H1Z1: Just Survive - Deutsche Patchnotes vom 26. April 2017

H1Z1: Just Survive - Deutsche Patchnotes vom 26. April 2017

Am gestrigen Mittwoch erreichte uns ein neues Update für den Survival-Ableger von H1Z1 – H1Z1: Just Survive. Obwohl die Änderungen auf den ersten Blick nicht so gravierend erscheinen, wurden die Live-Server mit dem Update einem kompletten Wipe unterzogen. Eventuell war damit auch eine erneute Zurücksetzung der Loot-Ökonomie als Ziel vorgesehen, da diese mit einigen Änderungen an den Maximal-Lootspawnmengen Anfang des Monats verändert wurde.

Eine Neuerung die ebenfalls erwähnt werden sollte ist die rekursive Zerstörung, die den fliegenden Monsterbasen entgegenwirken soll.

Wir haben für euch die deutschen Patchnotes:

H1Z1: Just Survive – Deutsche Patchnotes vom 26. April 2017

  • Die Live-Server wurden gewiped.
  • Diverse Fixes für CTD-Szenarios (“Crash to Desktop”), inklusive einer Situation indem das platzieren von Türen von innerhalb einer Hütte zu einem Spielabsturz führen konnte.
  • Fix für einen Exploit bei dem Spieler schwebenden Ethanol verursachen konnten.
  • Ein sehr alter Bug, der es ermöglicht hat durch einen Exploit Serverabstürze zu verursachen, wurde gefixt. Dieser Fix sorgt außerdem für eine signifikant bessere Serverperformance, da unnötige Tick-Zyklen für NPCs entfernt wurden.
  • Diverse Marktplatz-UI-Verbesserungen.
  • Ein Problem bei dem man einen Spielabsturz bekommen konnte, wenn man auf einem Server spielte und dann versuchte auf einen anderen zu verbinden, wurde behoben.
  • Ein Problem bei dem der Kopf eines Spielers verschwand, wenn man während des Liegens eine Waffe zum Zielen anlegte, wurde behoben.
  • Ein exploitbarer Bug, durch den Spieler sich auf einem Objekt ausloggen konnten und nach dem erneuten Einloggen innerhalb des Objektes waren, wurde gefixt.
  • Ein Exploit der es Spielern erlaubte durch einen Glitch in die sitzende Position zu wechseln, während  sie sich bewegten, wurde gefixt.
  • Ein Problem bei dem eine Anti-Exploit-Mechanik Spieler die auf Dächern sprangen fälschlicherweise töten konnte, wurde gefixt.
  • Tore werden nun selbst zerstört, wenn es Objekte gibt, die sie blockieren. Die folgenden Objekte werden außerdem auch zerstört: Schmelzen, Lager-Container, Bienenstöcke, Tausammler, Grills, Holzbarrikaden, Tierfallen, Stacheldraht, Punji-Sticks, Werkbänke und Waffen-Werkbänke.
  • Ein Problem das eine sofortige Selbstzerstörung von Toren nach sich zog, wenn diese nah an anliegenden Wänden platziert wurden, wurde behoben.
  • Die “rekursive Zerstörung” wurde aktiviert, um fliegenden Basen entgegenzuwirken. Die Zerstörung des Grundpfeilers sorgt nun dafür das alle damit verbunden bzw darauf basierenden Objekte auch zerstört werden.
  • Fortwährende Anti-Hack-/-Cheat-Maßnahmen
  • Das neue “Outlands”-Crate wurde veröffentlicht.
Teilen
Chris

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft “infiziert”.
Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen.
Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here