ARK: Survival Evolved – Wildcard äußert sich zur Kritik am Flieger-Nerf

ARK Flieger Nerf

ARK Flieger Nerf
Mit dem letzten großen Update v256 wurde die Ausdauer der Flugkreaturen in ARK: Survival Evolved drastisch reduziert. Das führt dazu dass die vielgenutzten Flieger nun in den Augen vieler Spieler schon fast nutzlos sind.
Sowohl als schnelles Transportmittel als auch im PvP direkt sind die Flugkreaturen kaum wegzudenken, verschaffen den Reiten aber auch einen enormen Vorteil.

In der Vergangenheit hatte auch die Flieger-C4-Taktik für Aufregung gesorgt, bei der ein Flieger mit möglichst vielen Lebenspunkten und Ausdauer mit vielen C4 behaftet in die Basis des Gegners geschickt wurde, um in einer Kamikaze-Aktion Löcher in die Verteidigung zu reißen.

Die Intention von Wildcard hinter dem Nerf dürfte sowohl eine besser Balance zwischen Land-/Wasser-Kreaturen und Fliegern als auch eine leichte Abänderung des Gameplays gewesen sein, um die Spieler zur Nutzung anderer Tiere zu bewegen.

Entwickler reagieren auf Kritik

In einem Post in den Steamforen hat Communitymanagerin Jen nun auf die teils heftige und ausufernde Kritik reagiert. Sie betont darin das jegliches Feedback sehr wohl gehört und aufgenommen werden würde, im Gegensatz zur Behauptung einiger wütender Spieler.
Auch könne man verstehen dass einige Spieler die Änderungen die „zu ihrem Nachteil“ ausfallen als unfair und schlecht ansehen.

Dennoch wird der Flieger-Nerf bestehen bleiben, die Flugkreaturen sollen nicht mehr so sein wie sie einmal waren. Es werden allerdings weitere Änderungen in dieser Hinsicht erfolgen, die Jen als „v2 des Flieger-Nerfs“ bezeichnet.

Zu guter Letzt betont Jen das die meisten Änderungen an ARK in der aktuellen Entwicklungsphase keinesfalls in Stein gemeißelt seien – besonders im Falle des Flieger-Nerfs handele es sich lediglich um ein paar Zahlen, die jederzeit angepasst werden können.

Mehr zum Thema:
ARK: Extinction - Riesenfaultier "Gacha" vorgestellt
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here