ARK: Survival Evolved – Erste Patchnotes für v255 & v256, Dino-Begrenzung und Unterwasserbasen

ARK Patchnotes v255 v256 Unterwasserbasis Dino-Begrenzung

ARK Patchnotes v255 v256 Unterwasserbasis Dino-Begrenzung
Communitymanagerin Jen hat heute einige interessante Tweets auf der Kurznachrichtenplattform Twitter abgesetzt, die für die Spieler von ARK: Survival Evolved durchaus interessant sind.

Erste Patchnotes v255 & v256

Als erstes wären da wohl die ersten Patchnotes zu den Versionen v255 und v256 zu nennen, die uns vorraussichtlich Ende der Woche (v244) bzw Ende März (v256) erwarten:

ARK Patch v255

Derzeit geplant für den 24. Februar 2017

  • Neue Kreatur: Electrophorus
  • Neue Kreatur: Microraptor
  • Neue Kreatur: Ammonite
  • Neue Kreatur: Thylacoleo
  • Neue Struktur: TEK Schildgenerator
  • Neue Struktur: TEK-Ziegeln und Türen
  • Vier neue, zusätzliche Kopf- und Gesichtsbehaarungsfrisuren, die durch das Finden von Entdeckernotizen freigeschaltet werden können.

ARK Patch v256

Derzeit geplant für den 29. März 2017

  • Neue Mechanik: Vermehrung von aquatischen und amphibischen Kreaturen
  • Neue Kreatur: Equus
  • Neue Kreatur: Leedsychthys
  • Neue Kreatur: Ichthyornis
  • Neue Kreatur: Iguanodon
  • Neue Struktur & Mechanik: TEK Unterwasser-Basen
  • Neue Struktur: TEK Teleporter
  • Neue Struktur: TEK Mosasaurus-Sattel
  • Neue Struktur: TEK Stromgenerator
  • Neue TEK-Höhle

Verzögerung der Unterwasserbasen

In einem weiteren Tweet bestätigt die Communitymanagerin außerdem dass die Unterwasserbasen aktuell im Plan nach hintern gerutscht sind. Sie seien das größte und umfangreichste Gameplay-Update seit Einführung der Plattformen und benötigten noch weitere Testzeit, bevor die Community damit loslegen kann.

Begrenzung von Dinosauriern pro Tribe

Am kommenden Freitag wird es ein Update geben, mit dem eine Maximal-Begrenzung für Dinos pro Tribe auf allen offiziellen Servern in Kraft tritt. Dieses Limit wird bei 400 gezähmten Kreaturen pro Tribe liegen.
Hintergrund sind wohl sogenannten „Kibble Farmen“, bei denen bestimmte Sorten von Dino´s zum legen von Eiern in Massen gehalten wurden, um möglichst schnell viele Kibbles zu produzieren.
Jen betont allerdings auch das diese Änderung nur für offizielle Server gilt – und sie es zu einem persönlichen Projekt gemacht hat, eine alternative zu den „Kibble Farmen“ zu finden.

Mehr zum Thema:
ARK – Admin-Server-Befehle & Launch Commands
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

1 Kommentar

  1. Ähem…Kleine Anmerkung:
    – Added option for per-Tribe Dino Tame limit, enabling on Official PvE servers with a max of 400 Dinos Per Tribe (with on-screen indicator of Tribe Dino count)
    (Quelle: survivetheark.com)
    Also nur PvE-Server sind davon betroffen. 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here