DayZ - Statusreport vom 26. September 2017

DayZ - Statusreport vom 26. September 2017Der neue Statusreport zu DayZ befasst sich mit den Fortschritten der Entwickler in den letzten zwei Wochen, sowie der Verarbeitung und Auswertung der Ergebnisse der Gamescom-Präsentation.

Abschluss der großen Technologie-Änderungen

In den letzten zwei Wochen hat das Team verschiedenste Probleme Bearbeitet, die mit der Basis und den Kernfeatures von DayZ zusammenhingen. Jedes Problem hat dafür kleine Teams zugewiesen bekommen. So arbeitet ein Team derzeit am Fernkampf, während ein anderes sich auf den Nahkampf fokussiert.
Wahrscheinlich werden noch weitere Teams für Features wie etwa die Fahrzeuge, die zentrale Loot-Ökonomie oder die Infizierten abgestellt.

Grund dafür ist, dass diese kleinen Teams mit konzentrierter Arbeit eine viel höhere Rate an neuen Versionen der entsprechenden Features erarbeiten können.

Laut Eugen Harton hat man die großen Technologie-Änderungen aber nun endgültig abgeschlossen – und so können sich die Entwickler wieder auf die Dinge konzetrieren, die ihnen und den Spielern am wichtigsten sind: Die Behebung diverser Probleme, die das Spiel schon über eine lange Zeit begleiten.
Dabei gibt es eine Prioritätsliste, die berücksichtigt wieviele dieser Probleme sich in andere Features erstrecken, sodass das Team nicht doppelt und dreifach an derselben Baustelle arbeiten muss.

“Zig-Zagging” und Charakter-Rotation

Das schnelle hin- und herrennen, das von vielen Spielern als “zig-zagging” betitelt wird, könnte sich zum Beispiel mit dem nächsten Punkt der Liste erledigt haben – hierbei geht es nämlich um die Geschwindigkeit des Charakters.
Sobald die Details im Bezug auf Nah- und Fernkampf diesbezüglich geklärt sind, werden die Geschwindigkeits-Änderungen angegangen – wie etwa wenn der Spieler sich dreht.

Erste Ergebnisse gibt es bereits, die ihr in einigen Gifs begutachten könnt:

Zu sehen ist darin, dass die Rotationsgeschwindigkeit des Charakters nun durch einen Rotationsradius limitiert wird, der sich mit steigender Charaktergeschwindigkeit vergrößert. Je schneller, desto größer ist der Radius also.
“Fertig” ist dieser Punkt damit zwar noch nicht, aber er lässt erahnen, wohin die Reise geht. Nun stehen intensive Tests dieser neuen “Drehungsmechanik” an.

Dies könnte dann das Ende des “zig-zaggings” sein.

Ablauf der Entwicklung

Neben diesem Punkt, den die Entwickler aus dem Community-Feedback entnommen haben, gibt es natürlich auch noch etliche andere Dinge, die von den Spielern gefordert werden.
Viele Bugs die noch nicht gefixt wurden, Features die nicht vernünftig funktionieren oder garnicht umgesetzt wurden. Und dafür gibt es Gründe.

Bei vielen dieser Punkte ist eine komplexe Ideensammlung nötig, die dann erstmal in diverse Prototypen umgesetzt werden muss. Diese müssen dann wieder im Spiel getestet werden.
Sind die Tests erfolgreich und entsprechen den Erwartungen, müssen die Features aber auch noch visuell gut aussehen, was wiederum Zeit, Arbeit und erneute Tests bedeutet.

Und dann kann es noch passieren, das plötzlich entschieden wird dass das doch alles so nicht in den Plan passt – und das komplette Projekt wird gekippt.
Dies begründet auch, warum es teilweise so lange dauert, bis neue Dinge den Weg ins Spiel finden.

DayZ 0.63 Gamescom Demo DevLog

Zum neuen Statusreport haben uns die Entwickler aber endlich das versprochene Video der Gamescom-Demo mitgebracht. Die Gameplay-Aufnahmen wurden großteils von Community Managerin Baty und QA Engineer Dan Fialka gemacht, während Lead Producer Eugen Harton in der Nachvertonung durch das Video führt.

Diese Demo wurde übrigens auch auf der EGX in Birmingham gezeigt, die vor kurzem stattfand. Einige der Besucher dort kamen also auch in den Genuss der Gamescom-Demo.

Aber nun möchten wir euch auch nicht länger auf die Folter spannen – und zeigen euch den DevLog zur 0.63 Gamescom Demo, der stolze 16 Minuten lang ist:

Feedback der Gamescom-Demotester

Viele Tester der der Gamescom hatten zur neuen Demo-Version angemerkt, dass ihnen zwei Dinge fehlen. Einerseits sei dass der Zoom, den man in den Arma-Teilen einfach durch das halten der rechten Maustaste auch ohne Zielfernrohr oder Ferngläser ausführen kann, andererseits wäre da noch eine fehlende Möglichkeit, einfach zum Zielmodus umzuschalten.

Zoom ohne Tools eventuell gestrichen

Ursprünglich wurde der Zoom ohne weitere Tools nur aus dem Grund nicht in die Demo mit aufgenommen, weil es technische Schwierigkeiten gab, die unter anderem mit dem Kamera-Verhalten und der CPU- und GPU-Belastung zusammenhingen.
Allerdings stellte sich das Team darauf dann die Frage, ob der dynamische Zoom überhaupt eine Daseinsberechtigung in DayZ hat.

In den Arma-Spielen hat er diese durchaus, aber in DayZ soll sich alles mit Interaktionen abspielen, Interaktionen die auf mittlere bis nahe Entfernung stattfinden.
Zusätzlich würde das dafür sorgen, das Items wie Zielfernrohre und Ferngläser (die auch ohne Montur auf Waffen benutzt werden können) einen größeren Nutzen haben.

Die endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen, es könnte aber durchaus sein, dass wir uns auch von diesem Feature verabschieden müssen oder es optional wird.

Schwierigkeiten bei der Zielfunktion

Aktuell liegt die normale Zielfunktion über Kimme und Korn auf der mittleren Maustaste, um zwischen der Zielfunktion und der normalen Pose hin- und herzuschalten.

Peter Nespešný ist allerdings der Ansicht, dass es keinen solchen “Umschalter” geben sollte. Wenn keine Taste gedrückt wird, sollte der Charakter in eine normale Ruhe-Position übergehen, sodass zum Zielen die Taste gedrückt halten werden muss.
Eine umschaltbare “aggressive Haltung” könnte zu Probleme mit der Körpersprache des Charakters führen – und auch Einfluss auf das Gameplay und die Spielererfahrung haben, so der Entwickler.

Aktuell wird mit diversen Ansätzen experimentiert, um bei gezogener und angelegter Waffe in den “Kimme und Korn”-Modus zu wechseln. Allerdings ist man noch weit weg von einer zufriedenstellenden Lösung.

Teilen
Chris

Chris ist ein Survival- & Sandboxgame-Fanatiker und seit den ersten Stunden der DayZ Mod und Minecraft “infiziert”.
Er ist außerdem Drahtzieher und Gründer der Seite und kümmert sich um eine Vielzahl unterschiedlicher News zum Genre die anfallen.
Daneben ist er für die Verwaltung der Seite zuständig und kümmert sich um quasi alles, was im Hintergrund abläuft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here