Survive the Nights - Mod Test und Ergebnisse
Screenshots, die während der Mod-Tests von Survive the Nights mit unterschiedlichen Auflösungen, Grafikoptionen und Testsystemen entstanden.

Survive the Nights - Mod Test und ErgebnisseDie Entwickler von Survive the Nights haben in ihrem Forum eine neue Wasserstandsmeldung abgegeben, wie es um die aktuellen Tests des Survivaltitels steht. Wie die Entwickler bereits in ihrem letzten Statement zum Stand des Spiels angekündigt hatten, wurden einige der Moderatoren des Communityforums nun zu den Tests eingeladen.

Werbung

Backer-Release eventuell im Oktober?

Die Tests scheinen recht gut verlaufen zu sein. So gibt Entwickler JB_ in seinem Statement an, dass der Backer-Release noch im Oktober 2017 realistisch sei – vorrausgesetzt es treten keine großen Probleme mehr auf.
Die aktuellen Testversionen sehen sehr gut aus, aber es gibt immer noch einige Probleme, die gelöst werden müssen, bevor die Zugänge für rund 15.000 Spieler freigeschaltet werden.

Alleine in den letzten Tagen haben die Moderationen hunderte von Bugs und anderen Problemen gefunden, an denen mit Hochdruck gearbeitet wird. Eine Testversion jagt die nächste.

Was der Backer-Release darstellt

Der Entwickler betont allerdings auch ganz klar, dass es nicht die Aufgabe der Mods ist, alle Bugs im Spiel ausfindig zu machen. Sie helfen eher dabei, ein Level an Stabilität zu erreichen, dass dem Entwicklerteam für einen ersten Release reicht.
Die Version, die man in den nächsten Wochen zum Spielen vorgesetzt bekommen wird, sei kein Spiel. Es sei eine Pre-Alpha und eigentlich nur eine Art erweiterter Stresstest, so der JB_ weiter.

Die Version, die ihr in den nächsten Wochen spielen werdet, wird noch kein Spiel sein.

Entwickler JB_ über den Stand von Survive the Nights bei Backer-Release

Hauptfokus der Entwickler

Die Versionen werden viele der im Alpha-Trailer vorgestellten Features noch nicht enthalten. Sie werden sich stattdessen eher auf Dinge wie ausgiebige Tests des Zombie-Verhaltens fokussieren. Hier liegt der Hauptfokus des Teams – schließlich handelt es sich bei Survive the Nights um ein Zombie Survivalspiel.
Daher werden Zombies und Survivalmechaniken zu Anfang eine zentrale Rolle spielen, sobald man die erwarteten Performance-Einbußen bei der großen Spieleranzahl ausgebügelt hat.

Es werde zahlreiche Bugs und andere Probleme geben, Zeiten wo die Server ganz abgeschaltet werden, Serverabstürze, Clientabstürze, eine verbuggte KI – und das Spiel könnte teilweise noch recht schwer spielbar sein.
Hier lässt der Entwickler keinen Zweifel daran, dass Survive the Nights sich immer noch in einem sehr frühen Stadium befindet und der Backer-Release eher als Geste an die Unterstützer und einen größer angelegten Intern-Test zu verstehen ist.

Feedback der Moderatoren

Mit dem Statement hat JB_ ebenfalls einige Feedbacks der Moderatoren veröffentlicht, in der dieser neben ihrem Testsystem auch Dinge wie deie Verbindung, Performance und ihre allgemeinen ersten Eindrücke einfließen lassen.

Performance

Aus diesem Feedback lassen sich zwei Dinge ablesen: Survive the Nights scheint generell recht rund zu laufen, was die Performance angeht. Allerdings ist dafür vor allem eine sehr starke CPU nötig, wie für viele andere Vertreter im Open-World-Sektor.
Generell stellen sich die durchschnittlichen FPS-Werte von rund 60 FPS selbst bei einem CPU wie dem i5 3570K @ 4.3ghz als recht gut dar. Eine große Last scheint allerdings auch auf der Grafikkarte zu liegen, so ergab die Tests, dass das Spiel die Grafikkarte immer zu 100% auslastet – wobei sich also Hardware mit besseren Spezifikationen als nützlich erweisen sollte.

PvE-Aspekte & Zombies

Der zweite Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Bewertung des PvE-Szenarios aus der Sicht der Tester. Die Atmosphäre des Spiels würde die Post-Apokalypse sehr gut einfangen, da sind sich alle Tester einig.
Die Nächte sind der Horror – und selbst ein einzelner Zombie kann in der Nacht und mit dem Überraschungseffekt das eigene Ableben bedeuten. Bei mehreren Zombies heißt es dagegen quasi immer flüchten – es sei denn, man möchte ebenfalls nochmals von vorne beginnen.

Die Zombies wandern Nachts in Horden durch die Straßen und sind sowohl eine körperliche als auch psychologische Bedrohung. Die Tester beschreiben das Überleben in der Nacht selbst mit durch die Admins ausgegebenen Waffen als hart und schwer.

Teilen
Chris

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft “infiziert”.
Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen.
Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here