H1Z1: King of the Kill deutsche Patchnotes vom 3. August 2017

H1Z1: King of the Kill deutsche Patchnotes vom 3. August 2017Die Entwickler von H1Z1: King of the Kill haben zum Wochenende ein weiteres Update für ihren Battle-Royale-Shooter veröffentlicht. Darin geht es vor allem um die erneute Anpassung der Treffer-Registration.
Die Community hatte sich oft über Schüsse beschwerte, die das Ziel zwar laut Ansicht trafen, aber nicht als Treffer registriert wurde – damit soll nun Schluss sein.

H1Z1: King of the Kill – Spielupdate vom 20. Juli 2017 – deutsche Patchnotes

Bug-Fixes

  • Ein Problem dass du Frameraten-Drops führte wurde identifiziert und behoben.
  • StreamDeck und andere Geräte sollten nun wieder vernünftig funktionieren.
  • Fix für einen Client-Absturz, der auftreten konnte man wenn gleichzeitig nachladen und schießen wollte.

Verbesserungen bei der Treffer-Registrierung

  • Die Spieler-Hitboxen wurden leicht angepasst, um ein besseres Treffer-Feedback zu erhalten.
  • Schüsse in den Nacken zählen nun als kritische Treffer, um Kopfschüsse noch klarar von Körpertreffern zu trennen.
  • Die Kopfnick-Animationen während man steht wurden entfernt, damit Treffer bei stationären Zielen besser erkannt werden können.
  • Lootbeutel haben nun keine Projektil-Kollision mehr und blockieren so nicht länger Schüsse.

Anti-Cheat

  • 3rd Party-Schutzupdates.
  • Verbesserte Sicherheit bei einigen spezifischen Dateitypen.
  • Anpassungen am automatischen Flag-System.

“Quality of Life”

  • Einige Gasring-Endpunkte die an bestimmten Punkten auf der Map waren, wurden entfernt, um bessere Endgame-Szenarios zu gewährleisten.
Teilen
Chris

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft “infiziert”.
Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen.
Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here