Battlerite Royale – MOBA-Battle Royale verlässt den Early-Access und wird Free2Play

Battlerite Royale Release Free2Play

Der Battle Royale-Ableger des MOBA-Brawlers Battlerite hat den Early Access verlassen – und anders als eigentlich üblich damit auch auf ein Free2Play-Modell gewechselt.
Hintergrund ist wohl eins der größten Probleme des Spiels – die Spielerzahlen!

Free2Play zum Release von Version 1.0

Normalerweise sind Spiele im Early Access billiger, als in ihrer fertigen Fassung. Man investiert sein Geld früher, bekommt dafür aber ein „unfertiges“ Produkt, dafür aber eben vergünstigt.
Zum Release hin steigt der Preis dann meist und ist zu Version 1.0 meist auf dem Endstand angelangt.

Bei Battlerite Royale haben die Entwickler nun den entgegengesetzten Weg gewählt. In der Early Access-Phase mussten Spieler noch satte 20€ zahlen, wenn sie das Battle Royale aus ungewohnter Perspektive spielen wollten – nun ist das Spiel seit seinem Release von Version 1.0 am 18. Februar kostenlos spielbar – und startet gleichzeitig die erste Season.

Neben dem kostenlosen Pass, den alle Spieler besitzen, gibt es aber auch noch einen Battle Pass, der mit 9,50€ zu Buche schlägt. Mit diesem erhält man kosmetische Gegenstände, Lootkisten und XP-Boosts. Auch eine weitere wöchentliche Quests wird so freigeschaltet.
Free2Play-Spieler können zwei dieser Quest abschließen, Battle Pass-Besitzer eine zusätzlich dazu.

Wer kein Geld ausgeben will, kann sich via dieser Quests (täglich wie wöchentlich) die Ingame-Währung „Battle Coins“ und die „Battle Stars“ verdienen – und diese für Skins und Co ausgeben.

Geringe Spielerzahlen

Als einen der wahrscheinlichsten Gründe, nun doch auf ein Free2Play-Modell zurückzugreifen, gelten die niedrigen Spielerzahlen.

Denn während im Oktober laut Steamcharts im Schnitt noch circa 3000 Spieler das MOBA-Battle Royale spielten, gingen die Zahlen zum Jahresende und -Wechsel deutlich zurück, im Januar spielten nurnoch knapp über 300 Spieler täglich.

Bei einem Matchmaking, dass erst bei 30 Spielern pro Partie startet, waren die Wartezeiten entsprechend lang und man trat oft gegen dieselben Spieler an.

Als Grund für diesen Rückgang kann man wohl vor allem den Preis von 20€ anführen – besonders wenn man kostenlose Alternativen wie Fortnite, aber auch Ring of Elysium und seit Februar Apex Legends als Konkurrenz auf dem Markt hat.

Zumindest kurzweilig scheint die Strategie von Entwickler Stunlock Studios aber aufzugehen – denn wenn man auf die aktuellen Spielerzahlen von Battlerite Royale bei SteamCharts schaut, spielen aktuell immerhin wieder fast 3000 Spieler täglich.

Nun bleibt nurnoch abzuwarten ob sich dieser Trend hält – und ob der Battle Pass alleine für die Weiterentwicklung des Titels reicht.

Battlerite Royale Release Free2Play

Mehr zum Thema:
Battlerite Royale - Neuer Trailer kurz vor Early Access Launch
QuelleSteam
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here