Community Review – ARK: Survival Evolved

ARK Community Review

ARK Community Review

Unser Leser Diddi hat uns ein Review zu ARK: Survival Evolved aus seiner Sicht zukommen lassen.

Dabei spricht er sowohl die Befürchtungen an die viele Spieler beim x-ten Early-Access Survival-Game haben als auch die Dinge, die für ihn ARK positiv vom Rest abheben.

Aber nun, ohne weitere Umwege zum…
 

Community Review – ARK: Survival Evolved

 
Es fing an wie mit jedem Early-Access Survival Sandbox Game im letzten Jahr, aber wer hätte sich ausmalen können das es so kommt wie es gekommen ist.
Die Entwickler dieser Spiele versprechen immer viel: “Wir werden regelmäßig patchen!“, „Wir arbeiten eng mit den Spielern zusammen!“ , „Wir hören auf euer Feedback!“ sind nur einige dieser Phrasen die Käufer von Early-Access Titel immer und immer wieder hören.
Ich bin ehrlich, ich hab am Anfang auch gedacht es kommt wie bei den ganzen anderen Titeln die im Early-Access stecken. Doch ich wurde eines besseren belehrt.

Um eins vorweg zu nehmen: Ich kenne keinen der Entwickler von Studio Wildcard, Instinct Games, Efecto Studios oder Virtual Basement, von daher sind folgende Sätze von mir nicht allzu ernst zu nehmen.

Diese Leute müssen auf Kokain, Red Bull und LSD sein! Fast jede Nacht wird mindestens 1 Patch raus gehauen und meistens kommen dann noch 1-2 kleinere Hotfix-Patches dazu. Ich frag mich da nur WTF. Versteht das nicht falsch, ich feiere die Entwickler dafür ich hab nur niemals so etwas erwartet.
Ich hatte damit gerechnet das ein Patch alle 2-4 Wochen erscheint wie bei den meisten anderen Games aber ich wurde durchaus angenehm überrascht!

An dieser Stelle möchte ich den Entwicklern danken. Danke für mittlerweile 134 Stunden voller Spaß, Frust, neuer Freundschaften und vielen lustigen Stunden!

ARK Community Review

Nun stellt sich aber die Frage: Was macht ARK: Survival Evolved anders, abgesehen von regelmäßigen Updates?

ARK wird einzigartig gemacht durch die Leute die es spielen. Diese Kill-on-sight-Mentalität aus Games wie DayZ, Rust oder Reign of Kings ist einfach fast nicht vorhanden.
Die Spieler sind generell einfach freundlicher und helfen einander (zumindest wenn man nicht viel hat).
Im späteren Verlauf des Spiels wenn man seine Basis hat, eine stattliche Dino-Armee und einen Tribe kann es aber durchaus passieren das die Leute einem ans Dino-Leder wollen.
Aber das gehört zu einem Survival Game einfach dazu.

Dazu kommt, dass es jetzt schon Unmengen an Craftables gibt. Und diese ständig erweitert werden.
Das Levelsystem ist ebenfalls gut durchdacht und durch die 10 verschiedenen „Attribute“ die man skillen kann hat man sehr viel Freiraum was die Charakter-Gestaltung an geht.
Apropos Charakter-Gestaltung, beim Erstellten seines Charakters hat man schon eine sehr große Auswahl wie man seinen Avatar gestalten möchte.

ARK Community Review

Außerdem wird in ARK in sehr kurzen Abständen neuer Content eingeführt. Als Gelegenheitsspieler findet man quasi mit jedem Login etwas neues.
Und auch für Leute wie mich die innerhalb von 3 Wochen 134 Stunden im Spiel verbringen ist es immer wieder ein super Gefühl wenn man die Patchnotes liest und sieht es wurde ein neuer Dino, ein neues Crafting-Rezept oder ähnliches reingepatcht.

Und mal ganz nebenbei, man kann verdammt nochmal Dinosaurier, Haie, Riesenschweine etc. reiten. Wer hat nicht schon als Kind davon geträumt?

Ich kann nur eins sagen: ARK: Survival Evolved hat es mir angetan, und es ist jetzt schon eins der herausragendsten Survival-Sandbox Spiele überhaupt. Ich werde noch viele Stunden in ARK verbringen und hoffe ich konnte euch ein bisschen nahebringen warum ich dieses Spiel so Weltklasse finde.

_____________________________________________________________________________________________

 

Wir danken Diddi für sein Review und reichen im Anschluss direkt eine Frage an euch weiter:

Seht ihr es genauso? Ist ARK das erste Spiel was viel mehr richtig macht, als seine Vorgänger?

 
Ihr habt auch Lust uns einen Leserbrief oder ein Review zu schreiben? Dann schickt diese gerne an mitwirken@survival-sandbox.de!
 

 

Mehr zum Thema:
ARK: Survival Evolved - Rollenverteilung & neue Werte für Flugkreaturen
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

1 Kommentar

  1. Ich bin absolut der selben Meinung! ROK wurde zu schnell langweilig weil einfach viel zu selten was großes nachkam. In ARK ist das aktuell nicht so. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis dann doch erst alle 2 wochen ein neuer patch erscheint.

    Ich kann mir gut vorstellen das die Entwickler ein haufen vorgearbeitet haben und nurnoch feinheiten abstimmen müssen um es dann ins Spiel zu integrieren. Die Angst besteht darin, wenn die Vorarbeit abgearbeitet wurde, das sie wieder länger für einen patch brauchen.

    Aber sind wir mal ehrlich, mit (hatte ich gehört und irgendwo auch gelesen) gut 18 Leuten an der Entwicklung sollte das doch ganz fix gehen.

    Zu guter Letzt möchte ich noch sagen:
    Ich hoffe dieses Spiel schafft es in die Beta und ins Final. Es gibt nicht viele alpha access spiele die es jemals in die Beta schafften weil, sind wir mal ehrlich, das ist doch auch nur ein titel um für ein unfertiges Spiel geld zu schäffeln.

    Bleiben die Entwickler jedoch bei dieser Geschwindigkeit, bin ich guter Dinge 😉

    Bartho and out.

    ps: wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here