Apex Legends – So läuft der Kampf gegen die Cheater

Apex Legends Anti-Cheat

In einem neuen Entwickler-Update geht Drew McCoy, Producer bei Respawn Entertainment, auf die neuesten Erfolge in Sachen Anti-Cheat für Apex Legends ein.

Expertenrunde gegen Cheats

So haben sich die Entwickelr von Respawn Entertainment neben dem Team von Easy-Anti-Cheat auch mit den Experten aus der EA-Sektor zusammengesetzt.
In Zusammenarbeit mit Experten aus EA Security, Fraud, Origin und auch anderen Entwicklerteams (DICE,FIFA & Capital Games) hat man einige Updates für den Anti-Cheat-Schutz erarbeitet.

Während einige davon schon aufgespielt wurden, befinden sich andere noch in der Entwicklung. Dabei geht es sowohl um die bessere Erkennung von Cheats und Cheatern, weitere Ressourcen und Tools und auch Vorgehen im Kampf gegen die Verkäufer der Cheat-Programme.

Aktuelle Ergebnisse

Der Producer lässt aber neben Infos auch Zahlen sprechen:

  • Das kürzlich eingeführte Ingame-Meldetool hat einen großen Teil dazu beigetragen, neue und/oder bisher unentdeckte Cheats zu finden, die nun via EAC gefunden werden.
  • Insgesamt wurden schon über 770.000 Spieler gebannt.
  • Über 300.000 Accounterstellungen wurden schon blockiert.
  • In den letzten 20 Tagen wurden über 4.000 Cheater-Verkaufsaccounts (Spammer) gebannt.
  • Die Zahl an Spielrunden auf dem PC, die durch Cheater beeinflusst werden, wurde innerhalb des letztes Monates um über die Hälfte reduziert.

Desweiteren gibt McCoy an, dass man die Anstrengungen zur Cheater-Bekämpfung fortsetzen und auch falls nötig ausbauen werde.

Mehr zum Thema:
Apex Legends - Patch 1.1.1 bufft Gibraltar und Caustic
QuelleEA.com
Chris
Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft "infiziert". Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen. Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here