat in den letzten zwei Wochen an etlichen Baustellen gearbeitet, die uns Lead Animator Viktor Kostík kurz vorstellt:

  • Neue Benutzungs-Animationen für Items wie Schaufel, Spitzehacke & Hacke – Diese Animationen sollten jetzt etwas mehr Abwechslung bieten und das genutzte Item besser repräsentieren.
  • Verbessertes Halten von Items, die Licht abgeben – Es wurden neue Animations-Instanzen und neue Animationen (Laufen, Rennen, Halten) für Items wie die Taschenlampe, die Fackel und die Leuchtfackel hinzugefügt.
  • Animationen in Verbindung mit Fahrzeugen – Aktuell werden Animationen getestet, die beim An- und Abbau von Fahrzeugteilen abgespielt werden sollen.
  • Verbesserungen von existierenden Animationen und Systemen – Es wurde eine neue Animation erstellt, die abgespielt wird, wenn der Spieler getroffen wird. Auch das ohnmächtig werden in bestimmten Haltungen und mit bestimmten Items hat einige Variationen erhalten. Daneben wurden Bugs mit den Schusswaffen-Animationen behoben und viele neue Haltungsposen für diverse Items erstellt.

Groß angelegte Map-Fixes und neue Beschilderung

Die vielseitigen Neuerungen von Chernarus innerhalb von Version 0.62 und 0.63 führten zu einer Vielzahl von Problemen mit der Objektplatzierung.
Insbesondere Version 0.63 mit der Überarbeitung von Felsen, Steinen, Büschen und einer Vielzahl an Überarbeitungen von Umgebungs-Assets hat hier viele neue Probleme verursacht.

Map Designer Adam Franců hat sich deshalb in den vergangenen Wochen mit tausenden von Problemchen befasst, vom Steckenbleiben irgendwo auf der Karte bishin zu kleinen Clipping-Fehlern.
Er sei zwar noch nicht fertig, ist aber zufrieden mit dem Fortschritt, so der Entwickler.

Als kleine Neuerung haben viele Siedlungen, Bahnstationen, Straßenabschnitte und neue – in Arma 2 nicht existierende – Plätze auf Chernarus nun auch kyrillische Schilder erhalten.

Diese Neuerung wird mitsamt den abertausenden Bugfixes und kleinen Verbesserungen im ersten Inhaltsupdate zu Version 0.63 verfügbar sein.

Fortschritte in der Soundabteilung

Das Team um Sound Designer Filip Čenžák hat in den vergangenen Wochen an der Erarbeitung komplett Neuer und Überarbeitung vorhandener Sounds gearbeitet. Zum Schluss des DayZ Statusreports bekommen wir einen kurzen Überblick über die Fortschritte aus der Soundabteilung:

  • Die Unterstützung für die weibliche Charakterstimme wurde hinzugefügt.
  • Einige neue Charaktersounds wurden hinzugefügt:
    • Abholzen von Bäumen
    • Runde von einem Baum abschälen
    • Graben
    • Abbau von Steinen
    • Kochen (Kochen, Backen, Trocknen)
  • Die Gewitter-Sounds wurden überarbeitet, um mehr Atmosphäre zu erzeugen

Außerdem hat das Team sich in der letzten Zeit mit den Waffensounds befasst, die uns in den kommenden Updates für die Expermentalversion erwarten:

  • Der Überschallknapp der Kugeln wurde verbessert.
  • Die Einschlaggeräusche von Kugeln wurden verbessert.
  • Die Sounds der Mosin und der M4 haben einige Updates erhalten.
    • es gibt ein brandneues Set an Nachladesounds für beide Waffen
  • Es konnte ein Bug in Verbindung mit den Waffen-Nachladesounds behoben werden.

Über Patreon könnt ihr das Projekt Survival-Sandbox.de unterstützen, wenn euch gefällt, was Ihr auf unserer Seite findet! Jeder Euro hilft uns, uns zu verbessern!

Support über Patreon

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here