Steam gehackt

Steam gehackt

Update 02:26 Uhr

Laut Aussage seitens Valve traten die Vorkommnisse aufgrund eines Caching-Fehlers auf. Zwar hätte man aufgrund dieses Fehlers Daten teilweise eingesehen können, ein Eingriff von außen oder der vollständige Leak der Daten sei aber nie aufgetreten.

Nachdem einige Portale zur Kündigung der Paypal-Daten vom Steam-Konto geraten haben, rät Valve selbst, die PayPal-Daten nicht von Steam zu trennen, da die SSL-Verschlüsselung womöglich nicht funktioniert.

Daher soll nun eine extra TAN über PayPal eingerichtet werden, damit andere diese erst beim Bezahlvorgang eingeben müssen – um Missbrauch zu vermeiden.

Ursprüngliche Meldung:

Die Nutzer der größten digitalen Verkaufsplattform Steam haben derzeit große Schwierigkeiten, sich anzumelden. Nutzer berichten teilweise darüber, dass sie fremde Kontendaten sehen können, z.B. eine andere Mailadresse als ihre oder Zugriff auf unbekannte Kreditkartendaten haben. Das bedeutet, dass einige Nutzer wohl bei der Anmeldung sich nicht in ihr Konto, sondern in ein fremdes einloggen können. Wir raten euch, sorgfältig eure Kreditkarten- sowie PayPal-Transaktionen zu überwachen und etwaige Zahlungen sofort rückgängig zu machen.

Shop unerreichbar

Desweiteren ist der Shop nicht korrekt erreichbar. So wird teilweise eine andere Sprache für den Shop verwendet oder kyrillische Buchstabenfolgen eingeblendet. Manche Seiten sind gar nicht zu erreichen und so ist Steam derzeit nicht korrekt nutzbar.

Keine Ursache bekannt

Die Ursache für das Problem ist noch nicht bekannt. Valve gab bis 01.00 Uhr keine Stellungnahme ab, weder auf der Facebookseite von Valve oder Steam noch auf den zugehörigen Twitterseiten. Es ist jedoch anzunehmen, dass gerade an der Lösung des Problems gearbeitet wird. Selbstverständlich halten wir euch auf dem Laufenden, falls sich etwas daran ändert.

Teilen
Till

Till ist der „Klötzchenexperte“ des Teams – als begeisterter Minecraft-Spieler hat er der die Sektion des Spiels an sich gerissen und füllt diese mit Snapshot-Berichten, Guides und allem was ihm sonst noch einfällt!

1 Kommentar

  1. “Nachdem einige Portale zur Kündigung der Paypal-Daten vom Steam-Konto geraten haben, rät Valve selbst, die PayPal-Daten nicht von Steam zu trennen, da die SSL-Verschlüsselung womöglich nicht funktioniert.”

    Der Hinweis von Valve ist für die Tonne und kann getrost als Umsatzeinbruchsorge abgetan werden, da die Trennung auf Seiten von Paypal getätigt wird und völlig unabhängig von Steams SSL-Verschlüsselung ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here