ARK: Survival Evolved – Phönix-Dossier & ARK Digest-Zusammenfassung

ARK Survival Evolved Phoenix Dossier und Digest 48

ARK Survival Evolved Phoenix Dossier und Digest 48Die Entwickler von ARK: Survival Evolved haben ein neues Dossier veröffentlicht – das zweite innerhalb kürzester Zeit. Und wir sind uns sicher, dass ihr Feuer und Flamme für die Idee sein werdet! 😉

Desweiteren haben wir die Zusammenfassung des neuen ARK Digest für euch, in der sich Wildcard-Founder Jeremy „Drake“ Stieglitz den Fragen der Community gestellt hat.

Dossier: Phönix

ARK Survival Evolved Phoenix Dossier und Digest 48
Das Dossier des Phönix.

Name: Phönix
Spezies: Unbekannt
Zeit: Unbekannt
Ernährung: Flammenfresser
Temperament: trügerisch

Wild

Vieles, was man über den Phönix weiß, wurde seit Generationen in Legenden weitergegeben und -erzählt. Diese Mythen haben sich im Laufe der Zeit immer wieder etwas verändert, aber eine Konstante ist, dass das Feuer Reinigung und Wiedergeburt bedeutet. Der Phönix verkörpert diesen Prozess durch den ewig andauernden Zyklus von Tod und Wiedergeburt.

Extreme Hitzewellen in der Wüste scheinen zum Aufstieg des Phönix zu führen, während das Ende der sogenannten „Super-Hitze“ zu seinem Zerfall zu Asche führt. Auch wenn das Tier sich meist nicht für andere Lebewesen interessiert, kann es, wenn es provoziert wird, zu einem grausamen Gegner werden, der sein Ziel mit einem einzigen Biss in Flammen aufgehen lässt.

Gezähmt

Einen Phönix zu zähmen ist, wortwörtlich, ein Spiel mit dem Feuer. Der Phönix muss während des gesamten Zähmprozesses lodernd gehalten werden – und nicht wenige haben bei dem Versuch ihr Leben gelassen und sind zu Asche zerfallen.
Nach seiner Beschwichtigung regeneriert der Phönix seine Vitalität, wenn er auflodert.
Auch wenn das Tier nicht geritten werden kann, sind seine Fähigkeiten im Kampf von unschätzbarem Wert. Außerdem kann es Fleisch schnell in einen gebratenen Zustand versetzen – und selbst Erze als eine Art lebender Schmelzofen einschmelzen.

Zusammenfassung des ARK Digest 48

Im neuen ARK Digest 48 hat sich Wildcard-Founder Jeremy „Drake“ Stieglitz den Fragen der Community gestellt – und wir haben uns durch alle Fragen und Antworten gewühlt, um euch die interessantesten Informationen herauszufiltern:

  • Bezüglich der Performance hat das Team weitereichende Pläne. Viel davon wird serverseitig passieren, darunter ein verbessertes Networking als auch eine bessere Nutzung der Threading-Technologie. Clienttechnisch will man bei der Render-Geschwindigkeit von Basen ansetzen, was aktuell besonders bei größeren Komplexen oft zu Probleme und Performanceinbrüchen führt. Danach will man sich der Nutzung von Direct X 12 zuwenden.
  • Es wird im Einzelspieler eine Option geben, bei der man ab einem bestimmten Level automatisch alle Engramme freischaltet.
  • Nach dem Launch werden kleiner CrossArk-Cluster Zugang zur Ragnarok-Map erhalten. Dies wird auch bei allen kommenden Erweiterungen der Fall sein.
  • Die schiere Größe des Spiels hat einen Grund. Die Inhalte existieren in den Formen „suchfrei“ (Basisspiel) und „nicht-suchfrei“ (Mods, Total-Conversion…), um eine bessere Performance des Spiels zu gewährleisten. Allerdings erwägt das Team, Mod-Inhalte zukünfigt in ein optionale „Mod Support DLC“-Paket zusammenzufassen.
  • Nach dem Retail-Launch wird eine Überarbeitung der Kibbles stattfinden.
  • Es wird in Zukunft Log-Einträge über Kills geben, die von gezähmten Tieren und Türmen in Spielerabwesenheit getätigt wurden.
  • Es wird weitere Optionen für Serveradministratoren zu Anpassung der Zähm-Zeit und -Ressourcen geben.
  • Eine Überarbeitung der Primitive+-Dateien für bessere Performance und Ladezeiten ist geplant.
  • Es wird eine Art Feuerschutz-/Bioschutz-Anzug geben.
  • Der „Hive“ eine käferartige Kreatur, die Spieler im Devkit entdeckt haben, wird nach dem Phönix implementiert (eventuell das nächste Dossier?).
  • Es wird einen TEK-Bogen geben, allerdings gibt es dafür noch kein Datum.
ARK Hive Devkit
Die angesprochene Käferkreatur „Hive“ aus dem Devkit, mit einem Schwarmflieger.

Die große Servermigration

Am kommenden Dienstag (22. August 2017) wird eine Liste von offiziellen Servern veröffentlicht, die am Tag des Retail-Launches eingestampft und andersweitig wiederverwendet werden, während die verbleibenden Server zu „Legacy“-Servern werden.
Die Save-Dateien dieser Server werden gespeichert und hochgeladen, sodass Spieler die nicht wechseln wollen sich diese sichern können. Alle anderen Betroffenen sollten spätestens dann damit anfangen, sich eine neue Heimat zu suchen und ihr Hab und Gut per Cross-ARK-Transfer zu sichern.

Einige Tage vor dem Retail-Launch wird es dann eine weitere Ankündigung geben, die verrät wie die neuen Server verwendet werden – sodass man sich ggf. auf die „Übernahme“ eines neuen Servers vorbereiten kann.
ARK Survival Evolved Phoenix Dossier und Digest 48

Mehr zum Thema:
ARK: Survival Evolved - Patch v253 Inhalte & Patchnotes
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here