ARK: Survival Evolved – Dritte mysteriöse Kreatur & ARK Digest 50

ARK dritte mysteriöse Kreatur und ARK Digest 50
Der Teaser der dritten Kreatur im Rahmen der "Mysterious Mysteries"-Reihe.

ARK dritte mysteriöse Kreatur und ARK Digest 50Die Entwickler von ARK: Survival Evolved haben im Rahmen ihrer „Mysterious Mysteries“-Reihe die nächste Kreatur angeteasert. Außerdem gibt es wieder ein ARK-Digest, das einige offene Fragen der Community beantwortet.

Dritte mysteriöse Kreatur

Die dritte Kreatur macht das Raten nun schon etwas schwerer. Ein tintenfischartiges Maul geht über einen länglichen Kopf mit drei Augenreihen in einen länglichen Körper über. Anscheinend besitzt das Wesen ebenfalls Flügel, sowie eine Art Vorderfänge – dann scheint der Körper in einem langen Schwanz auszulaufen.

Eventuell handelt es sich hier um eine Kreatur, die sich in der Dunkelheit der Höhlen von Aberration hauptsächlich über Geruch und Geschmack zurechtfindet?

ARK dritte mysteriöse Kreatur und ARK Digest 50
Der Teaser der dritten Kreatur im Rahmen der „Mysterious Mysteries“-Reihe.

ARK Digest 50

Im Rahmen des ARK Digest 50 hat die Community wieder Fragen an die Entwickler gerichtet und diese haben sie nach besten Wissen und Gewissen beantwortet.
Das Digest war dieses mal ausschließlich auf Fragen rund um das neue DLC Aberration ausgelegt.

Wir haben euch alle interessanten Informationen aus der Fragerunde herausgesucht und zusammengefasst:

  • Das Aberration-DLC wird einen Endboss haben, ähnlich wie The Island. Außerdem wird es eine neue Aufstiegsstufe (Ascension) geben und die Story wird weitergeführt.
  • Ähnlich wie bei Ragnarok und Scorched Earth wird man Inhalte aus dem DLC auf andere Karten und ARKs mitbringen können. Die Items werden so designt werden, dass sie auch außerhalb von Aberration einen praktischen Nutzen haben.
  • Es wird in Aberration das klassische Zähmen als Methode zur Begleitergewinnung geben. Aber es wird auch sehr spezielle Methoden geben, um bestimmte Kreaturen zu zähmen – so wie etwa eine „xenomorphe Befruchtung“ und ein Schlüpfen, bei dem das Tier aus der Brust herausbricht – ganz im Stil von „Alien“!
  • Es wird nicht möglich sein, Flugkreaturen wie Pteranodons und Wyvern in Aberration zu importieren, zumindest nich auf den offiziellen Servern und nach den Standartsettings. Die Entwickler wollen die neuen Fortbewegungs- und Reisemethoden in den Vordergrund stellen.
  • Der Fokus von Aberration liegt laut den Entwicklern mehr auf dem PvE-Aspekt, inklusive einem großen Schritt im Vorranbringen der Spielstory.
  • Es wird „Elementkammern“ geben, die eine Umgebung mit sehr hoher radioaktiver Strahlung bieten. In ihnen wird man Element-Erz abbauen können und auf extrem gefährliche Kreaturen treffen.
  • Es wird in Aberration auch einige Kreaturen geben, die wir bereits aus The Island kennen, ähnlich wie es bei Scorched Earth der Fall war.
  • Im Aberration-DLC wird es kein neues Bau-„Tier“ geben, allerdings wird es eine ganze Reihe neuer Strukturen geben, die für die neue Umgebung angepasst sind.
  • Es wird auf der Karte Areale geben, in denen es keinen Sauerstoff gibt, außerdem wird Strahlung ebenfalls eine Rolle spielen. Mit einem neuen Schutzanzug können einige dieser Bedingungen ausgeglichen werden.
  • Es wird Legacy-Server für das Aberration-DLC geben.
  • Man wird vom Rücken des Steindrachen aus (der sich wie ein Chamäleon tarnen kann) Angriffe ausführen können.
  • Die meisten Kreaturen in Aberration sind gut an sämtliche Biome angepasst, für eventuelle Lücken kann man mit neuen Strukturen (sowohl im Primitive als auch im High-Tech-Bereich) aushelfen.

Ihr seht also, Aberration scheint ein wirklich spannendes DLC zu werden, in dem wir uns mit ganz neuen Gefahren rumschlagen müssen, als „nur“ mit Dinosauriern und anderen Urzeitmonstern…!

Mehr zum Thema:
ARK: Survival Evolved - Alle Dossiers aus ARK: Aberration
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

1 Kommentar

  1. Finde die Idee des ARK Digest selbst sehr gelungen. Ich liebe es einfach, wenn Spiele-Entwickler und Publisher aktiv den Kontakt zur zahlenden Kundschaft suchen. Das bemerke ich zum Beispiel auch bei Mittelerde: Schatten des Krieges. Im deutschen Discord Channel ist meistens etwas los und die Herren und Damien, die bei WB für die Community zuständig sind, stehen dort wirklich Rede und Antwort.

    Andere Entwickler bzw. Publisher dürfen sich daran gerne ein Beispiel nehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here